Doppeltes Glück für Familie Habib …


Familie Habib , Gabi Paulsen und Familie Asadi/Noshan

Endlich hat die ungewisse Zeit ein Ende, am 22 Juni kam der lang ersehnte Brief vom Innenministerium, dass die Familie Habib vorerst in Deutschland bleiben darf und eine Aufenthaltsgenehmigung erteilt wurde. Fünf Jahre Angst und der Stress einer drohenden Abschiebung sind nun vorbei. Die Aufenthaltsgenehmigung gilt erst einmal für 2 Jahre und kann dann auf ein unbefristetes Visum erweitert werden. Der Monat Juni im Jahr 2020 ist im doppelten Sinne für die Familie Habib ein Glücksmonat, zwei Wochen vorher wurde die kleine Rahil geboren.

Da bisher alle Verfahren auf ein Asyl abgelehnt worden waren, hat Familie Habib als letzte Möglichkeit die Härtefallkommission angerufen, um der Abschiebung nach Afghanistan zu entgehen. Die Härtefallkommission stellt fest, ob es dringende humanitäre oder persönliche Gründe gibt, die eine weitere Anwesenheit in der BRD rechtfertigen. Sollte die Härtefallkommission dieses bestätigen, kann sie ein Härtefallersuchen an das Schleswig-Holsteinische Innenministerium richten. Dieses hat dann nach eigener Sachverhaltsprüfung die Möglichkeit, gegenüber der Ausländerbehörde anzuordnen, dass eine Aufenthaltsgenehmigung erteilt wird.

Die Familie Habib (Ramin, Ehefrau Maryam, Kinder Tayeb und Yousuf) wurde Anfang 2015 von der Flüchtlingsbehörde dem Amt Föhr-Amrum zugewiesen und kam Mitte Februar 2015 nach Amrum.

Für die Familie Habib ist Amrum ihre neue Heimat geworden.  Die Kinder Tayeb (geb. 2012) und Yousuf (geb. 2014) kennen bewusst gar keine andere Umgebung. Wie alle deutschen Kinder sind sie in den Kindergarten gegangen und besuchen die Schule (Tayeb). Beide sprechen perfekt Deutsch und haben sowohl im Kindergarten als auch in der Schule keinerlei Eingewöhnungsschwierigkeiten. Ramin hat von Anfang an versucht, den Lebensunterhalt für die Familie durch Arbeit selbst zu verdienen. Seit 2016 arbeitet er im Amrumer Zentralmarkt.

Die Familie Habib wohnt in der Wohngenossenschaft „Üüs Aran“ in Wittdün. Inmitten von vielen Amrumer Familien haben sie ein schönes Zuhause gefunden und sind engagierte und hilfsbereite Mitglieder der Gemeinschaft.

Kriterium für ein Bleiberecht ist auch das Maß der Integration und welche Härte es besonders auch für die Kinder bedeutet, ausgewiesen zu werden.

Um die Familie Habib zu unterstützen sind über 500 Briefe von privaten Personen und Institutionen an die Härtefallkommission gegangen, alle mit dem gleichen Tenor: Die Familie Habib hat sich bestens auf Amrum integriert, ist Teil der Inselgemeinschaft geworden  und eine Abschiebung nach Afghanistan wäre eine  menschenunwürdige Härte. Selbst die Härtefallkommission war erstaunt über die überwältigende Unterstützung.

„Wir möchten uns ganz besonders für die unglaubliche Unterstützung bei allen bedanken. Letztendlich hat die Amrumer Gemeinschaft dafür gesorgt, dass wir auf Amrum bleiben dürfen. Amrum ist unsere neue Heimat geworden“ so Ramin Habib,  „ vielen Dank für all die Briefe von privaten Personen, von der Schulleitung und den Lehrern der Öömrang Skuul, der Feuerwehr, dem Team der Husumer Lebenshilfe, dem Wittdüner Bürgermeister und der Gemeindevertretung , den Mitbewohnern des Hauses Üs Aran, dem Kindergartenund auch dem Anwalt Björn Steen und vielen mehr“.

Gabi Paulsen

Und dann bleibt da noch der Dank an Gabi Paulsen, der unermüdlichen Helferin und Unterstützerin in all den Jahren. Ramin, Maryam, Tayeb, Yousuf und Rahin und Gabi sind mittlerweile eine Familie geworden. Für Ramin und Maryam ist Gabi die Mom, für die Kinder die Oma.  „Ich kann und möchte mir ein Leben ohne meine Familie nicht mehr vorstellen“ so Gabi Paulsen.

Gabi hat in all den Jahren unermüdlich dabei geholfen, dass die Familie Habib sich auf Amrum wohlfühlt. Sie besuchte Fortbildungen, wie man die Härtefallkommissionen anruft, stand mit Rat und Tat bei allen Alltagsproblemen zur Seite und war auch bei persönlichen Problemen der Ansprechpartner.  Ihr persönliches Engagement bei der Integration von Flüchtlingen ist außergewöhnlich und beispielhaft. In Zeiten, in denen viele Leuten nur an sich selbst denken, ist es schön zu sehen, dass es auch jemanden wie Gabi gibt.

All seine Erfahrung aus den vergangenen 5 Jahre gibt Ramin jetzt an die Familie Asadi/Noshan aus dem Iran weiter, sie sind in der gleichen Situation wie die Familie Habib, als sie  vor fünf Jahren nach Amrum kamen.

Print Friendly, PDF & Email

About Ralf Hoffmann

Ralf Hoffmann wurde 1955 in Schleswig geboren und zog mit seinen Eltern und Geschwistern 1962 nach Amrum. Nach dem Abitur in Niebüll studierte Ralf Luft und Raumfahrttechnik in Berlin. Die ersten 6 Berufsjahre verbrachte er als Entwicklungsingenieur bei VW und danach wechselte er als Aerodynamischer Entwicklungsingenieur zu Ford nach Köln. Als Leiter der Aerodynamischen Entwicklung für Ford Europa und die letzten 15 Jahre als Manager Aerodynamik und Motor- und Komponentenkühlung war er weltweit verantwortlich und viel unterwegs, um die jeweiligen Prototypen unter Hitze und Kälte zu testen. Nach all den Jahren auf dem Festland sind Ralf und seine Frau Karin nun wieder nach Amrum zurückgekehrt.

Check Also

Radiogottesdienst aus der katholischen St. Elisabeth-Kirche in Norddorf

Aus der katholischen Kirche St. Elisabeth in Norddorf wurde am Sonntag, dem 2. August 2020, …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com