Und schon wieder impfen …

Itzehoer Versicherungen

4. Corona- bzw. 2. Boosterimpfung

Die STIKO (Ständige Impfkommission des Robert Koch-Instituts) hat folgendes Statement veröffentlicht: „Aktuelle Daten zeigen, dass der Schutz nach der ersten Auffrischimpfung gegen Infektionen mit der momentan zirkulierenden Omikronvariante innerhalb weniger Monate abnimmt.“

Deswegen haben auf Amrum die 4. Coronaimpfungen (2. Booster) begonnen. Entsprechend den aktuellen Empfehlungen der STIKO sollen folgende Personen mit einem erhöhten Risiko schwer an Covid-19 zu erkranken ein zweites Mal mit einem mRNA-Impfstoff geboostert werden:

 

3 Monate nach der 1. Auffrischimpfung:

  • Generell alle Menschen ab 70 Jahren
  • Alle Bewohner von Alten- und Pflegeeinrichtungen
  • Menschen unter Immunsupression.

(Dies umfasst Organtransplantierte, Patienten unter Chemotherapie sowie Patienten mit bestimmten Medikamenteneinnahmen gegen Autoimmun-Erkrankungen wie z.B. entzündliches Rheuma, chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, Multiple Sklerose, Schuppenflechte.)

 

6 Monate nach der 1. Auffrischimpfung:

  • Alle Beschäftigten im Gesundheitswesen

 

Menschen, die nach der ersten Auffrischimpfung zwischenzeitlich eine Coronainfektion durchgemacht haben, benötigen nach Einschätzung der STIKO keinen zweiten Booster.

Bitte Termin absprechen …

Die Impfwilligen aus o. g. Gruppen mögen sich bitte zwecks Terminabsprache in einer der Arztpraxen melden. Wie zu erfahren war werden die Fachklinik Satteldüne in Nebel sowie die AOK-Nordseeklinik in Norddorf zur entsprechenden Zeit auch Impfaktionen für ihr Personal anbieten. Die beiden Apotheken der Insel werden zunächst keine Impfungen durchführen.

 

Print Friendly, PDF & Email

Über Peter Totzauer

Dr. med. Peter Totzauer, Facharzt für Allgemeinmedizin, Facharzt für Anästhesie, Notfallmedizin, Spezielle Schmerztherapie, geb. 1954 in Fürth/Bay.,hat, bedingt durch den Beruf des Vaters, als Kind u.a. 4 ½ Jahre in Frankreich gelebt. Abitur 1974 in Köln, Studium der Humanmedizin an der Universität Bonn. Seit 1982 ärztlich tätig, davon viele Jahre als Oberarzt in der Anästhesie und als Leitender Notarzt in Euskirchen. War 2007 für ein halbes Jahr im Rahmen einer „Auszeit“ vom Klinikalltag bei seiner Lebensgefährtin Claudia auf Amrum. Dies hat ihm so gut gefallen, dass er seit Ende 2008 seinen Lebens- und Arbeitsmittelpunkt ganz auf die Insel verlegt hat und hier seit 2010 mit in der „Praxis an der Mühle“ arbeitet. Er hat zwei erwachsene Kinder, sein Sohn ist niedergelassener Physiotherapeut in Neuss, seine Tochter ist Lehrerin an der Öömrang Skuul.

schon gelesen?

Wie das Amt Föhr-Amrum kurzfristig Energie sparen will …

Zusätzlich zu den seit September 2022 bundesweit geltenden Energiespar-Regeln sind weitere Maßnahmen im Amt Föhr-Amrum …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com