Von Verlust und Verbundenheit – TREIBHOLZ …


v.l.n.r: Ralf Thomsen, Katrin Kophal und Constantin Löhrmann

Das Lichtblick Kino stellt seinen neuen Kurzfilm „Treibholz“  aus der Hand von Autor und Regisseur Constantin Löhrmann vor.

Großes Kino, das haben Kinobetreiber Ralf Thomsen zusammen mit Regisseur/Produztent Constantin Löhrmann schon zweimal für das Amrumer Kino gemacht. Mit ihren beiden Filmen “Luv&Lee” und „Nordlicht” begeistern sie schon seit 5 und 2 Jahren die Zuschauer. „Ich wollte gerne einen Kurzfilm zeigen wie früher, der vor dem Hauptfilm läuft, der Amrum bezogen ist. Mit dieser Idee ging ich zu Constantin“, erzählte Ralf Thomsen bei der Premiere des ca 6 min langen Films. Constantin Löhrmann, der selbst nicht nur familiär sondern vor allem mit dem Herzen mit der Insel verbunden ist, hatte vor einiger Zeit schon einen Teil des Drehbuchs in diese Richtung geschrieben. Es gefiel Ralf Thomsen auf Anhieb. „Wir haben mit UNS ein tolles Team gefunden“, sind sich die beiden einig und freuten sich über die große Besucherresonanz zur Premiere.
Hauptdarstellerin Katrin Kophal war zum ersten Mal für die Dreharbeiten auf Amrum. „Es war Januar, wir hatten wirklich tolles Wetter, aber natürlich kalt. Da waren die Aussenaufnahmen barfuß im Nachthemd schon eine Herausforderung“, erinnert sie sich und beteuert, dass ihr Kältetraining mit kalter Dusche und Eisbad geholfen habe. Die größte Hürde war für die Schauspielerin/Model jedoch die Szene auf dem Leuchtturm, da sie Höhenangst hat: „In Bielefeld haben wir einen 8 Meter hohen Turm, da habe ich schon mal trainiert“, lächelte sie. Ihr Blick, die Ausstrahlung, das fiel Regisseur Constantin Löhrmann bei der Suche nach einer Darstellerin ins Auge. Nach gemeinsamen Videogesprächen war klar, das passt. Hauptdarsteller Helge Monse hat leider zur Premiere aus terminlichen Gründen nicht kommen können, doch Katrin Kophal wird ihm Grüße überbringen und den Applaus für ihn mit nehmen.
Premiere des Kurzfilms „Treibholz”, sie haben alle einen Teil dazu beigetragen

In 4 Tagen hat Constantin Löhrmann mit Kameramann und Tonassistentin auf Amrum für dieses Projekt gedreht. Ein Kurzfilm ohne ein Wort mit viel Aussage. Es geht um eine Frau, die ihren Mann an die See verliert. Ihre Hoffnung und Verbundenheit. Das raue Meer das ihr den Mann genommen hat und ihr Treibholz schenkt und somit Wärme gibt. „Alles ist miteinander verbunden. Wir sollten auf unser inneres Ich hören, die Zeit und das Leben jetzt nutzen, genau jetzt“, bedeutsam klingen die Worte von Constantin Löhrmann nach der Premiere.

Alle waren gekommen, die einen Teil zu dem Film beigetragen haben, sei es die noch so kleinen Dinge wie der Holzbohrer oder der antike Leiterwagen. Mit einem großen Dank an alle gaben Ralf Thomsen und Constantin Löhrmann diesen großen Applaus an diese Menschen gerne weiter. Wie aufwendig so ein Filmprojekt ist, zeigten die beiden bei einem „Blick hinter die Kulissen“ von ihren Kinofilm Nordlicht. Die Besucher sahen dabei nicht nur das umfangreiche Equipment, die stundenlange Studiobearbeitung, eine zahlreiche Crew, besondere Witterungsverhältnisse, sondern auch Constantin selbst am Cello. Der Kurzfilm ist dagegen in einer Zeit von ca. 6 Wochen entstanden, mit voller Leidenschaft für die Faszination Film und dem mit Herzblut von Constantin Löhrmann. Eine Bereicherung für das Amrumer Kino. Wird er nur hier auf der Insel gezeigt werden? „Ich habe den Film für Amrum gedreht, es ist ein  Herzensprojekt. Allerdings kann ich mir auch vorstellen ihn mal bei einem der Kurz-Film-Festivals vorzustellen“, erzählt Constantin Löhrmann zwischen Händeschütteln und Danksagungen der Zuschauer, die alle begeistert waren von diesen intensiven 6 Minuten Kinoleinwand, die jetzt immer im Lichtblick zu sehen sein werden.
Print Friendly, PDF & Email

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

schon gelesen?

 Vorstellung zur Besetzung der Stelle der Kirchenmusik auf Amrum …

Der kommende Dienstag, der 18. Juni 2024 wird für die Kirchenmusik in der St. Clemens …

Schreibe einen Kommentar

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com