Startseite » Sport » Kräftemessen der Ü40-Kicker…(md)

Kräftemessen der Ü40-Kicker…(md)

Am vergangenen Samstag empfingen die Ü40-Fußballer des TSV Amrum vier Mannschaften vom Festland zum „Peter-Friedl-Gedächtnisturnier“, das in Gedenken an den 2002 verstorbenen gleichnamigen TSV-Trainer bereits zum neunten Mal ausgetragen wurde.

Hier wird nichts verschenkt...

Hier wird nichts verschenkt…

Die Amrumer Akteure wollten ihren Titel gegen den TuS Borstel-Hohenraden, die SV Frisia 03 Risum-Lindholm, eine Spielgemeinschaft aus Höxter und Aachen und die Ü40-Spieler aus Mögeltondern (Dänemark) verteidigen.

Im heimischen Mühlenstadion starteten die insularen Ü40-Kicker mit einem Auftaktsieg in das Turnier. Stürmer Michael Hoff erzielte per Linksschuss das 1:0, Reinhard Jannen baute die Führung mit einem abgefälschten Treffer zum 2:0 aus. Der Spielgemeinschaft Höxter/Aachen gelang zwar noch das 1:2, aber bei diesem Spielstand blieb es dann auch.

Auch die zweite Turnierpartie mit Amrumer Beteiligung begann aus Sicht der Gastgeber positiv. Reinhard Jannen konnte sich erneut in die Torschützenliste der Insulaner eintragen. Seine 1:0-Führung egalisierten die Gäste aus Risum-Lindholm wenige Minuten später. Nachdem Stephan Dombrowski die Amrumer mit einem platzierten Schuss unter die Latte in Führung gebracht hatte, glichen die Festländer wieder aus. Ein Handspiel im Amrumer Strafraum sorgte für den fälligen Strafstoß, der von Risum-Lindholm zum 3:2 verwandelt wurde. Jetzt leisteten sich die Hausherren zu viele Fehler im Spielaufbau und kassierten kurz vor dem Ende der Partie noch das 2:4.

Um noch als Turniersieger vom Platz zu gehen, mussten die Ü40-Kicker von Amrum ihr folgendes Spiel gegen die bis dato ungeschlagenen Akteure des TuS Borstel-Hohenraden gewinnen. Zu Beginn der dritten Amrumer Partie ging es hin und her. Beide Mannschaften hatten Torchancen, wobei die Gäste etwas besser kombinierten. Ein kräftiger Distanzschuss, der genau in den Torwinkel einschlug, bedeutete die Führung für Borstel-Hohenraden. Obwohl die Amrumer anschließend auf den Ausgleich drängten, trafen sie nicht ins gegenerische Tor. Drei Minuten vor dem Abpfiff erzielten die Gäste das verdiente 2:0 und feierten den dritten Sieg im dritten Spiel. Damit war das Thema Titelverteidigung für den TSV Amrum gelaufen. Eine Chance auf Platz zwei bestand vor der letzten Partie gegen Mögeltondern aber noch. Diese konnten die Inselkicker nicht nutzen und mussten sich mit einem mageren 0:0 im abschließenden Turnierspiel begnügen.

feierliche Übergabe des Pokals...

feierliche Übergabe des Pokals...

Unter der Leitung von Schiedsrichter Andreas Buzalla wurde Borstel-Hohenraden ohne Gegentreffer souveräner Turniersieger, Risum-Lindholm belegte den zweiten Rang, Mögeltondern landete auf Platz drei, der TSV Amrum rangierte am Ende auf dem vierten Platz und die Spielgemeinschaft Höxter/Aachen war auf Rang fünf zu finden. Nach der Pokalübergabe feierten die Akteure gemeinsam und wollen auch im nächsten Jahr wieder im TSV-Mühlenstadion antreten.

Für Amrum spielten Michael Hoff (ein Tor), Stephan Dombrowski (1), Reinhard Jannen (2), Rainer Classen, Elmar Koritzius, Karsten Lange-Rickmers, Harald Lemcke, Dietmar Hansen, Arfst Bohn, Martin Gerrets und Klaus Claußen (TW).

Hier die Abschlusstabelle des Ü40-Turniers:

Spiele       Tore            Punkte

1. TuS Borstel-Hohenraden                                 4          14:0               12

2. SV Frisia 03 Risum-Lindholm                          4          7:8                  6

3. Mögeltondern                                                4          4:4                  4

4. TSV Amrum                                                 4          4:7                  4

5. Spielgemeinschaft Höxter/Aachen                       4              3:13                      3

Matthias Dombrowski für Amrum-News

Print Friendly, PDF & Email

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com