Startseite » Schule » Zukunftsgedanken in der Öömrang Skuul…(kt)

Zukunftsgedanken in der Öömrang Skuul…(kt)

“Was soll ich nach der Schule machen?” Eine Frage, die sich viele Schulabgänger stellen.

Wolfgang Stöck vom Wasser und Schifffahrtsamt mit einem Mitarbeiter

Wolfgang Stöck vom Wasser und Schifffahrtsamt mit einem Mitarbeiter

Berufsinformationen im Vorfeld können hier evtl. richtungsweisend sein. Einige Amrumer Handwerks- und Lehrbetriebe haben sich auch in diesem Jahr der Aufgabe “Tag des Berufs” wieder gestellt. 10 Betriebe von Amrum kamen in die Öömrang Skuul, um den Schülern der achten und neunten Klassen ihre Arbeiten, Ausbildungsmöglichkeiten, die Vielfalt der Berufe und deren Aufstiegsmöglichkeiten zu zeigen. Was macht ein Fliesenleger bei Holger Lewerentz, was braucht man für Voraussetzungen als Zahnarzthelferin bei Helmut Drews und was sind die Anforderungen der Lehrstellen bei der Amrum Touristik? In acht Gruppen hatten sich die über vierzig Schüler aufgeteilt und konnten sich den Vormittag über die einzelnen Betriebe informieren. Natürlich war dies nur ein “Schnappschuss” aus einer umfangreichen bis zu 3 Jahre langen Lehrzeit, aber ein Anfang war gemacht und so mancher war erstaunt, was alles hinter den Kulissen gearbeitet wird. Den Rat eines Praktikums kommen hoffentlich einige Schüler nach, denn in ein paar praktischen Tagen lässt sich das Interesse noch intensivieren und man kann noch weiter in den Beruf hinein schauen. Einen kleinen Ausschnitt aus der Geschäftswelt wurde den Schülern vermittelt und der Eine oder die Andere wird vielleicht auch auf der Insel seine Lehrstelle antreten. Mit spannenden Geschichten aus der Seefahrt gewann Wolfgang Stöck vom Wasser und Schifffahrtsamt die Aufmerksamkeit der Jugendlichen. Unterstützt von Nils Krüger der sich als Schiffsmechaniker im 3. Lehrjahr befindet konnten die beiden Seemänner den Schülern diesen Beruf auf hoher See näher bringen.

Holger "Fliese" Lewerenz berichtet aus seinem Berufsalltag...

Holger "Fliese" Lewerentz berichtet aus seinem Berufsalltag...

Einen Informationsfilm hatten das Hotel/Restaurant Hüttmann und Seeblick für die Schüler vorbereitet. Mit jahrelanger Erfahrung in den Ausbildungsberufen Koch, Restaurant- und Hotelfachmann/frau konnten Barbara Kossmann und Gunnar Hesse den Schülern die Gastronomie schmackhaft machen. Die E.on-Hanse, Föhr Amrumer Bank, Foto Quedens, Steuerbüro Holger Peters, Apotheke Sybille Franz haben sich auch die Zeit genommen die jungen Schüler zu informieren, die Ausbildungsstellen und Betriebe vorzustellen. Fleißig schrieben die Schüler Protokoll, um die wichtigsten Fragen für die Nachbearbeitung im Unterricht fest zu halten. Wie hilfreich ein guter Zensurendurchschnitt im Abschlusszeugnis ist wurde bei allen Betrieben erwähnt und gibt vielleicht noch einen kleinen Motivationsanstoß zum Lernen. Ein für die Schüler aufschlussreicher Vormittag, an dem sie mit vielen weiteren Ideen für ihre Zukunft nach Hause gegangen sind. Viel Erfolg.

Verantwortlich für diesen Artikel: Kinka Tadsen

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com