Konfirmation auf Amrum in den Herbst verschoben, Öömrang Hüs in Nebel bleibt vorerst geschlossen …


Alles war geplant für den großen und spannenden Tag, die Trachten waren vorbereitet, die Anzüge und Hemden gebügelt, das Essen bestellt, die Unterkünfte für die Verwandtschaft vom Festland gebucht, und noch vieles mehr, was gern pünktlich für eine schöne und besondere Feier organisiert und hergerichtet werden muss.. Nun müssen sich diese zehn jungen Menschen gemeinsam mit ihren Familien bis nach dem Sommer gedulden.
Denn, wie so viele Kirchengemeinden hat auch die St.Clemens Kirchengemeinde in Nebel auf Amrum auf die Anordnungen des Landes Schleswig-Holstein vom 13. März 2020 reagiert, und zahlreiche Maßnahmen zur Unterstützung gegen die Verbreitung des Corona-Virus beschlossen. Zu diesen Maßnahmen gehört leider auch ein neuer Termin für die eigentlich am nächsten Wochenende geplante Einsegnung, die nun im kommenden Herbst am 24. Oktober nachgeholt werden wird.
Im folgenden lesen Sie weitere Maßnahmen/Veränderungen für das kirchliche Leben auf der Insel Amrum:

PRESSEMITTEILUNG zum KIRCHLICHEN LEBEN der KIRCHENGEMEINDE – hier besonders auch den GOTTESDIENSTEN und der FEIER der KONFIRMATION 2020 auf Amrum

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit (2.Timotheus 1,7)

Der Kirchengemeinderat der Kirchengemeinde St. Clemens nimmt die Bedrohungslage durch den sich schnell verbreitenden Corona-Virus sehr ernst. Durch Einschränkungen des öffentlichen und gemeinschaftlichen Lebens der Kirchengemeinde beschließt er Maßnahmen, die Verbreitung des Virus möglichst wirksam mit zu verlangsamen. Das bedeutet für die Kirchengemeinde St. Clemens auf Amrum:

– Alle Gemeindegruppen und -kreise, sowie Konzerte und Chorproben, Reisen und Freizeiten werden mindestens bis Ostern abgesagt. Die Aufführung des Kindermusicals in Nieblum auf Föhr am 22. März 2020 findet nicht statt. Trotz des Abstandes zwischen Menschen, den es durch die Ansteckungsgefahr zu wahren gilt, verstehen wir uns als zusammengehörige christliche Gemeinschaft, die verbunden ist im Glauben und im Gebet. Dort, wo es im Einzelfall unter der Wahrung der eigenen Sicherheit möglich ist, bleiben wir bereit zu nachbarschaftlicher Nächstenliebe.

– Reguläre Gottesdienste finden mindestens bis Ostern auf Amrum nicht statt. Wir empfehlen für den Gottesdienst am Sonntag Übertragungen im Fernseher oder dem Radio. Viele Menschen leben ihren Glauben auch gerne in der Natur. Es ist auf Amrum bestimmt eine gute Idee, den Sonntagsspaziergang mit inneren Gebeten und der Bitte um Gottes Segen zu verbinden. Am Sonntag Morgen um 10 Uhr läutet die Glocke in Nebel zum Gebet. Die Passionsandachten in Wittdün und Gottesdienste anlässlich von Trauerfeiern (bis 50 Personen) finden unter der vom Gesundheitsamt festgelegten Sicherheitsauflagen statt. Auf jegliches Händerreichen wird verzichtet – alle Besuchenden der Gebete und der Andachten sind verpflichtet, sich in eine Anwesenheitsliste einzutragen und in der Kirche einen Sicherheitsabstand einzuhalten. Personen mit Erkältungssymptome werden nicht zugelassen. Es wird vorübergehend kein Heiliges Abendmahl gefeiert.
Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Clemens Nebel-Amrum
Pastorin Martje Brandt Prästerstigh 3 25946 Nebel auf Amrum Tel. 04682/2389 Fax 04682/2782 Pastorin.brandt@amrum-kirche.de
Über die Möglichkeit der Durchführung der Ostergottesdienste wird der KGR später beraten.

– Der Konfirmationsgottesdienst, der für den 21. März 2020 vorgesehen war, wird verschoben auf den 24. Oktober 2020.

 

Auch das Öömrang Hüs in Nebel bleibt vorerst geschlossen! Die Verantwortlichen haben gestern zusammen gesessen und sich besprochen. Wir folgen damit dem Erlass der Landesregierung Schleswig-Holstein zur weiteren Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2. Das gesellschaftliche Leben so herunterzufahren ist neu für uns alle. Aber im Moment ist es wichtig. Bleiben Sie gesund und achten Sie bitte aufeinander!

Print Friendly, PDF & Email

About Susanne Jensen

Susanne Jensen wurde 1965 in Hamburg geboren. In Appen bei Pinneberg aufgewachsen, kam sie nach der Erzieherausbildung 1985 auf die Nordseeinsel. Die Mutter von zwei heut erwachsenen Söhnen arbeitete anfangs einige Jahre in der Fachklinik Satteldüne und war dann von1992 bis 2016 als Erzieherin in den Kindergärten Wittdün und Nebel beschäftigt. Nun ist Susanne wieder tätig als Erzieherin in der Fachklinik Satteldüne.

Check Also

Amrums Tourismus-Chef zur Corona-Krise …

Stell dir vor, es ist Ostern. Und keiner kommt. „Es wären rund 14.000 Gäste und …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com