Schiff in Sicht: MS „Hamburg“ am Samstag den 23. April in der Norderaue …


MS Hamburg vor der Nordküste © plantours-kreuzfahrten

Seit 2008 Kreuzfahrtschiffe besuchen Amrum

Inselhüpfen im Indischen Ozean mit Mauritius, Madagaskar, Réunion und den Seychellen oder doch lieber vor der Haustür mit Helgoland, Sylt, Amrum und Borkum? Das neue Programm für das kleinste Kreuzfahrtschiff Deutschlands ist mit vielen neuen Zielen abwechslungsreicher denn je.

MS „Hamburg“ startet am 20. April in die neue Saison mit der Kurzreise „Inselhüpfen in der Nordsee“. Die Planung sieht folgenden Reiseverlauf vor – der witterungsabhängig ist – von Kiel geht die Reise um 18 Uhr los, ein erstes Highlight der Mini-Kreuzfahrt ist die Passage durch den fast 100 Kilometer langen Nord-Ostsee-Kanal. Erster Anlaufpunkt ist die Hochseeinsel Helgoland, dort haben die maximal 400 Bordgäste den ganzen Tag Zeit für einen Inselausflug, ehe es abends weiter zum nördlichsten Ort Deutschlands nach List auf Sylt fährt. Danach steuert MS „Hamburg“ die Insel Amrum an, am frühen Samstagmorgen liegt der fast 145 Meter lange Kreuzfahrer dann in der Norderaue vor der Südspitze Amrums auf Reede.

Das Schiff steuert Amrum bereits zum dritten mal an, 2008 und 2010 war es hier schon zu Gast. Da trug sie noch den Namen „C. Columbus“ und strahlte in den Farben der Hapag-Lloyd, im Sommer 2012 wurde das Schiff an den Eigner zurückgegeben und der neue Charterer Plantours & Partner taufte es auf den Namen „Hamburg“ um.

Amrum kann von den Reisenden von 8 bis 17 Uhr besucht werden. Das Übersetzen der Passagiere an Land erfolgt durch Ausbooten.

Als Halbtagesausflug im Angebot des Veranstalters sind ein Schifffahrt in die Halligwelt und eine Fahrradtour über Amrum. Der Amrumer Leuchtturm hat geöffnet!

An diesem Wochenende gehen die Osterferien zu Ende und es ist eine starke Urlauber-Abreise zu erwarten, so dass in Wittdün am Samstag – vor allem im Bereich des Fähranlegers – sehr viele Menschen unterwegs sein werden. Bis zu 400 Kreuzfahrer werden erwartet!

In den Geschäften und Restaurants wird mehr Betrieb als sonst üblich sein und was gibt es bei diesem herrlichen Wetter Schöneres als einen Kaffee und ein Stück Torte zu genießen.

Am Abend legt dann die Hamburg ab zu ihrem nächsten Reiseziel, der ostfriesischen Insel Borkum.

Am 25. April endet die Kreuzfahrt in Hamburg. Für Mai 2023 ist ein Wiedersehen vor Amrum geplant.

Das Schiff wurde auf der MTW-Schiffswerft in Wismar für die Conti-Reederei gebaut und im Sommer 1997 in Dienst gestellt und direkt an Hapag-Lloyd Kreuzfahrten bis 2012 verchartert.

Am 07. Juni 2012 wurde das Schiff auf den Namen „Hamburg“ umgetauft und fährt seither für die Reederei Plantours & Partner.

MS „Hamburg“ wurde im Sommer 1997 als „Columbus“ („C. Columbus“) in Dienst gestellt. Der Heimathafen ist Nassau auf den Bahamas. Im Frühsommer 2020 wurde das Schiff umgebaut und modernisiert.

MS “Hamburg” hat eine Länge von 144,13m, ist 21,5 m breit und hat einen maximalen Tiefgang von 5,15 m. 170 Besatzungsmitglieder sorgen für das Wohl von maximal 400 Passagieren die sich auf 6 Decks verteilen.

Das Schiff läuft mit einer Geschwindigkeit von 18,5 Knoten (ca. 34 km/h).

Als eines der ersten Kreuzfahrtschiffe fährt MS „Hamburg“ seit mehr als zwei Jahren komplett ohne Schweröl, für Erkundungen in entlegenen Regionen stehen den Gästen bordeigene Zodiacs zur Verfügung, MS „Hamburg“ wird dann zum Kreuzfahrtschiff mit Expeditionscharakter.

Print Friendly, PDF & Email

Über Gerd Arnold

Gerd Arnold, 1957 in Nebel auf Amrum geboren. Ein „echter“ Amrumer mit der friesischen Sprache (öömrang) aufgewachsen. Bis 1972 die Schule in Nebel besucht, danach Elektroinstallateur in Wittdün gelernt. 1976/77 in Wuppertal den Realschulabschluss nachgeholt. Ab Oktober 1977 als Berufssoldat bei der Bundesluftwaffe und seit November 2010 Pensionär. Nach vielen Jahren der verzweifelten Suche nach passenden „bezahlbaren“ Wohnraum auf Amrum endlich fündig geworden, seit Februar 2022 wieder ständig auf Amrum. 2019 ins Team der Amrum News integriert, aber das soll neben dem Angeln nicht die einzige Aktivität auf der Insel bleiben.

schon gelesen?

Abendfahrt in See mal anders!

Am vergangenen Sonntagabend brauchten die Fahrgäste der MS „Nordfriesland“ Geduld. Kurz vor 20 Uhr erreichte …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com