Startseite » Kultur » Das Ensemble Quadro Nuevo sorgte für Weltmusik auf Amrum …

Das Ensemble Quadro Nuevo sorgte für Weltmusik auf Amrum …

Quadro Nuevo

Was für ein Konzertabend! Quadro Nuevo sorgte mit seinem aktuellen Programm „Flying Carpet“ für Weltmusik im Norddorfer Gemeindehaus. Das Publikum war begeistert!

Das Ensemble Quadro Nuevo wurde im Jahr 1996 gegründet. Es solle ein grauer Januartag gewesen sein, als sich vier junge Männer auf einem Parkplatz nahe Salzburg getroffen haben. Die Vier Männer kannten sich vorher kaum und sollten Filmmusik für den Österreichischen Rundfunk (ORF) einspielen. Die Gage wurde anschließend im örtlichen Spielcasino verpulvert und der Film wurde nie gesendet. Aber eines wurde ihnen anschließend klar. Ein neues Quartett mit einem unverwechselbaren Sound war geboren. Ab jetzt sollte es nur noch eines geben. Quadro Nuevo, die Liebe zur nostalgisch-akustischen Musik und die gemeinsamen Reisen von Abend zu Abend, von Bühne zu Bühne. Ein Traum wurde wahr, der Überschwang des Glücks ist in jedem Ton zu hören.

Quadro Nuevo spielte auf zahlreichen renommierten Festivals wie etwa Montreal Jazz Festival,  Internationale Jazzwoche Burghausen, Rheingau Musikfestival, Meraner Musikwochen, Jazztage Saalfelden, Ollinkan-Festival Mexico City, Quebec-Festival oder auch beim Schleswig-Holstein Musik Festival. Seit mehr als 20 Jahren reist und tourt das Quartett bestehend aus Mulo Francel (Saxophone, Klarinetten), D.D. Lowka (Kontrabass, Perkussion),Andreas Hinterseher (Akkordeon, Vibrandoneon, Bandoneon), Evelyn Huber (Harfe, Salterio) und / oder Chris Gall (Piano) durch die Welt und hat dabei bereits mehr als 3000 Konzerte gegeben. Dabei immer auf der Suche nach magnetischen Melodien, inspiriert von der verschiedenen Kulturen, deren Menschen und Mythen. Quadro Nuevo gilt als die europäische Antwort auf den argentinischen Tango. Arabesken, Balkan-Swing, Balladen, waghalsige Improvisationen, Melodien aus dem alten Europa und mediterrane Leichtigkeit verdichten sich zu märchenhaften Klangfabeln. Diese erzählen vom Vagabundenleben, den Erfahrungen und Begegnungen auf der großen Reise des Lebens, den kleinen Zufällen und den großen Momenten, von Zartheit und wildem Temperament, immer getrieben zwischen östlichen und westlichen Winden, zwischen verzehrender Sehnsucht und genussvoller Erfüllung, zwischen dem Bitteren und dem Süßen. Ihre CD`s erhielten dem Deutschen Jazz Award, kletterten in die Top Ten der Jazz- und Weltmusik-Charts und wurden in Paris mit dem Europäischen Phonopreis Impala ausgezeichnet. In den Jahren 2010 und 2011 bekam  Quadro Nuevo jeweils den ECHO Jazz als bester Live Act und wurde so mit dem höchsten Deutschen Musikpreis von der Deutschen Phono-Akademie geehrt. Seit seinem erlebnisreichen Aufenthalt in Buenos Aires Anfang 2014 wendet sich das Ensemble wieder intensiv dem Tango zu. Darüber hinaus veröffentlichte die Gruppe auch ihr 224 Seiten umfassendes autobiographisches Roadbook Grand Voyage und Hörbücher mit Ulrich Tukur, Ulrike Kriener, Udo Wachtveitl oder Michael Fitz.

Auch in solch klangvollen Städten wie Sidney, Montreal, Ottawa, Kuala Lumpur, Istanbul, New York, New Orleans, Mexiko City, Peking, Seoul, Singapur, Tunis oder Tel Aviv haben sie schon gespielt. Vom beschaulichen Oberbayern über die Alpen bis Porto, von Dänemark über den Balkan bis zur Ukraine quer durch Europa. Im vergangenen Jahr waren sie im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals auf der Nachbarinsel Föhr zu sehen. Viele Einheimische und Gäste nutzten eine Sonderfahrt des Amrumer Ausflugsschiffes „MS EILUN“ um das Konzert dort zu besuchen. In diesem Jahr war Quadro Nuevo nun auch erstmals auf der Insel Amrum zu Gast. Mit im Gepäck eine tolle und hörenswerte Mischung aus Tango, Jazz, Canzones u.v.m. in Perfektion! Und es wurde ein großer Erfolg!

Rund 300 Zuschauer, darunter auch viele Insulaner, waren  ins Norddorfer Gemeindehaus gekommen um dabei zu sein. Und sie wurden für ihr kommen belohnt! Während des Konzerts erlebte das Publikum im Norddorfer Gemeindehaus einen mitreißenden Flug über Abend- und Morgenland. Und es erlebte einen herausragenden Konzertabend der noch lange in Erinnerung bleiben wird!

Print Friendly, PDF & Email

Über Andreas Buzalla

Andreas Buzalla ist ein waschechter Berliner. 1978 dort geboren, hat er unzählige Urlaube mit seinen Eltern auf der Insel verbracht. 2004 erfüllte er sich seinen großen Traum auf der Insel zu leben. Dazu absolvierte er eine Lehre zum Reiseverkehrskaufmann bei der AmrumTouristik. Heute arbeitet er als Assistent der Veranstaltungsleitung der AmrumTouristik. Seit 2004schreibt er als freier Journalist im Amrum-News Team.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com