Die Konfirmanden stellen sich vor …


Gruppe hintere Reihe von links: Markus Schmidt, Max Isemann, Tim Lange, Leif Peters
vordere Reihe von links: Liv Wiedemann, Clara von der Weppen, Sontje Thomas, Solveig Jensen, Jacob Traulsen, Jonas Göpfert

“Hallo liebe Gemeinde. Vor ca. 550 Tagen haben wir uns dazu entschieden, am Konfirmationsunterricht teilzunehmen. Wir, das sind Clara von der Weppen, Solveig Jensen, Sontje Thomas, Liv Wiedemann, Markus Schmidt, Leif Peters, Jonas Göpfert, Tim Lange, Max Isemann und Jacob Traulsen. Heute gestalten wir für Sie den Gottesdienst und stellen uns damit als Konfis der Gemeinde vor. Vom 16. bis zum 20. Januar waren wir in Köln auf unserer Konfer-Fahrt, um uns auf den heutigen Vorstellungsgottesdienst mit Abendmahl zum Thema “Paradies” vorzubereiten. Der Name des heutigen Gottesdienstes am 1. März ist “Invokavit”. Diesen feiern wir auch heute im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes, Amen”. So begrüßte Jacob Traulsen stellvertretend für alle Konfis herzlich alle Familien, Freunde, Bekannte und alle Gottesdienstbesucher.

Ein bisschen aufgeregt waren sie alle ganz sicherlich vor diesem heutigen Tag- davon war aber überhaupt nichts zu spüren! Klar, deutlich sicher und souverän meisterten diese zehn jungen Menschen, die am 21. März in der St.Clemens-Kirche eingesegnet werden, ihre heute wichtigen Aufgaben, die sie zusammen mit Pastorin Martje Brandt erarbeitet und eingeübt hatten. Sie lasen einen selbst verfassten Psalm, die Predigt und Gebete, trugen die Lesung, Abkündigungen und das Fürbittengebet vor, teilten das Abendmahl aus und sangen wunderschön das Kyrie und Gloria (Clara von der Weppen), und die zum Gottesdienstablauf gehörenden kleinen geistlichen Gesänge.
Viele Gedanken haben sich die Konfis während ihres Aufenthaltes in Köln zum Thema Glauben und Paradies gemacht. Entsprechend formulierten sie ihre unterschiedlichen Gedanken zum Glauben und haben diese in ihren Glaubenssätzen festgehalten, die nach der Lesung der Geschichte vom Paradies aus der Bibel vorgetragen wurden.
In der folgenden Predigt setzen die Jugendlichen die Geschichte des Paradieses aus der Bibel in den direkten Vergleich zum heutigen Leben, was es damals bedeutete, und wie es heute ist. Sie berichteten auch von ihren eigenen Wünschen, aber auch von ihren Sorgen und Ängsten. Es ging um Krieg, Klimawandel, Naturkatastrophen, Ungerechtigkeit, Rassismus, Welthunger, Kontrolle durch die Social Media Welt, Müll, die vernichtenden Feuer in Australien und das Menschen sich gegenseitig hassen und sich bekämpfen. Abschließend wird dieser Zustand der Welt aus der Sicht Gottes dargestellt: “Liebe Menschen. Euch gehört die Welt. Was tut ihr nur mit meiner Erde? Ich wünsche mir, dass ihr wieder mehr mitbekommt, was um Euch herum passiert, und dass ihr die Erde wieder so behandelt, wie ihr es solltet. Schließlich ist sie der Grund, warum es euch gibt”. In der Fürbitte beteten alle gemeinsam für die, die nicht mehr im Paradies leben, oder noch nie im Paradies gelebt haben, für die Buschbrandopfer in Australien, für die Hungernden in Afrika, und für die, die mit dem Coronavirus infiziert sind. Nach dem Abendmahl und dem Dankgebet folgte die Sendung und der Segen, wunderschön gesungen von Liv Wiedemann. Nachdem Gottesdienst standen die Konfis noch zum Nachgespräch für Fragen der Besucher bereit, die die Jugendlichen sehr für ihre Gestaltung des Gottesdienstes lobten. Die Kirchengemeinde St. Clemens kann sich auf die im März neu konfirmierten mündigen Gemeindeglieder sehr freuen!
Print Friendly, PDF & Email

About Susanne Jensen

Susanne Jensen wurde 1965 in Hamburg geboren. In Appen bei Pinneberg aufgewachsen, kam sie nach der Erzieherausbildung 1985 auf die Nordseeinsel. Die Mutter von zwei heut erwachsenen Söhnen arbeitete anfangs einige Jahre in der Fachklinik Satteldüne und war dann von1992 bis 2016 als Erzieherin in den Kindergärten Wittdün und Nebel beschäftigt. Nun ist Susanne wieder tätig als Erzieherin in der Fachklinik Satteldüne.

Check Also

Kleine Insel – Große Freiheit… aber bitte mit Maske …

Seit nunmehr zwei Monaten ist die kleine Insel der großen Freiheit nach knapp drei Monaten …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com