Startseite » Über Land ... » Neujahrsgrußwort des Amtes Föhr-Amrum

Neujahrsgrußwort des Amtes Föhr-Amrum

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner der Inseln Amrum und Föhr, verehrte Gäste!

Schon Aristoteles sagte „ Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen.“

Wohin der Wind uns im Jahre 2013 wehen wird, das können wir noch nicht sagen, aber wir werden alles dafür tun, dass die Segel dafür richtig gesetzt werden um unser Schiff auf Kurs zu halten.

Geht es Ihnen nicht auch so? Gefühlt läuft die Zeit immer schneller, gerade ist das Jahr 2012 angefangen und schon gehört es der Vergangenheit an. Vielleicht ist es da ganz gut einen kurzen Moment innezuhalten und sowohl zurück- als auch in die Zukunft zu blicken.

Die dringend notwendigen Sandaufspülungsmaßnahmen konnten vor Nieblum realisiert werden und werden in Utersum im Jahre 2013 weitergeführt.

Der Mangel an ausreichend zur Verfügung stehendem Wohnraum auf den Inseln hat dazu geführt, dass sich die Gemeinden mit der Ausweisung von Bauland für die einheimische Bevölkerung beschäftigten und mehrere Baugebiete entstanden und auch noch entstehen werden. Darüber hinaus hat der Amtsausschuss den Grundsatzbeschluss gefasst für die Inseln Amrum und Föhr ein Wohnraumkonzept erstellen zu wollen.

Auf Amrum stehen die Errichtung des Dorfgemeinschaftshauses in der Ortsmitte von Norddorf und die Neugestaltung des Naturerlebnisraumes „Meeram Vogelkoje“ mit Umbau des Spielplatzes in Nebel für das Jahr 2013 im Vordergrund.

Obwohl die vereinbarten 600 Vorverträge nicht ganz erreicht werden konnten, haben die Projektbeteiligten die Fortsetzung des Breitbandprojektes beschlossen. Die Fertigstellung des bereits gestarteten Bauabschnittes Föhr ist für den Sommer 2013 vorgesehen. In der Erwartung, dass die Auftragszahlen in den Gemeinden Norddorf auf Amrum und Wittdün auf Amrum in den kommenden Monaten steigen, ist ein voraussichtlicher Start des Bauabschnittes Amrum im Laufe des ersten Quartals 2013 angedacht.

Unsere Schulen haben uns auch im Jahr 2012 stark beschäftigt und werden auch noch in den nächsten Jahren im Mittelpunkt stehen. Rechtzeitig vor dem Jahresende wurde vom Amtsausschuss beschlossen den Bestand der Außenstelle Midlum der Grundschule Föhr – Land über den 31.07.2013 hinaus zu sichern.

Nach Anlaufschwierigkeiten im Jahre 2011 wurde der Teilabbruch und Neubau des Grundschultraktes einschließlich Sporthalle der Öömrang Skuul 2012 weitergeführt. Mit der Fertigstellung ist trotz diverser Schwierigkeiten noch im Jahre 2013 zu rechnen. Gleich zu Anfang des neuen Jahres wird mit den Zimmer- und Dachdeckerarbeiten begonnen.

Auch die Eilun Feer Skuul wurde nicht vergessen. Geplant ist der Umbau der Verwaltungen und des Pausenhallenbereichs sowie Teile des Obergeschosses. Als Ausführungszeitpunkt sind die Jahre 2013 bis 2014 vorgesehen.

An der Rüm-Hart-Schule konnte der seit Jahren gewünschte und immer wieder aus Kostengründen zurückgestellte Bau eines Kleinspielfeldes mit Kunststoffbelag realisiert werden. An dieser Stelle möchten wir uns auch bei den Eltern für die Unterstützung bedanken und auch an der Grundschule Föhr-Land konnten dringend notwendige Sanierungsmaßnahmen durchgeführt werden.

Im Mai 2012 konnte der Neubau einer Obdachlosenunterkunft im Ziegeleiweg abgeschlossen werden. Die Unterkunft bietet derzeit Platz für 9 Einzelpersonen. Im Obergeschoss bestehen Ausbaureserven zur Unterbringung von 9 weiteren Einzelpersonen.

Die Stadt Wyk auf Föhr hat den Beginn für den Neubau des Sportlerheims (Helu-Heim) für den März 2013 vorgesehen. Hier wird ein einstöckiges Gebäude mit etwa 410 qm Grundfläche entstehen.

Zurzeit laufen Planungen für den Neubau einer Wohnanlage in der Boldixumer Straße.

Im Erdgeschoss des ersten Gebäudes wird sowohl die Verwaltung einer Einrichtung für behinderte Menschen einschließlich eines Multifunktionsraumes als auch die Verwaltung eines ambulanten Pflegedienstes angesiedelt. Im Ober- und im Staffelgeschoss sind insgesamt 6 Wohnungen unterschiedlicher Größe zu finden. Die Wohnungen werden an Einheimische vergeben, die ihre Häuser aus Alters- oder Gesundheitsgründen abgeben wollen oder müssen. Der Baubeginn ist noch im Jahre 2013 vorgesehen.

Für die Inseln Amrum und Föhr konnte das Klimaschutzkonzept erstellt werden. Die vorgeschlagenen Maßnahmen und deren Umsetzung werden uns in den kommenden Jahren beschäftigen.

Im Mai 2013 steht wiederum die Kommunalwahl in Schleswig-Holstein im Vordergrund. Wir hoffen, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger für die ehrenamtliche Arbeit in der Kommunalpolitik nicht nur interessieren, sondern dass sie diese auch aktiv mit gestalten.

Lassen Sie uns vertrauensvoll das neue Jahr beginnen und mit unseren Fähigkeiten und unserem Einsatz gestalten. 365 Tage liegen nun vor uns, in denen wir Menschen begegnen und Entscheidungen treffen werden und die für uns Unterschiedliches bereithalten.

 

In diesem Sinne wünschen wir unseren Einwohnerinnen und Einwohnern und unseren Gästen für das Jahr 2013 ein vertrauensvolles Miteinander.

Ihnen und Ihren Familien ein gutes und vor allem ein gesundes neues Jahr 2013.

 

 

 

Heidi Braun                                    Renate Gehrmann

Amtsvorsteherin                            Amtsdirektorin

Print Friendly, PDF & Email

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com