Startseite » Kultur » Der Auftakt zur Saison 2013 der „Amrumer Soulband“ überzeugte das Publikum…(to)

Der Auftakt zur Saison 2013 der „Amrumer Soulband“ überzeugte das Publikum…(to)

Die „Amrumer-Soulband“ live on stage, wieder ein besonderes Highlight für die Musikfans unter den Einheimischen und Gästen.

Kleine Bühne große Stimmung...

Kleine Bühne große Stimmung...

Die Bandmitglieder hatten wieder einmal den Winter genutzt, um intensiv zu üben und ihr Repertoire erneut zu erweitern. Am sogenannten Biike-Wochenende traten die Akteure der Coverband im „Strandpiraten“ erstmals in 2013 auf. Mit „Gimmi some Lovin“ (The Spencer Davis Group) und „Mama told me not to come“ (Eric Burdon & The Animals) stimmten die Musiker ihr Publikum ein. Lead Sängerin Birte Schreiber brillierte mit ihrer faszinierend röhrenden Stimme und überzeugte die Fans. Sängerin Kerstin Lutz, die bei dem Song „Rollin the deep“ ihre Stimme unter Beweis stellte, schlüpfte nach der Pause kurzerhand in die Rolle von Marlene Jaschke und präsentierte einen gewohnt perfektes Cover der bekannten Kabarettistin und Komikerin.

Frau Jaschke hatte so ihre Probleme mit der Gitarre...

Frau Jaschke hatte so ihre Probleme mit der Gitarre...

Als weitere Zugabe war auch Udo Lindenberg nicht vor ihr sicher, eine spitzenmäßige Zugabe für diesen super Konzertabend, der von der Amrum Touristik und Sven Richter vom Strandpiraten unterstützt wurde. „Wir sind hier auf Amrum um eine kurze Auszeit vom Studium zu genießen und sind total angetan von der Insel“ strahlte eine Gruppe aus Münster. Dass sie nun auch noch solch eintrittsfreien und spitzenmäßigen Auftritt der „Amrumer Soulband erleben durften, rundete den tollen Aufenthalt noch weiter ab.

Überzeugte auf seinem Instrument... Frank Timpe

Überzeugte auf seinem Instrument... Frank Timpe

Die Bandmitglieder ließen sich nach dem viel zu schnell endenden, 18 Lieder umfassenden Programm mit dem Song „Radar love“ von der niederländischen Rockband Golden Earing nicht lange bitten, die lautstark geforderten Zugaben zu spielen. Sängerin Birte Schreiber verschaffte ihren Füßen schnell noch Entspannung bevor es mit „Holding back the years“ in die Verlängerung ging.

„Wir sind total begeistert, dass wir zu unserem Saisonauftakt wiederum solch ein tolles Publikum hatten“, strahlt Bandmitbegründer und Schlagzeuger Peter Lückel und freute sich über die positiven Rückmeldungen und lobenden Worte. „Wie wertvoll professionelle Hilfe für uns quasi „Amateurmusiker“ ist, zeigte sich bei dem nachmittäglichen Soundcheck im „Strandpiraten“. Sven Zimmermann von „Godewind“ gab am Mischpult erst Ruhe, als der Sound perfekt rüberkam“, berichtet Lückel weiter.

Als Coverband verkörpert die „Amrumer Soulband“ seit 1999 in immer wieder neuer Besetzung die Musik der großen Stars aus den 1960ern und 70er Jahren.

Auf der Bühne sorgten: Birte Schreiber und Kerstin Lutz: Gesang, Christoph Mossmann: Bass, Thomas Kähding: Keyboards, Jens Lucke: Posaune, Birte Winkler: Trompete, Frank Timpe: Saxophon, Ingo Jensen: Gitarre, Peter Lückel: Schlagzeug, für Rock- und Soul-Klänge.

Weitere Konzerttermine 2013

  • 25.06.2013 Molenkonzert in Steenodde, 20.00 Uhr
  • 27.07.2013 “Sommerbühne” das Norddorfer Dorffest, ca. 19.00 Uhr
  • 10.08.2013 Straßenfest Nebel, ca. 20.00 Uhr

www.amrumer-soulband.de

Thomas Oelers

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015