Startseite » Kultur » Amrumer Lammtage 2011…(ab)

Amrumer Lammtage 2011…(ab)

In Norddorf fanden auf der Hüttmannwiese die diesjährigen Amrumer Lammtage statt.

Norddorfer Bürgermeister Peter Kossmann und die Nordfriesische Lammkönigen Lena Rolfs

Norddorfer Bürgermeister Peter Kossmann und die Nordfriesische Lammkönigen Lena Rolfs

Das Fest ist Teil der 16. Nordfriesischen Lammtage, die vom 21. Mai bis zum 31 Juli 2011 im gesamten Landkreis stattfinden. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht natürlich das Schaf, das im Volksmund auch oft als Kuh des kleinen Mannes bezeichnet wird. So sind die Schafe als Woll- und Fleischlieferant ein wichtiger Wirtschaftsfaktor der Region. Kaum jemand weiß, dass in Nordfriesland mit rund 160 000 Schafen und Lämmern  rund ein Schaf auf einen Einwohner kommt. Aber auch für den Küstenschutz sind sie nicht nur sehr wichtig sondern auch fast unersetzbar. Zum einen halten sie das Gras der Deiche kurz und zum anderen verfestigen sie mit ihrem Tritt den Boden. So leisten sie einen sehr wichtigen Betrag dafür, dass die Küstenschutzlinie sturmflutsicher bleibt.

Auch in diesem Jahr war es wieder ein Fest für Groß und Klein bei dem den Besuchern wieder einiges geboten wurde. Eröffnet wurde die Veranstaltung traditionell vom Norddorfer Bürgermeister und Hotelier Peter Kossmann und der diesjährigen Nordfriesischen Lammkönigen 2011/12 Lena Rolfs. Sie hat jetzt ein Jahr lang die große Ehre und Aufgabe als Lammkönigen bei den vielfältigsten Veranstaltungen und Anlässen die Region zu repräsentieren und den Leuten das Lamm näher zu bringen.

Lamm auch Kulinarisch...

Lamm auch Kulinarisch...

Neben dem traditionellen Lämmerstreicheln gab es auch in diesem Jahr wieder viele Stände und buntes Treiben auf der Norddorfer Hüttmannwiese. Bei sommerlichem Wetter war das Fest von morgens bis abends gut besucht. Neben Verkaufsständen u.a. mit Baumwollerzeugnissen, Informationsständen und Gastronomieständen war auch das Kinderprogramm der AmrumTouristik vertreten. Hier hatten die vielen Kinder die Möglichkeit Papierschafe zu basteln und zu malen. Die beiden Norddorfer 4-Sterne Hotels Hüttmann und Seeblick boten verschiedene Lammgerichte an und weckten bei dem einen oder anderen Besucher die Vorfreude auf die gerade begonnene Lammsaison die jetzt in vielen Amrumer Restaurants begonnen hat.

Für ein buntes Rahmenprogramm sorgten u.a. die musikalischen Darbietungen des Amrumer Folkduos „Querbeet“, der Auftritt der Amrumer Jugendtrachtengruppe und die traditionelle „Fahrzeugparade“ mit vielen historischen Traktoren des Oldtimerclubs Föhr, der auch in diesem Jahr wieder mit vielen historischen Fahrzeugen die Reise auf die Nachbarinsel angetreten hat.  Neuerdings haben die Oldtimerfreunde mit Holger Junge und seinem Porsche-Traktor (Baujahr 1960) auch das erste Amrumer Vereinsmitglied.

Immer wieder ein Hingucker...

Immer wieder ein Hingucker...

Erstmals bei den Lammtagen dabei waren die „Geschichten-Jäger“. Sie kommen aus Berlin, Magdeburg und der Schweiz und werden von der NTS (Nordsee Tourismus Service) und von der Nationalparkverwaltung unterstützt. Ihre Mission besteht darin interessante Geschichten über die Faszination des Weltnaturerbes Wattenmeer zu sammeln und diese später zu veröffentlichen.

Die „Geschichten-Jäger“

Die „Geschichten-Jäger“

Dazu zählen die vielfältigen und facettenreichen Erfahrungen und Erlebnisse von Küstenbewohnern, Insulanern, Touristen und Nordseeliebhabern. Dazu gehören sowohl bekanntes als auch unbekanntes sowie originelles dieser weltweit einzigartigen Landschaft und ihrer Bewohner. Die Geschichtenjäger treffen bei ihrer Recherche auch auf kantige „Küsten-Persönlichkeiten“ und „Inseloriginale“ wie die Querbeet-Musiker Wolfgang Stöck und Rüdiger Sokollek. Sie halten die Erlebnisse und Erzählungen mit Laptop und Digitalkamera und auf Video fest und machen sie somit zu einem Teil des Weltnaturerbes Wattenmeer. Auch auf Amrum war der Stand der Geschichtenjäger gut besucht. Viele nutzen auch hier die Chance sich über das Projekt zu informieren und eigene Erlebnisse und Erfahrungen mit dem Weltnaturerbe Wattenmeer zu erzählen. Zum Abschluss der Veranstaltung stand ein knapp zweistündiges Konzert der Amrumer Kultband „Crazy Horst“ auf dem Programm.

Verantwortlich für diesen Artikel: Andreas Buzalla

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015