Startseite » Über Land ... » Vermisstensache geklärt…(to)

Vermisstensache geklärt…(to)

Bei der Wasserleiche, die Ende März am Amrumer Kniepsand angespült wurde, handelt es sich um den vermissten Föhrer Gastwirt Claus-Otto Menden.

Vermisstensache geklärt…

Wie die Pressestelle der Polizei in Husum veröffentlichte, bestünde nach dem endgültigen Obduktionsergebnis der Kieler Rechtsmedizin nun Gewissheit, dass es sich bei der am 28. März vor Nebel angespülten männlichen Wasserleiche um den seit Weihnachten 2010 vermissten 57-jährigen Gastwirt aus Wyk/Föhr handelt. Die Polizei vermutet, dass es sich um einen Suizid handelt. Hinweise für ein Fremdverschulden gibt es nicht. Menden war Besitzer der über die Grenzen der Insel Föhr hinaus bekannten Kult-Seefahrerkneipe „Glaube – Liebe – Hoffnung“.

Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015