Startseite » Natur » Der Zorn von Xaver hat einen langen Atem…(kt)

Der Zorn von Xaver hat einen langen Atem…(kt)

Noch immer toben die Windböen über Amrum und das nächste Hochwasser wird am Nachmittag die Insel treffen. Die ganze Nacht durch patrouillierten die Kameraden/innen der Freiwilligen Feuerwehren an den Deichen zwischen Nebel und Wittdün.

Die Deiche hielten der tosenden Nordsee stand. Fast drei Meter über den normalen Tidenstand kam das Wasser, also nicht ganz so hoch wie angesagt, doch ist das Niedrigwasser immer noch über dem Stand des normalen Hochwassers. Einige Strassen mußten am Abend gesperrt werden, doch Ausweichstrassen waren immer frei. Ein halbstündiger Stromausfall inselweit sorgte bei manch einem für das Ende eines gemütlichen Fernsehabends, doch Dank schneller Hilfe, gingen die Lichter ab 23 Uhr wieder an.

Die Nacht durch wurden umgestürzte Bäume zur Seite geräumt oder mußten aus Sicherheitgründen gefällt werden. Vor allem in der Höhe Vogelkoje nach Norddorf haben sich die Windböen ordentlich Platz gemacht und auf der ganzen Breite Bäume umgeworfen. Der ganze Umfang des Baumschadens ist noch gar nicht abzusehen, doch wird dieser nicht ganz so schlimm sein wie “Christian” vor einigen Wochen.

Die Nordsee hinterließ vor allem am Wattweg zwischen Nebel/Steenodde und an der Nordspitze ihre Spuren. Eine Dünenabbruchkante mit schwersten Verlusten auf der Westseite (fast 30 Meter), als auch die Ostseite (ca 10 Meter) musste einiges einstecken. Ban Horn hielt stand, doch rückt der Blanke Hans dem Landschulheim gefährlich dicht an die Gebäude, die nur noch ein paar Meter Düne zwischen sich und der Nordsee haben. “Ual aanj”, der Wattweg zwischen Nebel und Steenodde, ein beliebter Spazier- und Radweg ist auf einer Länge von 100 zum Einbruch gekommen….und das Wasser kommt wieder. Die jetzt aufgeweichten Abbruchkanten sind ein leichtes für das Wasser, das weiter an ihnen nagen wird.

Ein grosses Lob galt vor allem den Freiwilligen Feuerwehren und den Aussenarbeitern der Gemeinden, die Tag und Nacht im Einsatz waren. Dank guter Vorbereitungen und Organisationen des Krisenstabes (Bürgermeister, Amt und Feuerwehren) konnten hier alle Hand in Hand arbeiten. Der Sturm “Christian” vor einigen Wochen hatte innerhalb von zwei Stunden seine Spuren hinterlassen, die bis jetzt noch zu sehen sind. “Xaver” tobte über einen ganzen Tag, brachte Regen und Hagel, er entwurzelte Bäume und brachte das Hochwasser an die Deichgrenzen, und nahm Dünensand und Land mit sich. Noch immer tobt draussen der Sturm und mit ihm kommen heftige Schneeböen … Xaver hat einen langen Atem, doch hoffentlich geht ihm dieser bald aus.

Kinka Tadsen

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

2 Kommentare

  1. Moin, moin,
    jetzt ist “unsere” Insel schon zum zweiten Mal arg gebeutelt worden ! Besonders der Waldbestand hat arg gelitten. Deshalb schlage ich eine Spendenaktion vor:

    “Ein Baum für Amrum”

    Da kann jeder Gast zeigen was er für die Insel bereit ist zu geben. Wir kommen am 27.12. und würden gerne die erste Spende übergeben.

  2. Zu Spenden wurden hier bereits zweimal Bankverbindungen benannt:

    http://www.amrum-news.de/2013/11/08/%E2%80%9Edie-walder-sind-immer-noch-gesperrt-%E2%80%93-der-forstverband-amrum-hat-aufraumarbeiten-beauftragt-to/

    http://www.amrum-news.de/2013/11/25/nach-dem-orkan-%E2%80%9Echristian%E2%80%9C-standen-aufraumarbeiten-beim-bergwaldprojekt-auf-dem-arbeitsplan-to/

    Hier nochmals der Inhalt:

    Die Konto-Nr. des Forstbetriebsverbandes:

    Föhr-Amrumer Bank Nr. 117 404 (BLZ 21791906)

    BIC: GENODEF1WYK

    IBAN: DE75217919060000117404

    Verwendungszweck: Orkan Christian

Amrumer Fotowettbewerb 2015