Startseite » Über Land ... » "Herzlich Willkommen"…(kt)

"Herzlich Willkommen"…(kt)

 

 

Die neue Friesin “Keike” hat auf Amrum ihren Platz in der Mühle eingenommen (Artikel vom 08.06.2009)

friesin

vl. Saskia Ruth, Keike, Hark Thomsen

Jahrelang konnten die Besucher der Amrumer Mühle die Friesentracht an einer Puppe bestaunen. Mit den Jahren kamen die Alterserscheinungen der Puppe, die Friesin wurde in der Haltung ein bisschen krumm und die Gebrauchsspuren hatten ihren Glanz verblassen lassen. In mühevoller Kleinarbeit hat die Amrumerin Saskia Ruth eine neue Friesin mit ihren Händen aus Wachs gezaubert. Die gelernte Bildhauerin hat schon viele kunstvolle Erfahrungen mit Prominenten gesammelt, die sie im Hamburger Wachfigurenkabinett “Panoptikum” entstehen ließ. Saskia Ruth hat bei “Keike” ein so echtes Gesicht geformt, das der Betrachter zweimal hinsehen muss, um zu erkennen, dass es sich nicht um eine lebendige Friesin handelt. Als Körper dient eine Schaufensterpuppe, aber auch hier hat Saskia Ruth ihre Finger im Spiel. Hatte die alte Friesenpuppe kaum weibliche Rundungen und eine krumme Haltung, hat Saskia bei Keike eine Konfektionsgröße mehr auf die Hüften gelegt und ihr Dekolleté ein bisschen aufgepolstert. Das Anziehen einer Friesin ist schon im wahren Leben keine einfache Sache und dauert an die 60 min. So wurde auch im Falle von Keike eine Fachfrau auf diesem Gebiet zugezogen. Gerda Hansen, die jahrelang die Trachtengruppe auf Amrum geleitet hat, hilft auch heute noch tatkräftig mit, wenn es um das Anziehen der Friesenmädchen und- frauen geht. Einen ganzen Nachmittag haben Kristine Thomsen und Gerda Hansen zusammen verbracht, um Keike in ihrer Amrumer Friesentracht erstrahlen zu lassen.
friesin2

Nach einem abenteuerlichen Transport, bei dem Saskia Rüth und Kristine Thomsen ihre Friesin nicht aus den Armen gelassen haben, konnte der erste Vorsitzende des Mühlenvereine, Hark Thomsen, die drei Frauen an der Amrumer Mühle begrüßen. “Willkommen in deinem neuen zu Hause, der Amrumer Windmühle,” sagte Hark Thomsen und wollte Keike schon fast die Hand geben, so echt sieht sie aus und wird hoffentlich viele Besucher mit ihrem Lächeln erfreuen.

Verantwortlich für diesen Artikel: Kinka Tadsen
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015