Startseite » Über Land ... » Vandalismus auf dem TSV-Gelände…
Lünecom

Vandalismus auf dem TSV-Gelände…

Die Bilanz der vergangenen Wochen sieht denkbar schlecht aus. Innerhalb des letzten Monats wurden drei Scheiben der Umkleidekabinen des TSV Amrum durch Steinwürfe mutwillig zerstört. Die Verantwortlichen des Vereins, die sich insbesondere dafür engagieren, Kindern und Jugendlichen Sportmöglichkeiten zu geben, können und wollen ein solches Verhalten nicht tolerieren.

Notdürftig geflickt...

Notdürftig geflickt…

Nicht nur die Sachbeschädigung, sondern auch die Art und Weise, mit der die Fenster vorsätzlich zerstört wurden, stört den Vorsitzenden Stephan Dombrowski. Die kaputten Scheiben sind nicht die einzige Folge von Vandalismus auf dem TSV-Gelände. Schon mehrere Male wurden die Bänke vor dem Vereinsheim umgeworfen und umgedreht, sodass Sitzdielen herausbrachen. „So kann es nicht weitergehen. Diejenigen, die dort randalieren, schädigen den Sportverein in hohem Maße”, bezieht Stephan Dombrowski klar Stellung. „Sollte es noch einmal zu ähnlichen ‘Aktionen’ kommen, dann werden wir strafrechtliche Schritte einleiten und dementsprechende Konsequenzen ziehen”, führt er weiter aus und macht damit deutlich, dass es für Gewalt und Vandalismus im TSV Amrum keinen Platz gibt.
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Matthias Dombrowski

Matthias Dombrowski wurde 1994 auf Amrum geboren und verbrachte hier auch Kindheit und Schulzeit bis zur mittleren Reife. Nach dem Abitur in Dänemark ging es für ihn nach Hamburg, wo er seit Oktober 2016 Sport-Management studiert. Schon mit 15 schrieb er seinen ersten Artikel für Amrum-News. Sport ist sein Thema und genau darüber berichtet er seit 2009 im Amrum-News Team.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com