50 Jahre MS Eilun – ein halbes Jahrhundert Seefahrt …


Kapitäne Tadsen, Bernhard und Bandix von der Jubiläumsflagge der MS Hansa aus den 80 ziger Jahren

Am 1.Juli 1970 hatte die „Nordstern“ das erste Mal Wasser unter dem Kiel. Gebaut von Lübbe Voss in Ostfriesland wechselte sie nach einigen Jahren ihr Fahrtgebiet in das nordfriesische Wattenmeer, und bekam von ihrem neuen Besitzer, der Wyker Dampfschiffs-Reederei WDR, den Namen „Delphin“. 1983 erfolgte der Sprung in den Heimathafen nach Amrum. Kapitän Bernhard „Benne” Tadsen jun. kaufte das Ausflugsschiff mit 24,4 Meter Länge und einem Gesamtgewicht von 74,4 Tonnen.

Die Familie Kapitän Bandix mit seiner Frau Anke und Sohn Nanning

Nach seiner großen internationalen Seefahrt trat er in die Fußstapfen seines Vaters Bernhard Tadsen sen., Amrum wurde für ihn und die Familie wieder ein Zuhause und das Schiff seine Insel, auf friesisch „Eilun“. Zusammen mit seinem Onkel Helmut Tadsen, der die MS Hansa fuhr, zeigten sie Gästen und Insulanern das einmalige Wattenmeer mit seinen Halligen und der Tierwelt. Als Helmut Tadsen das Steuer der MS Hansa aus der Hand legte war sein Sohn Bandix Tadsen schon auf dem Weg der Laufbahn zum Kapitän. Bandix fuhr ebenfalls ersteinmal um die Welt, bevor er 1997 die MS Eilun übernahm. Wie auch schon sein Cousin Bernhard Tadsen jun von seiner Frau Monika unterstützt wurde, bekam er Rückhalt von seiner Frau Anke.

Am Jubiläumstag begrüßte Kapitän Tadsen seine Gäste in seiner Seefahrtsuniform von Hapag-Lloyd aus dem Jahr 1990, “erst 5 Mal getragen und sie passt noch”, verrät er lachend. Herzlich bedankte sich Bandix bei seiner Familie, Crew und den Fahrgästen, die zum Teil seit Jahren und Jahrzehnten auf der Eilun mitfahren. „Schon ich habe hier mein Steuermannspatent gemacht und in diesem Urlaub sind unsere Enkel dran. Eine Ausflugsfahrt mit der Eilun ist ein Pflichtprogramm, ohne das geht kein Amrum Urlaub“, erzählt ein Stammgast lächelnd.
Alle rieten eifrig beim Quiz mit

Die Persönlichkeit, das Familiäre steht bei den Tadsen`s hoch im Kurs. Es wird viel wissenswertes auf den Fahrten erzählt, über die Geschichte, die Gegebenheiten der Nordsee, die Entstehung der Halligen, die einzigartige Tierwelt und auf einigen Fahrten schaut ein waschechter Pirat vorbei. Am Jubiläumstag hatte die MS Eilun Crew ein Quiz zusammengestellt, mit kniffligen Fragen und intensives Wissen um das Schiff herum. Wer achtsam über die Eilun lief konnte einige der Antworten finden, andere ergaben sich aus der Geschichte heraus. Wer war denn nun der berühmteste Gast des Schiffes und welcher der ungewöhnlichste? Das die zwei Antriebsmaschinen auf eine Leistung von 360 PS kommen, das konnten sich alle direkt selbst im Maschinenraum anschauen, der unter Aufsicht geöffnet wurde. Den Tiefgang von 80 cm hat die Eilun es zu verdanken, dass sie so ideal für das Wattenmeer mit seinen Gezeiten und Untiefen gebaut ist.

Bandix Tadsen und Janni Maus testen das flüssige Gold …

Schon vor einem Jahr nahm Bandix Tadsen eine ganz besonders wertvolle Fracht an Bord, ein Faß Rum, aus den Händen von Jan „Janni Maus“ von der Weppen/Blaue Maus. Dies goldene Getränk reifte nun ein Jahr in einem Holzfass auf der Nordsee und wurde von ihm angestochen. Traditionell zu Feierlichkeiten kommt Jan im Schottenrock und so war auch dieser Moment gebührend ehrenvoll, 50 Jahre MS Eilun, dazu gab es den ersten Tropfen Rum für den Kapitän.

Der Jubiläums Rum aus der Blauen Maus

In kleinen und größeren Fläschen konnte man den Jubiläumsrum kaufen und kann dies auch weiterhin auf dem Schiff, die Hälfe der Einnahmen werden an den Förderverein Altenpflege auf Amrum gespendet werden. „Die Idee dazu entstand natürlich in der Blauen Maus und wir wollten das Jubiläum ganz groß feiern, doch Corona hat uns da ausgebremst. Verschieben oder ausfallen kam jedoch nicht in Betracht, so haben wir es im kleinen Rahmen gefeiert“, erzählt Kapitän Tadsen und freut sich das Janni Maus mit an Bord war, der bei diesem Ereignis vorher noch die Ökselzahl bestimmen musste und mit einem Lächeln kommentierte „ 44% hat er, das habe ich euch doch schon gesagt“, erzählt der Blaue Maus Kneipier aus Erfahrung.

Bei einem kleinen Gläschen Rum wurden dann noch viele Geschichten rund um die Eilun erzählt. Welches besondere Tier wurde denn von der Eilun gefischt, war eine Frage im Quiz? Na ein Seepferdchen, dies war dazu wohl auch eines der kleinsten Passagiere an Bord. „Wir haben einmal ein Reh, was in Seenot geraten war mit der Eilun wieder an Land nach Hallig Oland getrieben, erinnert sich Kapitän Benne Tadsen, das war eines seiner ungewöhnlichsten Ereignisse. Es gibt noch viele weitere Geschichten aus dem Seefahrtsleben der beiden Kapitäne der Eilun und ganz besonders freut sich Bandix, dass auch sein Sohn Nanning sich für den Seefahrtsweg entschieden hat. Weiterhin gute Fahrt und „immer eine handbreit Wasser unter dem Kiel!

Print Friendly, PDF & Email

About Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

Check Also

Die Seenotretter bauen eine neue NIS RANDERS …

Jüngster Seenotrettungskreuzer der DGzRS erhält bekannten Traditionsnamen – Spezialschiff wird rein spendenfinanziert „Sagt Mutter, ’s …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com