Die Amrumer Landjugend, aktiv und motiviert …


Die Amrumer Landjugend

Der Vorsitzende Oke Martinen begrüßte die große Runde Amrumer Landjugend zur Jahreshauptversammlung. Durch die Coronabestimmungen, war dies die erste Versammlung seit 2019.

Vanessa Gerisch verlas das letztjährige Protokoll und Paula Zeisberg den Kassenbericht. Durch einige großzügige Spenden von Trenz-Wein, Jagdverein, Amrumer Campingplatz, Volkshochschule und eigenen gemeinsamen Aktionen, wobei die Scheunenfete der Amrumer Landjugend die größte Einnahmequelle war, steht die Vereinskasse gut da.
Der Vorstand wurde einstimmig bei eigener Enthaltung entlastet und die Wahlen standen auf der Tagesordnung. Broder Tadsen gab sein Amt als Getränkewart an Tom Isemann, Schriftführerin Nela Friedrichs beendete ihre Amtszeit und Maya Paus wurde einstimmig zur neuen Schriftführerin, Kassenwartin Paula Zeisberg wurde wiedergewählt, 2.Vorsitzende Vanessa Gerisch übergab an Laura Ziegler, 2.Vorsitzender Marwin Gerrets wurde von Leve Lorenzen abgelöst, 1.Vorsitzende Ida Gerrets überreichte ihr Amt an Vanessa Gerisch, 1.Vorsitzender Oke Martinen wurde wiedergewählt und die neuen Kassenprüfer wurden Tim Ziegler und Alexander Pyhan. Der Vorstand war wieder komplett.
Oke Martinen und Paula Zeisberg dankten Marwin Gerrets, als Gründermitgleid, für seine sechsjährige Vorstandsarbeit mit einem Blumenstrauss. „Ich werde dieses Jahr 30, da ist es Zeit für Jüngere“, lächelt er, denn aktiv wird er weiterhin dabei sein. „Die Partys und Aktivitäten sind immer super, eine tolle Zeit hatte ich im Vorstand. Ich würde mich freuen, wenn sich Mitglieder für diese Arbeit engagieren“ sind sich Marwin und Oke einig und erzählten, daß aus einer „Schnapslaune“ heraus die Amrumer Landjugend gegründet wurde: „Wir fuhren fast jedes Wochenende auf eine Scheunenfete auf das Festland und sowas wollten wir hier auf Amrum auch mal machen. Gesagt, getan, haben wir die Amrumer Landjugend gegründet“.
Vorstand der Landjugend v.l.n.r: Laura Ziegler,Maya Paus, Paula Zeisberg, Oke Martinen, Vanessa Gerisch, Leve Lorenzen und Tom Isemann

Das Landjugend weit mehr ist als Partys feiern haben die Amrumer in den letzten Jahren gezeigt. Sie sind bei vielen Aktivitäten dabei, sei es die Strandreinigung oder Blühwiesen anlegen, dem Mukolauf und die Weihnachtstrecker-Tour wo sie über 200 selbstgepackte Päckchen verteilten. Bei dem Weihnachts-Hof-Fest Martinen hat die Landjugend nicht nur tatkräftig geholfen sondern sich überlegt eine Aktion „Stammzellen-Spender“ der DKMS zu organisieren, bei der sie knapp 20 Insulaner/innen für diese lebensrettende Maßnahme gewinnen konnten.

Die Gemeinschaft steht mit an erster Stelle, wenn der Vorstand sich jedoch auch mehr Motivation und Unterstützung von seinen Mitgliedern wünscht, zum Beispiel beim Auf- und Abbau der Partys. „In diesem Jahr wird die Scheunenfete nicht von der Amrumer Landjugend veranstaltet, sondern ich werde es mit Freunden in Eigenregie machen und wir hoffen, das nächstes Jahr mehr von den Mitgliedern kommt“, mahnt Oke Martinen ab. Die Boseltouren, Ausflüge zu Landjugendfete nach Föhr und dem Festland stehen in diesem Jahr auf dem Programm. Einen Tanzkurs, historische Ortsführung, Maislabyrinth, Cartbahn und Friesischkurs sind einige weitere Ideen, die sie ins Auge gefasst haben.
Die Landjugend hat viel vor und redet nicht nur, sie setzt Projekte auch um und hat „Manpower“. In Zukunft wird es auch vermehrt Umfragen über Instagram geben, damit alle die Chance haben sich mehr mit einzubringen und es ein aktuelles Stimmung-Meinungsbild gibt. Lisa Höök besuchte als Kreisbetreuerin der Landjugend Nordfriesland die Jahreshauptversammlung und freute sich, das es insgesamt 14 Landjugenden in Nordfriesland derzeit gibt. „Wir sind alle im Austausch und helfen uns gegenseitig. Wenn ihr Fragen habt meldet euch gerne“, lädt sie alle ein und wies auf die nächsten Termine auf dem Festland hin.
Der offizielle Teil wurde von Oke Martinen nach einem gemeinsamen Foto geschlossen und alle freuten sich darauf noch ein bisschen die Gemeinsamkeit zu feiern und die weiteren Projekte zu planen. Wobei der nächste Termin „Blühwiese anlegen“ schon vor der Tür steht, am 18.März. 
Print Friendly, PDF & Email

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

schon gelesen?

Goldene Konfirmation und ein großes Wiedersehen …

„Ist das wirklich schon so lange her?” Ja, denn vor (rund) 50 Jahren wurden sie konfirmiert. …

Schreibe einen Kommentar

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com