Startseite » Sport » TSV-Herren trotz guter Leistung ausgeschieden…(md)

TSV-Herren trotz guter Leistung ausgeschieden…(md)

Vor dem anstehenden Kreispokalspiel am Ostermontag gegen den FC Sylt, der sich sonst mit Mannschaften wie dem VFR Neumünster, Holstein Kiel II oder Flensburg 08 misst, gab Amrums Spielertrainer Tomasz Manka die Marschroute aus, nicht zweistellig verlieren zu wollen.

...nicht zweistellig verlieren zu wollen

nicht zweistellig verlieren zu wollen

Groß war der Respekt vor dem Schleswig-Holstein-Ligisten (6. Liga), der mit einigen Ex-Profispielern angereist war. Nach einem ersten Warnschuss der Gäste, der am Pfosten abprallte, bot sich den zahlreich erschienenen Zuschauern ein nicht erwartetes Bild. Die Akteure des TSV Amrum spielten gut mit und standen defensiv dicht gestaffelt. Allerdings gelang der Heimmannschaft in Richtung des gegnerischen Tores nicht viel. In der 38. Spielminute war es dann soweit: Der FC Sylt erzielte das 1:0. Amrums starker Rückhalt Christian Engels musste den Ball zum ersten Mal aus dem Netz holen. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter zur Pause.

Der 0:1-Halbzeitstand motivierte die TSV-Kicker zusätzlich für Hälfte zwei. Die Amrumer machten es den Spielern des FC Sylt nicht leicht und versuchten, dem gegnerischen Torwart gefährlich zu werden. Das klappte noch nicht und die Gäste gingen mit 2:0 in Führung. War das schon das Pokal-Aus für den TSV? Nach dem Gegentreffer wechselten die Hausherren Nikolai Wolf für Michael Hoff ein. Direkt nach dem Anstoß legte der zur Halbzeit eingewechselte Marten Meinerts für Stürmer Jan Oppermann auf, der den Sylter Torhüter umkurvte und den 1:2-Anschlusstreffer markierte. Bei den Gastgebern kam wieder Hoffnung auf. Doch die Sylter nahmen den TSV-Kickern kurz danach die Illusionen und schraubten das Ergebnis auf 4:1 hoch. Nach einem Heber von Tomasz Manka erzielte erneut Jan Oppermann per Kopf das 2:4. Dass vor dem Ende der Partie noch das 2:5 aus Amrumer Sicht fiel, schmälerte die Leistung der TSV-Spieler, die nicht am Punktspielbetrieb teilnehmen, keineswegs. Die Zuschauer applaudierten den Akteuren und freuten sich über einen schönen Fußballnachmittag. Für die siegreichen Gäste ging es wenig später wieder in Richtung Heimat und die Amrumer zeigten sich mit dem Spiel zufrieden und hoffen auf weitere spannende Pokalspiele in der kommenden Saison.

Matthias Dombrowski für Amrum-News

Für die Herren des TSV Amrum spielten Henning Claussen, Phillip Jensen, Tobias Lemcke, Jörg Lund, Mathias Claußen, Gerret Rickmers, Michael Hoff, Till Moritz, Tomasz Manka, Jan Oppermann (2 Tore), Marten Meinerts, Nikolai Wolf, Lennart Albertsen, Stephan Dombrowski, Fin Zimmermann und Christian Engels (TW).

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015