Startseite » Über Land ... » Teilweise starke Beeinträchtigungen beim Handyempfang… (ab)

Teilweise starke Beeinträchtigungen beim Handyempfang… (ab)

Wenn Sie sich derzeit auf Amrum über die zeitweise Störung ihres Handy- oder mobilen Internetempfangs wundern, liegt es mit großer Wahrscheinlichkeit nicht daran, dass ihr Telefon defekt ist.

Der Leuchtturm ist mit diversen Mobilfunkantennen ausgestattet...

Der Leuchtturm ist mit diversen Mobilfunkantennen ausgestattet...

Der Grund für die Störungen liegt vielmehr an der Tatsache, dass derzeit am Amrumer Leuchtturm, an dem die Mobilfunkunternehmen (Telekom, Vodafone, E-Plus und O2, etc.) ihre Antennen angebracht haben, gearbeitet wird.

Wie bereits in Amrum-News berichtet, müssen an dem 1875 errichteten Leuchtturm umfangreiche Renovierungsarbeiten durchgeführt werden. Wie Wolfgang Stöck, Leiter der Außenbezirke des Wasser- und Schifffahrtsamtes Tönning erklärte, muss auch in den Bereichen an denen diese Antennen hängen gearbeitet werden. Um die Mitarbeiter dabei jedoch nicht der schädlichen und intensiven Strahlung auszusetzen, müssen bei diesen Arbeiten die Mobilfunk- und Richtantennen vorübergehend abgeschaltet werden. Dies geschieht jedoch nicht durch die Mitarbeiter des Wasser- und Schifffahrtsamt direkt, sondern per Fernabschaltung durch die Mobilfunkanbieter. Dadurch kann es zu Verzögerungen beim Ein- und Ausschalten der Antennen kommen.

Aufgrund der derzeit schlechten Wetterlage kommen die Arbeiten jedoch leider nicht so gut voran wie eigentlich geplant. „Für solche Arbeiten brauchen unsere Handwerker trockenes und relativ warmes Wetter“, so Stöck weiter. Die für die Reparatur- und Malerarbeiten wird eine extra für den Amrumer Leuchtturm gefertigte Winkelbühne im Einsatz, die jedoch nur bis maximal vier Windstärken benutzt werden kann. Darüber hinaus wies Stöck darauf hin, dass speziell für die Malerarbeiten trockenes Wetter benötigt wird. Wenn die Wetterbedingungen allerdings so bleiben wie in den vergangenen Tagen ist es leider nicht ausgeschlossen, dass die temporären Beeinträchtigungen des Mobilfunkempfangs noch über den Juli hinaus bestehen bleiben.

Andreas Buzalla

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

Ein Kommentar

  1. Moin!

    So harmlos, wie uns die Mobilfunkanbieter glauben machen wollen, sind die Strahlen wohl dann doch nicht!?

    Sind während der Abschaltungen wenigsten die Notrufnummern vom Mobiltelefon garantiert? Auf der Insel -vor allem auf dem Kniep- steht ja nicht gerade alle 100m eine Telefonzelle!

    Gruß auf die Insel

    Wolfgang

Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com