Startseite » Geschäftswelt » „Pütt un Pann“ – die Geschäftswelt in Wittdün wird bereichert…(to)

„Pütt un Pann“ – die Geschäftswelt in Wittdün wird bereichert…(to)

Heute um 9.00 Uhr ist es nun soweit, dass Heiko Müller mit seinem neuen Geschäft „Pütt un Pann“ in der Inselstraße für ein erweitertes Einkaufsvergnügen in der Wittdüner Geschäftswelt sorgt.

Heiko Müller in seinem neuen Laden...

Heiko Müller in seinem neuen Laden...

Mit rund 5000 Artikeln auf gut 113 m² bietet der Laden eine bunte Mischung aus einem Baumarktsortiment, Schreib-, Spiel- und Haushaltswaren, Textilien, Haushalts- und Elektroartikeln sowie den Bereich der Tiernahrung. „Wir können auch über unser Sortiment hinaus, wie zum Beispiel Gartenzubehörartikel, bestellen“, erläutert Heiko Müller.

„Pütt un Pann“ ist für ihn eine klare Erweiterung seines Sortiments, das im Amrumer Zentralmarkt aufgrund der ausgereizten Verkaufsfläche nicht noch umfangreicher dargestellt werden konnte. Die Farbenabteilung befand sich bisher sogar im Keller und führte ein Insiderdasein. „Auf der frei werdenden Fläche im Amrumer Zentralmarkt werden wir unsere Abteilung für dekorative Kosmetik erheblich erweitern können“ freut sich der Kaufmann.

„Anstoß für die Neuausrichtung war für mich auch, dass nach der Schließung der „Schlecker Filiale“ ein weiteres Geschäft leer gestanden hat“, so Müller. „Ein für einen Einkaufsort wie Wittdün unbedingt entgegen zu wirkender Umstand“, zeigt sich der Einzelhändler überzeugt.

Als positiver Nebeneffekt darf auch der Umstand gesehen werden, dass Müller mit „Pütt un Pann“ zwei neue Arbeitsplätze geschaffen hat.

Die Kernöffnungszeiten, die sich zur Saison noch ausweiten werden, sind montags bis freitags 9.00 Uhr – 18.30 Uhr und samstags von 9.00 Uhr – 13.00 Uhr.

Zur Eröffnung gibt es natürlich auch spezielle Sonderangebote.

Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

2 Kommentare

  1. Noch vor Beginn der neuen Vermietungsperiode ist das eine gute Nachricht für Amrum. Denn immerhin wird die Inselstr. von allen Amrumer Gästen als erste befahren. Ein Leerstand konnte nun wieder eine vernünftige Geschäftsidee aufnehmen. Wünschenswert wäre es jedoch einen ausgewogenen Branchenmix mit vielen kleinen Einzelhändlern herzustellen. Oben an auf der Liste sollten sich die verantwortlichen Kommunalpolitiker wieder um einen Drogeriefachmarkt und ein Blumengeschäft bemühen. Die Attraktivität und Wirtschaftskraft des Standortes Wittdün lässt sich sicherlich noch steigern.

  2. Wunderschön scheint der neue Laden mit seinem umfangreichen Angebot zu sein. Wir werden im Juli in Westerheide unseren wohlverdienten Urlaub machen und bestimmt nicht mit dem Bollerwagen unsere Einkäufe erledigen und tagtäglich diesbezüglich zu Fuß unterwegs sein.
    Deshalb unsere Frage: Haben die Verantwortlichen hier an genügend Parkplätze für Urlauber in der Hochsaison gedacht?

Amrumer Fotowettbewerb 2015