Startseite » Über Land ... » Ein ereignisreiches Kirchenjahr…

Ein ereignisreiches Kirchenjahr…

Vorsitzender des Kirchengemeinderates Hans-Peter Traulsen begrüßte alle Anwesenden herzlich zu Kirchengemeindeversammlung im St.Clemens Hüs. Viele waren der Einladung gefolgt, doch einige Plätze waren noch frei.

Pastor Georg Hildebrandt schloss  sich den Worten des Vorsitzenden an, bevor die regulären Punkte der Tagungsordnung verlesen wurden. Kleine Rückschnitte in vielen Amtshandlungen mussten im Jahr 2014 verzeichnet werden. So sind Rückläufe von Trauungen und Taufen zu sehen und leider stehen vier Eintritte gegen 12 Austritte. Wobei die Statistik eine kleine Steigerung der Gottesdienstbesucher aufzeigt und damit auch die Spenden aus dem Klingelbeutel höher ausfallen als 2013. Der trockene Stoff aus Diagrammen und Statistiken wurde durch die Tätigkeiten und Ereignisse des Jahres aufgefrischt. Das Kirchen-Halbjahr begann mit der Wahl des neuen Inselpastors Georg Hildebrandt, der sich sehr gut eingelebt hat und herzlich von den Insulanern und Gästen aufgenommen wurde.

v.l.n.r: Stephan Schlichting, Andrea Hölscher, Arfst Bohn, Hans-Peter Traulsen, Ricklef Boyens, Pastor Georg Hildebrandt, Katharina Rau und Barbara Strauss vordere Reihe Uschi Bendixen und Anne-Sophie Bunk mit ihrem Sohn

v.l.n.r: Stephan Schlichting, Andrea Hölscher, Arfst Bohn, Hans-Peter Traulsen, Ricklef Boyens, Pastor Georg Hildebrandt, Katharina Rau und Barbara Strauss
vordere Reihe Uschi Bendixen und Anne-Sophie Bunk mit ihrem Sohn

Hans-Peter Traulsen berichtete über den Beschluss des Kirchengemeinderates, keine Beiträge mehr für den kirchenmusikalischen Musikunterricht zu erheben. Des Weiteren wurde eine neue Beleuchtung für die Apostelgruppe beschlossen und die leicht geänderte Gottesdienstordnung vorgestellt.

Pastor Georg Hildebrandt erläuterte die Änderung von einer auf zwei Lesungen. So dass nach der zweiten Lesung das Lied folgt, welches sonst am Ende des Gottesdienstes gesungen wurde. Pastor Hildebrandt begrüßt diese Entscheidung, nach derer der Seegen das Ende des Gottesdienstes steht.

Organistin und Kirchenmusikerin Anne-Sophie Bunk war an diesem Nachmittag mit ihrem neu geborenen Sohn gekommen und bedankte sich für die Glückwünsche zur Geburt. Während ihrer Mutterschutz- und Elternzeit wird sie von Katharina Rau vertreten, die schon in den letzten Wochen den Gottesdienst musikalisch begleitet hat. Gemeinsam berichteten sie über das umfangreiche kirchenmusikalische Angebot für Insulaner und Gäste.

Die Pflege des “Heimatlosen Friedhofs” wird weiterhin von den angehenden Konfirmanden übernommen und diese kommen ihrer Aufgabe mit großer Sorgfalt nach. Birgit Themann hat hierbei die Aufsicht übernommen und betreut die Jugendlichen bei der Pflege der namenlosen Gräber. Die ehrenamtliche Pflege der Ehrengräber auf dem Neuen Friedhof wird Michael Wolff übernehmen. Leider hatte Hans-Peter Traulsen auch die traurige Nachricht, dass die Spendendose am Heimatlosen Friedhof gestohlen wurde. Eine Anzeige ist ausgesprochen, doch leider gab es keine weiteren Erkenntnisse über den Vorfall.

Zur Diskussion und Gesprächsrunde gab Hans-Peter Traulsen die Anträge, die von Doris Müller gestellt wurden: Abbauen der Speiseschranke im Altar-Raum, Belüftungssituation und Notausgangsschilder in der Kirche. Es wurde geredet, diskutiert und Meinungen ausgetauscht. Küster Jens Lucke konnte zu der Belüftungssituation Stellung nehmen und Pastor Georg Hildebrandt erläuterte die historische Bedeutung der Speiseschranke. Der Kirchengemeinderat erzählte, dass die Speiseschranke alleine schon vom Denkmalschutz aus bleiben muss.

Der Nachmittag klang mit dem Seegen von Pastor Georg Hildebrandt aus und einige blieben noch zu einem gemütlichen Klönschnack bei Kaffee und Kuchen.

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.
Amrumer Fotowettbewerb 2015