Startseite » Über Land ... » Sperrmüllabfuhr zu Biikebrennen…(to)

Sperrmüllabfuhr zu Biikebrennen…(to)

 

Das Amt Föhr-Amrum mahnt vorsorglich die Einhaltung der geltenden Sperrmüllabfuhrmodalitäten auf Amrum an. (Artikel vom 12.02.2009)

biikeanlieferung3

Vorsorglich und aufgrund der schlechten Erfahrungen in der Vergangenheit, weist die Außenstelle des Amtes Föhr-Amrum auf die klaren Vorschriften bei der Bereitstellung des abzufahrenden Sperrguts hin. In Wittdün und Steenodde wird am Montag den, 02.03, in Norddorf am Montag den 16.02., sowie in Süddorf, Nebel und Westerheide am 23.02. Sperrmüll abgefahren. Es wird nun befürchtet, dass die nicht mehr gewollten Gegenstände wieder viel zu früh an die Straße gestellt werden. Es ist ganz klar geregelt, dass frühestens einen Tag vor der Abfuhr im jeweiligen Ort, die Materialien für die Müllabfuhr an die Straße gestellt werden dürfen. Es wurde extra eine nach Orten differenzierte Abfuhr eingeführt, um die Verweildauer am Straßenrand zu reduzieren. Leider spielte bei vielen Bürgern die „Psyche“ nicht immer mit. Wenn zum Beispiel in Wittdün Sperrmüll an der Straße stand, sahen sich Bürger der später abzufahrenden Orte animiert auch ihren Sperrmüll an die Straße zu stellen, ohne sich von ihrem eigenen Termin zu überzeugen. Andere wiederum bunkerten den Müll bereits zwei Wochen vorher auf öffentlichen Grund, weil sie zum gegebenen Termin nicht zu Hause waren.

Beide Verhaltensmuster führen leider zum gleichen Ergebnis. Die Insel präsentiert sich über Wochen „vermüllt“ und den Insulanern und Urlaubern präsentierte sich ein unschöner Anblick. Zudem kann bei Sturm eine Gefahr durch herumfliegende Teile bestehen, so der Hinweis durch das Amt. Der Fachausschuss Amrum diskutierte vergangenen Herbst bereits über die nicht funktionierende Abwicklung und sah bei Zuwiederhandlungen einen klaren Handlungsbedarf in Form einer kostenpflichtigen „Privatabfuhr“ durch die Entsorger der Insel.

Nebels Bürgermeister Bernd Dell-Missier appelliert eindringlich an alle Amrumer, sich an die Reglung zu halten. „In diesem Jahr befinden wir uns zudem in einer Zeit, die durch das auch bei Gästen beliebte Biikebrennen, eine richtige Minisaison für de Insel bedeutet. Sicherlich möchte niemand den Gästen zur Biiketag ein “vermülltes Amrum” zeigen. Der Sperrmüll darf auch deshalb erst einen Tag vorher an den Straßenrand.

Um es dem Personal der Müllabfuhr etwas zu erleichtern und die Abfuhr zu beschleunigen, wird darum gebeten, Elektroschrott und sonstigen Sperrmüll getrennt voneinander, auf zwei verschiedene Haufen hinaus zu stellen.

Bernd Dell-Missier möchte aufgrund des bevorstehenden Biikebrennen nachdrücklich darauf hinweisen, dass nur unbehandelte Hölzer und Buschwerk auf die Haufen gehören. Hiervon ausgeschlossen sind ganz klar Gartenabfall und Stammholz.

biikeanlieferung

So soll es nicht sein...

In Wittdün kann man Brennmaterial montags bis donnerstags von 7 bis 16 Uhr und freitags von 7 bis 12 Uhr angeliefert werden, in Norddorf, Nebel und Süddorf sind die Biikeplätze täglich außer sonntags von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Die Anlieferung von Papier und Pappe ist lediglich am 21. Februar von 8 bis 12 Uhr möglich. Die Annahme von Brennmaterial endet ansonsten am Biiketag, Sonnabend, 21. Februar, um 12 Uhr.

Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com