Startseite » Über Land ... » Mit buntem Programm den eigenen Geburtstag gebührend gefeiert…(to)

Mit buntem Programm den eigenen Geburtstag gebührend gefeiert…(to)

Nun ist es schon fünfzehn Jahre her, dass das „Amrum Badeland“ seine Pforten geöffnet hat.

Seit 15 Jahren Badespass in Wittdün...

Seit 15 Jahren Badespass in Wittdün...

Unzählige Gäste und Insulaner besuchten seitdem das Meerwasser Wellenbad in Wittdün und genossen die warmen Wellen, entspannten sich in der großzügigen Saunalandschaft oder lernten dort ihre ersten Schwimmzüge.

Mit einem bunten Programm sorgte das Team des „Amrum Badeland“ am Sonntag für viel Spaß bei den Besuchern. Diese konnten sich zur Feier des Jubiläums und anlässlich des letzten Öffnungstages vor der Winterpause für nur 1,50 Euro einen netten Tag im Wellenbad und der Saunalandschaft machen. Mit Themenaufgüssen verwöhnte Saunameister Marco Theus in der finnischen Sauna die Saunagäste.

Saunameister Marco Theus in seinem Element...

Saunameister Marco Theus in seinem Element...

Unter anderem zeigte er mit einem Beautyaufguss, wie vielseitig die Pflegemöglichkeiten beim Schwitzen in der Sauna sind. „Saunieren stärkt die Abwehrkräfte in der ungemütlichen Jahreszeit und mit entsprechenden Ruhemöglichkeiten oder einer Lichttherapie im warmen Dünensand können sich unsere Gäste zwischen den Saunagängen vollends entspannen“, wirbt Marco Theus.

Mit verschiedenen Animationsspielen im Schwimmbecken, bei denen Andreas Schmale und Marco Theus vom Team des Badelands selber auch nicht trocken blieben, wurden die Kinder und Jugendlichen bespaßt. Die meisten Kinder konnten sogar über das Wasser laufen. Derweil sorgte DJ Olli mit fetziger Musik für entsprechende musikalische Unterhaltung. Solch Themenveranstaltungen, wie sie schon mit verschiedenen Schwerpunkten erfolgreich in der Saunalandschaft veranstaltet werden, sind sicherlich mal eine Überlegung für den Veranstaltungskalender wert, so die einhellige Meinung. Tourismuschef Frank Timpe unterstützte das Team tatkräftig und freute sich über viele Gespräche und Anregungen an diesem Sonntag.

Flohmarkt zum Stöbern...

Flohmarkt zum Stöbern...

Für die große Tombola wurden allein 600 Lose von Hand gedreht und mit über einhundert Preisen freuten sich viele über die Gewinne, die sowohl Eintrittsgutscheine als auch wertvolle Sachpreise beinhalteten. Mit deftiger Suppe und Kaffee und Kuchen war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. In den Bereichen der Sporthalle und der „Schatzkiste“ lud ein Flohmarkt zum Stöbern ein. So manch Utensil wurde dort schon mal für Weihnachten erworben.

Manch Insulaner ließ sich auch gerne von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Badelandteams über die Angebote anlässlich des fünfzehnten Geburtstags der Freizeiteinrichtung beraten. „Die Jahreskarten und drei Monatskarten wurden gerne gekauft“, freute sich eine der Mitarbeiterin. Als besonderen Abschluss bot sich am Ende noch eine imposante Feuershow. Die allerdings aus erklärlichen Gründen vor der Tür satt fand.

Feuershow als besonderer Abschluss...

Feuershow als besonderer Abschluss...

„Wir öffnen wieder am 26. Dezember und werden unsere Gäste zum Jahreswechsel unter anderem mit einem orientalischen Abend verwöhnen“, schaut Badleiterin Annkatrin Böhmke voraus. Wie bereits in den vergangenen Jahren schließt das Bad für rund sechs Wochen, damit wichtige Revisions- und Reparaturarbeiten durchgeführt werden können. Die Sauna Landschaft glich bereits einen Tag nach der Schließung einer Baustelle. Zur Beseitigung von Rohrschäden musste der Fußboden geöffnet werden. Derweil lief das Beckenwasser Zentimeter um Zentimeter ab.

Was so in den fünfzehn Jahren an Besonderheiten in Erinnerung geblieben ist, fragten wir die langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Wir haben schon viele Werk- und Badleiter kommen und gehen sehen“, waren sie sich einig. Einen Regentag mit bis zu 600 Badegästen war nach wie vor zumindest das logistische Highlight.

Thomas Oelers

Print Friendly, PDF & Email

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com