Was fasziniert die naturpädagogische Leitung des Kinderprogramms der Amrum Touristik, Annika Emmert …?


Annika Emmert an ihrem Schreibtisch in der AmrumTouristik

Um dem Kinderprogramm der Amrum Touristik einen neuen naturpädagogischen Glanz zu verleihen ist Frau Annika Emmert extra aus Roßdorf, Nähe Darmstadt, nach Amrum gezogen. Annika Emmert ist 28 Jahre alt und bringt ein breites Spektrum an beruflichen Einblicken im sozialen und pädagogischen Bereich sowie eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als staatlich anerkannte Erzieherin mit. Besonders geprägt hat sie ihre Zeit in der Naturkita „Am Klingenteich“ von Himpelchen+Pimpelchen/Dibber im Mühltal. Hier hat sie miterleben können, wie gut den Kindern die Nähe zur Natur bekommt. An ihrer Neuen Stelle schätzt sie besonders den großen Gestaltungsspielraum, den sie mit ihrem geballten Ausbildungswissen und ihrer naturpädagogischen Erfahrung füllen möchte.

Frau Annika Emmert ist ein großer Fan von Neuem. Amrum kannte sie vor ihrem Umzug nur von der Landkarte und freut sich nun sehr hier alles zu entdecken. Lange auf Amrum zu bleiben kann sie sich bisher gut vorstellen, denn verliebt hat sie sich sofort, nämlich in die Amrumer Natur und ihre Bewohner. Am liebsten sind ihr die Kinder. Denn die kann sie unglaublich gut, immer wieder für Neues begeistern und ist es nicht die Begeisterung der Kleinen, die in unseren Leben so vieles verändern kann? Annika Emmert findet ja und lacht, als sie die finale Frage hört: „Glaubst du an das Abenteuerland?“ Das Abenteuerland in Norddorf kennt sie noch nicht aber von Abenteuern in intakter Natur ist sie ein großer Fan.

Um die Natur sauber zu halten, fasziniert Annika Emmert besonders das Upcycling. „Man kann so vieles machen aus Eierkartons, Tetrapacks, Joghurtbechern oder Korken.“, schwärmt sie. Sie hat sogar schon einige „Do It Yourself“ Workshops geleitet und mit Kindern oder Erwachsenen Seife oder Deo hergestellt. Das macht ihr besonders viel Spaß, wenn die Teilnehmer dann glücklich und auch ein bisschen stolz ihre Produkte mit nach Hause nehmen. Annika Emmert freut sich auch schon auf die Zusammenarbeit mit dem Öömrang Ferian i.f. und der Schutzstation Wattenmeer. Immer freitags um 11:00 Uhr vergibt sie beim Öömrang Ferian i.f. im Naturzentrum Norddorf die Amrum Ranger Medaillen (Ein Arbeitsheft für Groß und Klein zum Kennenlernen der Amrumer Natur). Hier wurde sie vom Öömis-Team (BFDler, FÖJler, Praxissemester Studenten der Umweltbildung aus Weingarten) freundlich aufgenommen und kann sich gerne alle Fragen zu den Besonderheiten der Amrumer Natur beantworten lassen. Das Team des Öömrang Ferian i.f. freut sich auf die gute Zusammenarbeit, die neuen gemeinschaftlichen Ideen und Projekte mit dem Kinderprogramm der Amrum Touristik.

P.S. Wer saubere Tertrapacks, Eierkartons, Schraubgläser, leere Toilettenpapier Papprollen, etc. hat, immer in der AT Wittdün für Annika Emmert abgegeben :-).

Print Friendly, PDF & Email

Über Anna Kienitz

Anna Kienitz, 1988 geboren, verbrachte die ersten 18 Jahre ihres Lebens im mittelhessischen Klein-Altenstädten, bevor sich ihr Leben während eines Work and Travel Jahres in Neuseeland schlagartig veränderte. Dem Sog zu fernen Meeren folgend studierte sie Biologie im Bachelor und Küsten- und Meeresmanagement im Master auf Island. Als stellvertretende Leitung einer Meeresschutzstaion arbeitete sie in Südostasien und verbrachte ein Jahr als Umweltwissenschaftlerin beim Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie in Hamburg. Jetzt hat sie eine abwechslungsreiche Aufgabe und ihren Platz am Meer auf Amrum gefunden. Sie leitet das Naturzentrum in Norddorf und gehört als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

schon gelesen?

Ämterwechsel beim RC Amrum…

Und zack – wieder ein Jahr rum. Zu Beginn des neuen rotarischen Jahres am ersten Juli …

Schreibe einen Kommentar

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com