Startseite » Kultur » Ausverkauft! – Prof. Dr. Joachim Dorfmüller und seine Tochter Ann-Kristin Mertmann präsentierten „Ein Abend für Ludwig van Beethoven“…

Ausverkauft! – Prof. Dr. Joachim Dorfmüller und seine Tochter Ann-Kristin Mertmann präsentierten „Ein Abend für Ludwig van Beethoven“…

Der Pianist Prof. Dr. Joachim Dorfmüller ist bekennender Amrum-Fan und Stammgast der Insel! Seit mehr als drei Jahrzehnten kommt er mit seiner Familie zum Urlaub auf seine Lieblingsinsel. Aber nicht nur das, denn fast genau so lange bereichert der passionierte Musikwissenschaftler im Ruhestand mit seinen moderierten Klavierkonzerten den insularen Veranstaltungskalender. In seiner Vortragsreihe „Ein Abend für… „ widmet er sich jeweils einem Komponisten dessen Leben und Wirken er an diesem Abend vorstellt. Dabei Tritt Dorfmüller sowohl als Erzähler, als auch als Pianist auf. Die Tatsache, dass es sich bei diesen Veranstaltungen um moderierte Klavierkonzerte und nicht nur um ein klassisches Konzert handelt, macht sie noch interessanter und verleiht ihnen einen ganz besonderen Reiz. Und dieses Format kommt beim Amrumer Publikum traditionell sehr gut an. In diesem Jahr feierte Dorfmüller sogar ein kleines Jubiläum, denn es war bereits sein 30. Konzert dieser Art auf Amrum. Nach 1993, 2003 und 2005 übrigens zum insgesamt vierten Mal gemeinsam mit seiner Tochter Ann-Kristin Mertmann, die ebenfalls grade mit ihrer Familie den Urlaub auf der Insel verbringt und die ihn an diesem Abend an der Violine begleitete.

Ann-Kristin Mertmann an der Seite ihres Vaters…

Ann-Kristin Mertmann wurde 1986 in Wuppertal geboren und spielt seit ihrem 4. Lebensjahr Violine. Sie studierte Allgemeine Musikerziehung mit Hauptfach Violine an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Wuppertal. An der Städtischen Musikschule Schwelm erteilt sie Unterricht in den Fächern Violine, JeKITS (Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen), Musikalische Früherziehung und leitet dort das Streichorchester “strich.art” und das Salonorchester “Schwelmer Melange”. Mit grade einmal sieben Jahren feierte sie 1993 an der Seite ihrer älteren Schwester und ihres Vaters auf Amrum ihre Konzertpremiere.

In diesem Jahr trug die Veranstaltung den Titel „Ein Abend für Ludwig van Beethoven“.  Es bereits Dorfmüllers 30. Konzert dieser Art auf Amrum und der Erfolg gibt ihm Recht. Das Interesse an seinen moderierten Konzertabenden ist nach wie vor ungebrochen groß und der Veranstaltungssaal im Nebeler Haus des Gastes war wieder bis auf den allerletzten Platz gefüllt. Ausverkauft! Traditionell gliedert sich die Veranstaltung in zwei Konzertteile auf. Einen informativen ersten Teil, bei dem das Publikum etwas über das Leben und das Wirken des Komponisten erfährt und anschließend einen zweiten klassischen Konzertteil wo dann die Werke des jeweiligen Komponisten erklingen. In den vergangenen Jahren hat Dorfmüller in seiner Vortragsreihe bereits ähnliche Themenabende beispielsweise über Clara und Robert Schumann,  Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Sebastian Bach, Franz Schubert, Frédéric Chopin, Franz Liszt oder Leonard Bernstein gemacht. Auch im Alter ist Dorfmüller nach wie vor ein gefragter Mann, der regelmäßig zu Konzerten und Vorträgen eingeladen wird. Für seine Arbeit wurde er bereits mehrfach geehrt.  Für seine langjährige Amrum-Verbundenheit wurde er 2011, anlässlich seines 25. Gastspiels auf der Insel mit der goldenen Amrum-Nadel ausgezeichnet. Die jüngste Ehrung wurde ihm am 30.01.2017 zu Teil, als er vom norwegischen Königs Harald V. zum Ritter geschlagen wurde. Seine Konzertreisen führen ihn schon durch ganz Europa und sogar bis nach Amerika und ein Ende ist noch nicht abzusehen. Es macht ihm nach wie vor großen Spass! So liegen ihm u.a. Einladungen nach Weißrussland und China vor. Konzertreise nach Norwegen und Schottland stehen bereits fest.

Joachim Dorfmüller und Ann-Kirstin Mertmann

Wie gewohnt führte Dorfmüller einmal mehr souverän durch den Abend und erläuterte im ersten Konzertteil viel Wissenswertes über das Leben von Ludwig van Beethoven der zusammen mit Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven und teilweise auch Franz Schubert der Wiener Klassik (1770–1830) angehört. Nach der Pause spielten die Beiden dann  ihr Konzertprogramm am Flügel und auf der Violine. Auf dem Programm standen u.a. Werke wie die Romanze für Violine und Klavier op. 50, „Wut über den verloren Groschen“ op 129, Adagio cantabile aus der „Grande Sonate Pathétique“ e-Moll op.13 oder die Sonate cis-Moll „Mondscheinsonate“ op. 27. Natürlich durfte an diesem Abend auch das Stück „Albumblatt für Elise“ WoO 59 nicht fehlen, das wir sicherlich alle kennen und das jedem Klavierschüler früher oder später einmal begegnen wird.

Das Amrumer Publikum war wieder einmal begeistert und bedankte sich mit donnerndem Applaus bei Joachim Dorfmüller und Ann-Kirstin Mertmann für einen wunderbaren gelungenen und informativen Konzertabend!Natürlich wäre Dorfmüller nicht Dorfmüller, wenn er nicht schon Ideen für weitere Konzerte seiner Konzertserie hätte. Wir können uns also auf ein Wiedersehen freuen und dürfen gespannt sein!

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Andreas Buzalla

Andreas Buzalla ist ein waschechter Berliner. 1978 dort geboren, hat er unzählige Urlaube mit seinen Eltern auf der Insel verbracht. 2004 erfüllte er sich seinen großen Traum auf der Insel zu leben. Dazu absolvierte er eine Lehre zum Reiseverkehrskaufmann bei der AmrumTouristik. Heute arbeitet er als Assistent der Veranstaltungsleitung der AmrumTouristik. Seit 2004schreibt er als freier Journalist im Amrum-News Team.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com