Linolschnitte im St.Clemens Gemeindehaus


Andrea Hölscher

Mit einer neuen Ausstellung erfreute Andrea Hölscher ihre Besucher schon in der Weihnachtszeit. Jetzt hatte Amrum News ein Interview mit der Hobbykünstlerin aus Norddorf. Schon öfter hatte die gelernte Sozialpädagogin und Diakonin Ausstellungen auf der Insel und zeigte dabei immer wieder neue Kunstrichtungen.

AN:“ Andrea, diesmal zeigst du Drucke von Linolschnitten. Eine neue Kunstrichtung, Wie kamst du dazu?“

Andrea Hölscher: “Linoldruck haben die meisten schon mal in der Schule gemacht. Ich auch. Vor ein paar Jahren hatte ich einfach Lust, diese Kunstrichtung neu auszuprobieren. Da enstanden die ersten Postkarten, die ich mit den Kindern für die Basare druckte.“

AN: “Was begeistert dich bei den Linolschnitten?“

Andrea Hölscher: “Mich begeistern die Möglichkeiten, die sich über die verschiedenen Schnitztechniken und dann die farbigen Drucke bieten. Die Drucke wirken durch eine andere Farbe oft ganz anders und inspirieren mich dann für weitere Varianten und sogar neue Motive. Und dann das Drucken selber! Jeder einzelne Druck wird etwas anders und somit ein Original.“

AN: “Ein aufwendiger Prozess. Wie lange dauert es von der Idee bis zu dem fertig gerahmten Druck?“

Andrea Hölscher: “Manche Ideen schleppe ich ein bis drei Jahre mit mir herum. Dann kann es über eine Skizze, dem Schnitzen der Platte, einem Probedruck und bis ich mit dem Ergebnis zufrieden bin, gerne mal etwa sechs Stunden dauern.“

Schon seit ihrer Kindheit ist Andrea Hölscher, gebürtige Hamburgerin, malerisch sehr aktiv und hat dies immer intensiv verfolgt. Durch ihren Umzug Ende der Neunziger Jahre nach Amrum und der Begeisterung für die Natur wurde die Leidenschaft noch verstärkt. Am Anfang stand die Aquarellmalerei, die über die Jahre durch verschiedene Maltechniken und -materialien ergänzt wurde. Der enge Bezug zu Amrum zeigt sich nicht nur in ihren Bildern, sondern auch im Erlernen des Friesischen/Öömrang, das sie seit einigen Jahren an der Volkshochschule unterrichtet. Auch während ihrer Arbeit im Inselkindergarten „Flenerk Jongen“ bringt sie den ganz kleinen Inselkindern im Friesenkreis diese Sprache näher. So befinden sich in ihrer neuen Ausstellung neben den inseltypischen Motiven auch solche für Kinder, denn die prägen Andrea Hölscher über ihre Arbeit immer wieder. Kräftige, winterliche Farben, und natürlich darf der Leuchtturm als Wahrzeichen Amrums nicht fehlen. Er erstrahlt in den Friesenfarben gelb, rot oder blau.

Die Linolschnitt-Drucke sind noch in den nächsten Monaten im St.Clemens Gemeindehaus zu sehen.

Print Friendly, PDF & Email

About Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

Check Also

Absage …

… der ordentlichen Mitgliederversammlung des Fördervereins „Küstenschutzstiftung Amrum“ e.V. am 19. Februar 2020 um 19:30 …

Schreibe einen Kommentar

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com