Über 1000€ er-watt-wandert …


Wattwandern für einen guten Zweck (Foto: Uwe Wormsbächer)

Der staatlich geprüfte Wattführer Dark Blome hat in Zusammenarbeit mit der Amrum-Touristik eine Wattwanderung von Amrum nach Föhr durchgeführt und den gesamten Erlös als Spende dem Verein zur Förderung der Altenpflege auf Amrum zukommen lassen. Auch der Busfahrer auf Föhr verzichtete auf sein Salär, so dass 1110,00 €  für den karitativen Zweck dem Vereinsvorstand übergeben werden konnten. Das Geld wird insbesondere der Finanzierung der durch den Verein in der Wohn- und Pflegeeinrichtung der Diakonie angemieteten Wohneinheit zu Gute kommen.

Am Schiffswrack der City of Bedford

Die zwanzig Teilnehmer der Veranstaltung haben die Wanderung sehr genossen und sind auch den Erläuterungen und Geschichten des Wanderführers mit großer Begeisterung gefolgt. Spannend, unterhaltsam und lehrreich wurden u. a. die Gezeiten mit dem Zustandekommen von Ebbe und Flut, sowie die Tier- und Pflanzenwelt im Watt erklärt. Auch die Geschichte des Wracks der „City of Bedford“, an dem man während der Wanderung vorbei kommt, wurde den Wattwanderern, gepaart mit eigenen Erlebnissen des Wattführers, amüsant und unterhaltsam nahegebracht.

von links: Laura Totzauer (Förderverein), Michael Hoff (Amrum Touristik), Chris Johannsen und Uwe Wormsbächer (Förderverein), Dark Blome (staatlich geprüfter Wattführer), Nicole Hesse und Dr. Peter Totzauer (Förderverein)

Der Förderverein dankt im Namen aller Mitglieder und pflegebedürftigen Amrumer*innen den Teilnehmern und Spendern. Ein besonderes Dankeschön gilt insbesondere Dark Blome, der angekündigt hat diese großartige Aktion im nächsten Jahr wiederholen zu wollen. Eine Wattwanderung ist für die Teilnehmer immer ein bleibendes Erlebnis, und wenn damit dann auch noch ein guter Zweck erfüllt wird, ist das allemal lobenswert!

Print Friendly, PDF & Email

Über Peter Totzauer

Dr. med. Peter Totzauer, Facharzt für Allgemeinmedizin, Facharzt für Anästhesie, Notfallmedizin, Spezielle Schmerztherapie, geb. 1954 in Fürth/Bay.,hat, bedingt durch den Beruf des Vaters, als Kind u.a. 4 ½ Jahre in Frankreich gelebt. Abitur 1974 in Köln, Studium der Humanmedizin an der Universität Bonn. Seit 1982 ärztlich tätig, davon viele Jahre als Oberarzt in der Anästhesie und als Leitender Notarzt in Euskirchen. War 2007 für ein halbes Jahr im Rahmen einer „Auszeit“ vom Klinikalltag bei seiner Lebensgefährtin Claudia auf Amrum. Dies hat ihm so gut gefallen, dass er seit Ende 2008 seinen Lebens- und Arbeitsmittelpunkt ganz auf die Insel verlegt hat und hier seit 2010 mit in der „Praxis an der Mühle“ arbeitet. Er hat zwei erwachsene Kinder, sein Sohn ist niedergelassener Physiotherapeut in Neuss, seine Tochter ist Lehrerin an der Öömrang Skuul.

schon gelesen?

Wohnungslos in der Hauptsaison: Bewohner in Norddorf müssen ihr Haus verlassen …

Mit einer sofortigen Nutzungsuntersagung wurden alle Bewohner des einsturzgefährdeten Hauses im Norddorfer Strunwai von heute …

Schreibe einen Kommentar

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com