Amrumer Reiterverein e.V. trifft sich zur Jahreshauptversammlung …


Der Vorstand ©Kinka Tadsen

Die erste Vorsitzende Aenne Andresen begrüßte die erschienen Vereinsmitglieder und eröffnete pünktlich um 19.00 Uhr die diesjährige Jahreshauptversammlung 2021. Aufgrund des Lockdowns im Frühjahr verschob diese sich um sechs Monate auf den jetzigen Termin. Das letzte offizielle Treffen des Amrumer Reitervereins e.V. fand im Februar 2020 statt, worüber Amrum-News bereits berichtete.

Gemäß der Tagesordnung verlas Schriftführerin Stefanie Classen das Protokoll vom 29. Februar 2020, welches ohne Einwände von der Versammlung genehmigt wurde. Im Weiteren folgte der Jahresbericht 2020. Dieser fiel deutlich magerer aus im Vergleich zu den Vorjahren. Alle dort geplanten Veranstaltungen wie Ringreiten für Kinder und Erwachsene, Vorträge, Mitternachtsritte,Turniere und die Weihnachtsbäckerei fielen der Corona-Pandemie und dem damit verbundenen Lockdown zum Opfer. Leider konnte auch der 50.Geburtstag des Reitervereins nicht gebührend gefeiert werden. Der geplante Besuch des Pferdezahnarztes Dirk Hoffmann war der einzige Termin der noch stattfinden durfte, bevor Corona das Vereinsleben des Amrumer Reitervereines e.V. ausser Kraft setzte. Dadurch fanden auch keinerlei große Kontobewegungen statt, die Kassenwartin Mareike Wetzel mit dem anschliessenden Kassenbericht verlas. Die Kassenführung wurde wie gewohnt von den Kassenprüfern Ole Andresen und Sven Hars durchgeführt, die der Versammlung eine korrekte und einwandfreie Führung bescheinigten. Vorstand und Kassenwartin wurden, bei eigener Enthaltung, einstimmig durch die Versammlung entlastet.

Im nächsten Tagesordnungspunkt standen Wahlen auf dem Programm. Es galt die Posten Schriftführer*in und Kassenwart*in neu zu besetzen. Stefanie Classen als bisherige und langjährige Schriftführerin stellte sich zur Wiederwahl und wurde erneut in ihrem Amt bestätigt. Mareike Wetzel, bisherige Kassenwartin steht für den Posten kurzfristig leider nicht weiter zu Verfügung. Hier gab es nun etwas Startschwierigkeiten, denn es gab zuerst keine Freiwilligen für dieses Amt. Zur Freude und mit großem Aufatmen aller abstimmungsberechtigten Mitglieder*innen erklärte Lea Behrens sich für diesen Posten bereit, die von ihrer Vorgängerin in die neuen Aufgaben im Übergang eingearbeit wird.

Abschliessend wurden unter dem letzten Tagesordnungspunkt Verschiedenes Planungen für das aktuelle Jahr unter immer noch erschwerten Bedingungen besprochen. So ist es allen ein großes Anliegen, diesjährig noch ein Ringreiten für die Kinder möglich zu machen. Hier berichtete die erste Vorsitzende Aenne Andresen vom bisherigen Austausch mit dem Kreis Nordfriesland und erklärte die nötigen umzusetzenden Vorschriften und Massnahmen, damit diese Veranstaltung stattfinden kann. Alle Anwesenden waren sich einig gemeinsam anzupacken um die Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Das für 2020 geplante 50. Vereinsjubiläum wird wegen der Pandemie weiterhin vertagt, anvisiert wird das Jahr 2025, in dem der Verein sein 55 jähriges Bestehen feiert. Das “Wege schneiden” (Pflege ausgewiesener, aber zugewucherter Reitwege) ist eine jährlich wiederkehrende Aufgabe. In gemeinsamer Absprache findet spontan am 29. August um 16.00 Uhr diese Aktion unter dem Motto “Viele Hände,schnelles Ende”, statt. Unter dem Punkt “Rücklastschriften von Mitgliedsbeiträgen” einigen sich die Mitglieder darauf, dass der Verein die entstehenden Gebühren nicht übernimmt, sondern vom jeweiligen Kontoinhaber der diese Kosten verursacht, selbst zu tragen sind. Da keine weiteren Anträge mehr vorlagen, schloss die erste Vorsitzende die Jahreshauptversammlung 2021 und bat den Vorstand zum gemeinsamen Fototermin.

Aenne Andresen zeigte sich nach Sitzungsende erleichtert. “Ich bin sehr froh, mit Lea eine Nachfolgerin für die Kassenführung gefunden zu haben. Denn wäre niemand dazu bereit gewesen, hätte man sich tatsächlich über eine eventuelle Vereinsauflösung Gedanken machen müssen. So kann es Gott sei Dank weitergehen”. Obwohl der Verein insgesamt 70 Mitglieder*innen zählt, davon 55 Erwachsene, sinkt leider doch die Bereitschaft ein Ehrenamt im Vorstand zu übernehmen um den Verein und sein Wirken zu erhalten. “Natürlich haben sich auch manche Dinge in den Jahren verändert. So hat zum Beispiel heute nicht mehr jeder ein eigenes Pony, um mit diesem an Veranstaltungen wie Ringreiten, Schnitzeljagd zu Pferd, Turnieren oder Mitternachtsritten teilzunehmen. Wir stellen dafür teilweise Pferde aus unserem Bestand zur Verfügung, die aber besonders in der Saison im täglichen Reitstallbetrieb benötigt werden, insofern sind die Möglichkeiten auch nicht unerschöpflich”. Trotzdem blickt der Verein nicht sorgenvoll in die Zukunft, sondern hofft darauf, dass Corona bald die Vereinsarbeit und das Vereinsleben nicht mehr so erschwert und freut sich bereits jetzt schon auf die große Sause zum 55.Vereinsjubiläum in 2025.

Print Friendly, PDF & Email

Über Susanne Jensen

Susanne Jensen wurde 1965 in Hamburg geboren. In Appen bei Pinneberg aufgewachsen, kam sie nach der Erzieherausbildung 1985 auf die Nordseeinsel. Die Mutter von zwei heut erwachsenen Söhnen arbeitete anfangs einige Jahre in der Fachklinik Satteldüne und war dann von1992 bis 2016 als Erzieherin in den Kindergärten Wittdün und Nebel beschäftigt. Nun ist Susanne wieder tätig als Erzieherin in der Fachklinik Satteldüne.

schon gelesen?

Muscheln satt und viel los auf den 4. Muscheltagen an der Strandbar Seehund in Wittdün …

Auch wenn das Wetter am letzten Wochenende doch schon recht frische Temperaturen bereit hielt, liessen …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com