Startseite » Kultur » Er liebt das Leben…(kt)

Er liebt das Leben…(kt)

Otfried Schwarz “Panscho” stellt Bilder im Gemeindehaus Norddorf aus (Artikel vom 25.05.2009)

pancho0509

Das Gemeindehaus Norddorf erfreut sich seines künstlerischen Wachstums, denn nach einigen Inselkünstlern, wie Birgit Sokollek, Hilla Randow und Kai Quedens stellt auch Otfried Schwarz “Panscho” einige seiner Werke in den Haupträumen aus. Bekannt wie ein “bunter Hund” auf Amrum sind auch seine Malereien in vielen Gaststätten und öffentlichen Gebäuden zu finden, das Abenteuerland in Norddorf lebt von seinen kunst- und fantasievoll bemalten Wänden. Als Künstler “Panscho” ist Otfried Schwarz zum einen Teil Berliner und zur anderen Seite Amrumer. In Ostpreußen geboren, kam Panscho zu Schulzeiten nach Kiel und konnte dort seine Leidenschaft des Zeichnens und Malens mit einem Studium an der Muthesius-Kunsthochschule bei Pro. Brockmann beginnen. Er wechselte nach Westberlin an die Hochschule für bildende Künste mit Studien bei den Professoren Jaenisch, Bergmann und Bachmann. Nach einer “Auszeit zum Leben und Wirken” auf Sardinien kehrte Panscho nach Berlin zurück und wohnte in der ehemaligen Residenz von Emil Nolde. Ein unbewusster Einfluss des Malers Nolde könnte bei Panscho gewirkt haben, denn die ungebrochene Kraft seiner Farben erinnert an Nold`sche Intensität. Bis heute lebt er zwischen Berlin und Amrum, wo er im Sommer oft in seiner bekannten “Strandburg” zu sehen ist. Lebensfroh und mit einem sonnigen Lächeln lässt er sich von seinem Gefühlszustand in seinen Malereien leiten und sie spiegeln sein Inneres wieder. “Ich plane meine Bilder nicht, es entsteht und ich lasse es auf mich zukommen,” sagt Panscho über seine Kunstwerke. Am endlosen Sandstrand von Amrum lässt er oft seinen Gedanken freien Lauf und sein kreatives Auge schweift über die “Perle der Nordsee”. Diese Perle malt er in einzigartigen, wilden Farbenprachten, die die Insel zu jeder Tageszeit ausstrahlt. Ob kräftiger Sonnenuntergang, starke Winde, dramatische Wolkenbildungen, tosende Nordsee oder kunterbunte Wattwiesen, Panschos Malgebiete sind weit gestreut und doch mit unverkennbarer Wiedererkennung. Im Norddorfer Gemeindehaus hat Panscho sich von Amrum als auch der Musik inspirieren lassen. Viele Konzerte und Tanzveranstaltungen finden hier statt und auch dies fließt in seine Bilder ein. Ein Besuch des Gemeindehaus ist sehr zu empfehlen, denn die Amrumer Künstler zeigen hier die Einzigartigkeit von Amrum und seiner Natur in einer Vielfalt der malerischen Künste.

Verantwortlich für diesen Artikel: Kinka Tadsen

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015