Gemeinsam EINTAUSEND Jahre Jugendfeuerwehr


 
Wow, was für ein Ereignis, daß die Jugendfeuerwehren von Föhr und Amrum jetzt feierten. Zusammen kommen die mit ihren einzelnen Gründungsjahren auf gemeinsame über 1000 Jahre. Dies war deutlich zu lesen auf den neuen T-Shirts der Jugendfeuerwehren, die von der Ferring Stiftung gesponsert wurden. „Kaum zu glauben, doch die Jugendfeuerwehr Ovenum auf Föhr wurde schon 1882 gegründet und wir freuen uns sehr, dies mit einem Spaßpokal mit den Kindern und Jugendlichen hier auf Amrum zu feiern”, strahlt Jugendfeuerwehrwart Chris Diebel. Von der Nachbarinsel waren über 70 Mädchen und Jungen gekommen und wetteiferten bei acht verschiedenen Spielen/Disziplinen um die höchste Punktzahl.
Feuerwehrauto ziehen, nicht leicht, doch die Jugendfeuerwehr hat POWER

Geschicklichkeit, Feuerwehr-Können, Schnelligkeit und der kleine Funken Glück waren beim „Schlauchbowling, Autoziehen, Zollstock- und Wasserspielen, Kistenstapeln und Knotenübungen” gefragt. In zwei Altersgruppen waren die Kinder aufgeteilt, unter 12 Jahre und darüber. “Trotz der Wärme haben wirklich alle ihr Bestes gegeben und viel Spaß dabei gehabt”, erzählt Chris Diebel, der vor allem den vielen Sponsoren/Helfern dankt, ohne die diese Fest nicht hätte stattfinden können: Einige der Kollegen der Freiwilligen Feuerwehr hatten geholfen, die W.D.R. übernahm die Bustransporte, für das leidliche Wohl hatten sich Café Schult, der Amrumer Bierverlag und CITTI ins Zeug gelegt und die Pokale hatte die Föhr Amrumer Bank gesponsert. Bei der Auswertung belegten die Mädchen und Jungen von Föhr die ersten drei Plätze 1.Platz Oevenum, 2.Platz Midlum und 3.Platz Nieblum/Borgsum/Wyk.

Bei den über 12 jährigen dominierten die Amrumer und freuten sich über Platz 1. und 2., Utserum belegte hier den Platz 3.
Verschwitzt und mit roten Köpfen wurden die gewonnenen Pokale gefeiert und eine kleine Abkühlung kam in Form von Regen zur richtigen Zeit. „Der Wanderpokal bleibt bis zur nächsten Austragung in zwei Jahren bei uns und da freuen sich die Jugendlichen ganz besonders drüber”, lacht Chris Diebel und freut sich, daß alles so gut geklappt hat.
Print Friendly, PDF & Email

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

schon gelesen?

Sommerfest der Freiwilligen Feuerwehr Süddorf-Steenodde 2024 …

Bislang war der Sommer auf Amrum nicht gerade „open air – freundlich“. Ein Tiefdruckgebiet nachdem …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com