Startseite » Über Land ... » 110 Jahre Firmengeschichte…(to)

110 Jahre Firmengeschichte…(to)

Nach einem Um- und Neubau, der im Oktober 2007 begann, feierte Foto Quedens in Wittdün die feierliche Eröffnung der neuen Geschäftsräume (Artikel vom 11.06.2008)

vl. Leif Quedens, Roland Fischer, Jens Quedens

vl. Leif Quedens, Roland Fischer, Jens Quedens

Es ist geschafft: Foto Quedens präsentiert sich in Wittdüns Ortszentrum stark erweitert und in neuem Gewand.
Das bisherige Geschäftshaus ließ Quedens 1988 erbauen und betrieb darin eine Buchhandlung und einen Fotoladen. Nach dem Abbruch des nachbarschaftlichen Geschäftshauses Inselstraße 35, das Jens Quedens vor acht Jahren erwarb, wurde nun ein Neubau direkt an das Haus Inselstraße 37 angebaut. Der bis dahin im abgerissenen Haus untergebrachte Juwelier wanderte über Winter in ein Übergangsquartier, um nun in einen rund 40 Quadratmeter großen Bereich des bisherigen Ladens von Foto Quedens einzuziehen.
Auch hier leisteten die Handwerker ganze Arbeit und gestalteten einen neuen Schmuckladen. Goldschmiedemeisterin Cornelia Rickmers zeigte sich mit dem Ergebnis ihrer “Insel Goldschmiede” sehr zufrieden. “Wir bieten neben einem bewährten, vielfältigen Sortiment auch meine selbst entworfenen, ansprechenden Kollektionen “Strandgut”, “Geoline” und “Floramare” an.”
In Form einer Automatenfiliale bezog auch die Föhr-Amrumer Bank in dem Geschäftshaus ihren neuen Standort in Wittdün. Wie Willi Schweizer von der Bank erklärte, bringe der neue Standort für die Kundschaft einen Anlaufpunkt in zentraler Geschäftslage. “Die Nähe zur Sparkasse sehen wir als eine positive Situation, die speziell für die Gäste von Vorteil ist. So können sie für das Abheben von Geld das für sie kostengünstigere Institut wählen, ohne große Umwege in Kauf nehmen zu müssen”.
Mit einer enormen Kraftanstrengung gelang es Jens und Leif Quedens, trotz des Neubaus und der Zusammenführung des neuen Bereichs mit dem bisherigen Laden, den Verkauf durchgehend aufrechtzuerhalten. Gemeinsam mit der Belegschaft von Foto Quedens wurde sozusagen über Nacht und am Wochenende das gesamte Inventar umgeräumt. Bücher, Postkarten, Kalender und Fototechnik, um nur einen Ausschnitt des umfangreichen Angebots zu nennen, wurden sorgsam transportiert. So konnten die Handwerker weitere Umbauarbeiten im bisherigen Geschäft vornehmen.
“Mit der neu dazugewonnenen Verkaufsfläche bietet sich uns eine völlig neue Darstellung der Buchhandlung”, schwärmt Roland Fischer, langjähriger Mitarbeiter bei Foto Quedens, “Die Themenbereiche konnten entsprechend großzügig dargestellt werden. Unsere Kinder- und Jugendabteilung hat dabei besonders gewonnen. Unser Piratenschiff schafft zudem einen interessanten Zeitvertreib für die kleinen Kunden.”

quedenseroeff
Laut Jens Quedens ist sein Sohn das Herzstück der Fotoabteilung, die auf einem sehr modernen Stand ist. Kameras und deren umfangreiches Zubehör, Optiken und Präsentationsmaterialien gehören zum Sortiment. Eine mit dem neuesten Standard der Bildentwicklung ausgestattete Abteilung bildet das Kernstück für den Fotoservice. Es ist Leif Quedens gelungen, die Bildentwicklung im eigenen Haus mit gerade mal einer Woche der Unterbrechung aufrechtzuerhalten und gleichzeitig den Komfort für die Kunden noch deutlich zu steigern. Das Alles, obwohl nichts mehr dort steht, wo es einmal stand.
“Unsere Kunden können nun an zwei Terminals ihre digitalen Aufnahmen einlesen und bearbeiten, um sie nur kurze Zeit später in Fotopapierform mit nach Hause nehmen zu können”, so Quedens. Auch die Kunden der Filiale in Norddorf brauchen für ihre Abzüge nicht mehr nach Wittdün fahren. Ein Terminal dient zum Einlesen und per DSL-Leitung werden die Daten nach Wittdün übermittelt. Die fertigen Abzüge werden dann zweimal am Tag mit nach Norddorf genommen.
Im Obergeschoss ist eine ganz neue Galerie eingerichtet worden, in der die gerahmten Kunstwerke von vorwiegend einheimischen Künstlern zu bewundern sein werden.
Was im Oktober letzten Jahres mit dem Abriss begann, viele Gedanken und Aufregungen beinhaltete, fand jetzt mit einer feierlichen Eröffnung seinen Abschluss.

Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com