Endlich wieder Amrum-DANKE …


Der Regen wich dem Sonnenschein und passend dazu kamen die ersten Gäste auf die Insel. Die Vorbereitungen zu der Modellregion liefen seit Tagen auf Hochtouren. Wo kann man sich testen lassen, wie installiere ich die Luca-App und vieles mehr. Mit sehr viel Engagement und Motivation sind die Insulaner/innen an die Umsetzung gegangen. „Wir freuen uns nach der langen Zeit unsere Gäste empfangen zu dürfen und wollten dafür natürlich alles möglich machen“, erzählt das Ehepaar Christina und Dirk Dümmel vom Frühstückshotel Ekke Nekkepenn. Sie haben ein Testzentrum eingerichtet, für Gäste und Insulaner. In Unterstützung von einigen Helfer/innen wurde dies möglich.
Kapitän Bandix Tadsen darf leider noch keine Ausflugsfahrten mit seiner MS Eilun machen, so engagiert er sich zusammen mit seiner Frau Anke bei den Testzentren und testet jetzt: „Wir wollen auf diesem Wege dazu beitragen die Insel sicher zu machen und hoffen dann bald auch wieder in See stechen zu können mit unseren Ausflugsfahrten.“ Im Testzentrum beim Frühstückshotel “Ekke Nekkepenn“ ist das Ehepaar Tadsen dabei und auch in Süddorf in den Räumen der Freiwilligen Feuerwehr von der Apothekerin Sibylle Franz, die auch in Norddorf im Seeheim testet. „Ich freue mich sehr und bedanke mich bei all den Insulaner/innen, die sich beim Testen einsetzen und helfen. Die meisten von ihnen sind Vermieter und alle haben eh schon einen oder zwei Jobs und jetzt machen sie freiwillig hier bei Testen mit, um die Modellregion möglich zu machen, das finde ich wirklich fantastisch und ein großes DANKE an alle, die sich hier so engagieren“, freut sich die Apothekerin.
Über www.amrum.de sind alle Information rund um die Modellregion und alle Testzentren eingetragen und zu sehen, denn in jedem Inseldorf gibt es die Möglichkeit. „Es muß sich erst einmal alles einspielen, das ist Neuland für uns und unsere Gäste“, erzählt ein Vermieter, der auch von den Umständen und Schwierigkeiten im Vorfeld berichtet: „Unsere älteren Gäste waren verunsichert und sind technisch nicht so up to date. Da gab es schon sehr viele erklärende Telefonate. Einige Vermieter berichteten von Absagen, andere von weiteren Zusagen. Am Nachmittag war die Luca-App angeblich überlastet, doch all dies muß sich jetzt einmal finden. Einige Gäste machten da lieber schon mal einen Spaziergang und freuten sich über das frühlingshafte Wetter. „Wir sind zum ersten Mal auf der Insel und schon jetzt begeistert“, lächeln vier Frauen aus Münster. Auf dem Spielplatz treffen sich bekannte Gesichter. „Wir sind Stammgäste und uns hat die Insel so sehr gefehlt. Wir freuen uns so sehr hier sein zu dürfen und sind echt dankbar, dass Amrum bei der Modellregion mitmacht“, bestätigt eine Familie die freudige Aussage :Endlich wieder Amrum-DANKE!
Print Friendly, PDF & Email

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

schon gelesen?

Amt Föhr-Amrum ab Montag wieder mit regulären Öffnungszeiten …

Angesichts gelockerter Corona-Regeln des Landes und steigender Impfquoten reagiert das Amt Föhr-Amrum und wird ab …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com