Weinfest 2.0 mit dem Winzer Michael Trenz und seiner Lebensgefährtin Susanne Seelhof vom Weingut Trenz …


Die Winzer und die Gastgeberin Sonja Oppermann

Seit 2021 gibt es einen neuen Blickfang von Steenodde kommend Richtung Süddorf auf der rechten Seite : einen Weinberg ! AmrumNews hat bereits mehrfach über dieses Herzensprojekt des Winzerpaares vom Weingut Trenz aus dem Rheingau berichtet. Nun ist es wieder soweit: Der Weinbauer ist für eine Woche auf die kleine Insel der Freiheit gekommen, um das Wachstum der Reben zu begutachten, die nötigen Frühjahrsarbeiten zu begleiten und die jungen Helfer zu unterstützen. Michael Trenz ist mit dem Fortschritt des „Weinhügels“ sehr zufrieden. „Oke Martinen und Colin Brennan haben ganze Arbeit geleistet“ urteilt der Fachmann.

Der Wein ist zur Verkostung bereit

Man sei sich darüber im Klaren, dass bei den hiesigen Wetterverhältnissen mit bis zu 3% Schwund bei den Reben gerechnet werden muss – in der Heimat des Weingutes Trenz rechnet man mit bis zu 1%. Die ersten Trauben werden nun leider weggeschnitten, damit die Rebe kraftvoll weiterwachsen kann. Aber bereits im nächsten Jahr wird mit der ersten Lese des Amrumer Weins gerechnet. Der Winzer hat sich mit Absicht für die Rebsorte Muscaris entschieden, da diese Sorte besonders pilzresistent und für den sandigen Boden auf Amrum prädestiniert ist. Natürlich reist das Winzerpaar nach getaner Arbeit und ein wenig Erholung auf der Lieblingsinsel Amrum nicht nach Hause, ohne mit Sonja Oppermann vom „Likedeeler“ zum zweiten Mal ein Weinfest geplant zu haben. Dieses fand am Donnerstag, dem 25. Mai, bei Sonnenschein und ordentlichem Wind statt. Eingeladen sind alle Interessierten ab 15 Uhr, wobei der Weinausschank mit Weinen vom Weingut Trenz direkt durch das Winzerpaar Michael Trenz und Susanne Seelhof im Garten des „Likedeelers“ stattfindet.

Die Gruppe der VHS hat-das Weingut Trenz besucht …

Kleine Köstlichkeiten – wie Rheingauer Spundekäs, Zwiebelkuchen oder Schinken-Krakauer – können beim Personal der Gaststätte bestellt werden. Schnell hat sich der Garten mit Gästen gefüllt und auch der Live-Pianist Thomas Lambrich hat seinen vorbereiteten Platz (wind- und wettergeschützt) am Klavier gefunden. Er sorgt mit seiner Musik für eine besondere Atmosphäre, während der Gast mit einem Glas in der Hand übers Wattenmeer schauen kann.  Im Inneren der Gastwirtschaft hat sich bereits um 15 Uhr eine große Gruppe der Amrumer VHS verabredet. Diese Damen und Herren haben sich sozusagen zur „Nachlese“ angemeldet. Im VHS-Programm von 2023 hieß es: „Wir fahren vom 02.bis 05.Mai 2023 zum Amrumer Winzer Trenz ins Rheingau!“ Diese Studienfahrt beinhaltete u.a. eine Fahrt zum Johannisberg zum Weingut Trenz mit einer Kellerführung und Weinverkostung. Diese Veranstaltung scheint den Teilnehmern sehr gut gefallen zu haben. Sie schwärmen noch beim aktuellen Weinfest in vollen Zügen sowohl von der Fahrt als auch von den angebotenen Weinen. Gut, dass sich die Gruppe für einen Platz im Innenbereich entschieden hat. Sie sitzen noch recht gesellig beieinander, als die Gäste aus dem Garten gegen 20:30 Uhr ins Innere schwärmen oder den Heinweg antreten – der Wind macht deutlich, dass wir es noch nicht mit einem lauschigen Sommerabend zu tun haben.

Live-Pianist Thomas Lambrich sorgte für Stimmung

Im Innenbereich wird aber noch lustig weitergefeiert – auch nachdem der Aussenausschank schon geschlossen hat. So genießen u.a. Carlo und sein Mitarbeiter Baggio vom „Eiscafé bei Carlo“ in Norddorf ihren Feierabend hier. Nach einem Tag mit Eis- und Kaffeeköstlichkeiten entspannt man sich richtig gut bei einem leckeren Wein und einer Schinken-Krakauer mit Brötchen. Dieses Winzerfest ist eine gelungene Veranstaltung in einer dafür wie geschaffenen Lokalität. Man kann gespannt sein auf die Verköstigung des ersten Amrumer Weines im nächsten Jahr.

Print Friendly, PDF & Email

Über Brunhilde Wnuck-Jessen

Brunhilde Wnuck-Jessen wurde 1956 in Dorsten geboren und machte dort 1975 ihr Abitur. Anschließend ging es zum Studium nach Köln, wo sie eine Amrumer-Clique kennenlernte. Der Liebe wegen zog sie 1984 nach Süddorf auf Amrum, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann Sönke wohnt. Nach 38 Jahren Schreibtischarbeit freut sich die Jungrentnerin nun auf viel gemeinsame Zeit mit ihren beiden Enkeltöchtern.

schon gelesen?

Wohnungslos in der Hauptsaison: Bewohner in Norddorf müssen ihr Haus verlassen …

Mit einer sofortigen Nutzungsuntersagung wurden alle Bewohner des einsturzgefährdeten Hauses im Norddorfer Strunwai von heute …

Schreibe einen Kommentar

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com