Startseite » Über Land ... » Aufwendiges Geschäft…(to)

Aufwendiges Geschäft…(to)

Amrums Vollerwerbslandwirt Irk Martinen ließ seine Roggenernte verschiffen (Artikel vom 04.09.2008)

ernte

Gut 300 m3 geernteter Roggen lagerte der gelernte Vollerwerbslandwirt Irk Martinen in seiner Halle am Rande von Süddorf, bevor es nun per Frachtschiff nach Rendsburg versendet wurde. Wie er berichtete, hatte das durchwachsene Wetter dazu geführt, dass sich die Ernte über einen Zeitraum von nahezu drei Wochen hinzog. Ärgerlicherweise schüttete es schon wieder ganz jämmerlich, als die ersten Lastkraftwagen für den Transport nach Steenodde beladen wurden.

ernte2

Um die angehäufte Menge zur Getreide AG bringen zu lassen, charterte Martinen auf der über 100 Jahre alten “Dide” aus Wyk die entsprechende Tonnage. “Bei der Menge dürfte das Schiff voll werden, vermutete einer der Verladehelfer”. Für den Betreiber des alten Frachtschiffes bietet sich mit solchen Aufträgen die Möglichkeit, die für Erhalt des Schiffes erforderlichen Finanzmittel einzufahren. Nur so kann das 1901 gebaute Schiff als Hobby gehalten werden.

ernte3

Beschleunigend wirkten sich die Containermulden zum Transport aus. Diese konnten soweit über die Kaimauer geschoben werden, dass die Laderäume direkt befüllt werden konnten. Hierfür musste früher ein Förderband eingesetzt werden.
“Leider ist der Preis für den Doppelzentner im Verhältnis zum vergangenen Jahr wieder erheblich gefallen”, trauert Martinen. Bei den stetig steigenden Treibstoffkosten kein Umstand der begeistern könnte.
Die besondere Problematik liege generell in der Ortslage einer Insel. So hatte Martinen bereits vor Jahren allein ein Transportkontingent von rund 20.000 Euro bei der Reederei zu erwirtschaften. “Wenn wir Siloware ordern, bezieht sich der Preis nicht wie bei meinen Festlandskollegen auf die frei Hof Lieferung, sondern nur bis zum Hafen Dagebüll”.
“Die noch einzufahrenden Getreidemengen ergeben nicht mehr soviel Volumen, dass ein weiteres Schiff geordert werden müsste. Hier nutze ich die Anhänger als Rückläufer, die mir vom Festland Kuh-Schrot liefern”.

Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com