Startseite » Kultur » Engel und Hirten im Norddorfer Gemeindehaus…(ki)

Engel und Hirten im Norddorfer Gemeindehaus…(ki)

Am Nachmittag des 24. Dezember strömten wieder zahlreiche Kinder und Erwachsene in das Norddorfer Gemeindehaus um am Familiengottesdienst teilzunehmen.

Maria und Josef

Maria und Josef

Pastorin Friederike Heinecke verteilte bereits am Eingang an alle ein Heft mit weihnachtlichen Texten und Liedern, so dass auch gleich zu Beginn bei „Ihr Kinderlein kommet“ kräftig mitgesungen wurde. Vorerst bat sie aber noch einmal alle Kinder ganz nach vorne zu kommen, um auch später vom Krippenspiel des Kinderchores der St. Clemens Kirchengemeinde nichts zu verpassen. Der hatte unter der Leitung vom Ehepaar Iris und Freimut Stümke in der Herbstzeit für dieses Jahr die klassische Weihnachtsgeschichte eingeübt.

Die Hirten in freudiger Erwartung...

Die Hirten in freudiger Erwartung...

So konnte man den kleinen Schauspielern und Sängern in den Stall folgen, in dem Maria dann ihr Kind gebar, und auf die Weide zu den Hirten, die sich fast überschlugen, da jeder von ihnen seine Version vom Erscheinen des Engels berichten wollte. Es wurde toll gespielt und wunderschön gesungen, da konnten auch die kleinsten Zuschauer nachvollziehen, dass es sich bei Weihnachten um die Feier eines ganz besonderen Geburtstages handelt.

Der Kinderchor

Der Kinderchor

Der Gesang des Kinderchors sowie der Gemeinde wurde von Herrn Stümke am Flügel begleitet. Und nach Gebet und Gesang war auch der letzte Besucher in besinnlicher und friedlicher Stimmung, um dann zu Hause mit Familie und Freunden Weihnachten zu feiern. Wer vorgesorgt hatte und eine Kerze sowie einen entsprechenden Behälter mitgebracht hatte, konnte diese zum Schluss am Friedenslicht entzünden, um damit auch die Kerzen an seinem Baum anzuzünden (siehe Amrum News „Ein Licht geht um die Welt…“ vom 20.12.11).

Für Pastorin Friederike Heinecke war aber hiermit noch lange nicht Feierabend. Sie war, wie sie selber sagte, an diesem Tag mit dem „O, Du Fröhliche“-Express unterwegs. Für sie ging es direkt nach Nebel zur Christvesper, natürlich nicht ohne vorher allen persönlich ein Frohes Fest zu wünschen. Insgesamt hatte sie an diesem Tag vier Veranstaltungen. Verstärkung hatte sie von Pastor Henning Kiene, der parallel eine Christvesper in Norddorf hielt. In der Katholischen Kirche gab es eine Krippenfeier mit Pfarrer Hirt. Musikalisch unterstützt wurden die Pastoren wieder vom Posaunen- und Kirchenchor sowie dem Norddorfer Gesangverein und der Blaskapelle. Auch in den darauffolgenden Weihnachtstagen gab es weitere Gottesdienste in der St. Clemens Kirche in Nebel und in der Katholischen Kirche St. Elisabeth in Norddorf.

Verantwortlich für diesen Artikel: Katrinna Isemann

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015