Sanierung des Regenwassernetzes belastet den Norddorfer Haushalt …


Die Erneuerung der Regenwasserkanalisation in den Straßen Halemwai, Henershugh, Strunwai und Fleegamwai stellt für den Haushalt der Gemeinde Norddorf eine erhebliche Belastung dar. Nachdem eine beschränkte Ausschreibung im Frühjahr dieses Jahrs mangels genügender Angebote aufgehoben werden musste, ergab nun eine erneute, diesmal freihändige Vergabe, zwei Angebote. Obwohl diese Angebote deutlich über den geplanten Entwurfskosten lagen, wurde aufgrund der Dringlichkeit entschieden, die Arbeiten für Los 2 (Strunwai, Fleegamwai) sofort zu beauftragen, damit diese im Herbst/Winter 2021/22 durchgeführt werden können.  In weiteren Gesprächen mit dem Anbieter soll versucht werden, die Arbeiten für Los 1(Abschnitt Halemwai, Hennershugh) auf den Herbst/Winter 2022/23 zu verschieben. Die Kosten für beide Bereiche liegen bei über 1.0 Mio. Euro. Da die Sanierungsarbeiten teilweise erhebliche Erbarbeiten erfordern (es muss ein relativ großer Kanal ausgehoben werden) wird man versuchen, wo immer möglich, die ebenfalls geplanten Arbeiten der Lünecom (Netzarbeiten im Strunwai) sowie der Versorgungsbetriebe (Sanierung Abwasserkanalnetz) gleichzeitig durchzuführen.

Im Bereich des Norddorfer Strandüberganges/Strand 33 kommt es bei Stürmen immer wieder zu starken Sandverwehungen. Wie Bürgermeister Christoph Decker in der letzten Norddorfer Gemeinderatssitzung berichtete, gab es in der Vergangenheit vereinzelt Beschwerden, dass es teilweise sehr lange dauert, bis die Sandverwehungen entfernt werden. „Sobald sich der Wind etwas gelegt hat, beginnen unsere Mitarbeiter damit die Sandverwehungen wegzuschieben. Solange es stürmt, macht es keinen Sinn,“ so Christoph Decker.

Bei einigen Touristischen Projekten kommt es vor, dass sorgsam geprüft werden muss, ob eine Investition Vorsteuerabzugsfähig ist, wenn nicht nur Touristen von der Maßnahme profitieren, sondern auch die einheimische Bevölkerung (zum Beispiel bei Bohlenwegen). „Dieses sorgt für zusätzlichen Aufwand bei der Beantragung von Fördergeldern und auch bei der Finanzplanung,“ so Bürgermeister Decker.

Im Bereich der Gemeinde Nebel finden zurzeit umfangreiche Erdarbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln für ein schnelleres Internet statt. Dieses Projekt wird mit einer nicht unerheblichen staatlichen Förderung ermöglicht, da die vorhandene Netzkapazität in vielen Bereichen sehr gering ist. Für Norddorf war diese Förderung nicht möglich, da die durchschnittliche Netzleistung über dem für eine Förderung notwendigen Schwellenwert liegt.

Bürgermeister Decker berichtete, dass der neue Außendienstmitarbeiter des Ordnungsamtes Föhr-Amrum seine Tätigkeit aufgenommen hat. Wie das Ordnungsamt mitteilte, umfasst das Aufgabengebiet von Herrn Danny Friedrich folgende Aufgabenbereiche:

  • Erfassung von Ordnungswidrigkeiten im Außendienst
  • Durchführen von Kontrollen im Bereich der Ordnungsverwaltung
  • Überwachung des ruhenden Verkehrs
  • Kontrolle der Kurkarten im Bereich des Fremdenverkehrs
Print Friendly, PDF & Email

Über Ralf Hoffmann

Ralf Hoffmann wurde 1955 in Schleswig geboren und zog mit seinen Eltern und Geschwistern 1962 nach Amrum. Nach dem Abitur in Niebüll studierte Ralf Luft und Raumfahrttechnik in Berlin. Die ersten 6 Berufsjahre verbrachte er als Entwicklungsingenieur bei VW und danach wechselte er als Aerodynamischer Entwicklungsingenieur zu Ford nach Köln. Als Leiter der Aerodynamischen Entwicklung für Ford Europa und die letzten 15 Jahre als Manager Aerodynamik und Motor- und Komponentenkühlung war er weltweit verantwortlich und viel unterwegs, um die jeweiligen Prototypen unter Hitze und Kälte zu testen. Nach all den Jahren auf dem Festland sind Ralf und seine Frau Karin nun wieder nach Amrum zurückgekehrt.

schon gelesen?

Backen mit meiner Mutter – dieses Mal: “Tannenbäumchen” …

Nachdem ich an dieser Stelle letztes Jahr mit meiner Mutter Husarenkrapfen gebacken habe, möchte ich …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com