Erntedank Gottesdienst in der St.Clemens Kirche


Ernte Dank in der ST.Clemens Kirche

Mit einem stimmungsvollen „Dir sei Dank” läutete der Kirchenchor unter der Leitung von der Kirchenmusikerin Verena Zahn den diesjährigen Gottesdienst zum Erntedank ein. Ein spontaner Applaus von den kleinen Sangeskollegen aus dem Kinder- und Jugendchor wurde von der Gemeinde gerne unterstützt. „Heute an diesem besonderen Gottesdienst bringen wir unser Dank vor Gott. Danke für alle Gaben, seht wie schön es hier am Altar hergerichtet wurde. Und heute Danke an alle Sängerinnen und Sänger, dem Posaunenchor, die musikalische Unterstützung und alle Mitwirkenden”, begrüßte Pastorin Gundula Döring die Gemeinde.

Pastorin Gundula Döring

Die Worte von David Steindl-Rast „stop-lock-go” nahm die Pastorin mit in das Bauernlied von Matthias Claudius „Wir pflügen und wir streuen…“ , das bereits seit 1783 traditionell in den Erntedank-Gottesdiensten gesungen wird.

Jugend-und Kirchenchor sangen auch ein Lied zusammen

Zuerst innehalten und wahrnehmen, ein Weg der Dankbarkeit und diese Erfahrung an andere weitergeben, und durch konkretes Handeln in die Welt tragen. „Durch unsere Hände geht Segen, was wir tun, was wir schaffen und was wir anderen antun”, so Pastorin Döring, die an diesem Tag Inselpastorin Martje Brandt vertrat.

Der erste Auftritt des Kinderchors

Im kleinen Alltäglichen das Göttliche sehen und Dankbarkeit spüren. Berührende Worte, die zum Nachdenken einluden und mit dem festlichen Lied „Halleluja” von den Kindern und einem englischen Lied der Jugendlichen untermalt wurden. Sehr stimmungsvoll war dieser Ernstdank Gottesdienst, der mit einem gemeinsam vom Kirchen-und Jugendchor gesungenen Lied endete.

Saisonabschluss des Posaunenchors

Einen Höhepunkt gab es jedoch noch draussen vor der Kirche, denn der Posaunenchor, der die ganze Saison über nach dem Sonntags Gottesdienst spielt, gab an diesem Tag sein Sasisonabschluß-Konzert. Wie an jedem Sonntag spielten die Bläser zum Schluß „Die Gedanken sind frei ….“  Durch einen brausenden Applaus wurde der Dank für den unermüdlichen Einsatz des Posaunenchores zum Ausdruck gebracht.

Print Friendly, PDF & Email

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

schon gelesen?

Trägerwechsel im Kindergarten …?!

Die Elterninitiative Inselkindergarten Amrum begleitet das Thema „einen neuen Träger zu finden” schon viele Jahre. Jetzt …

Schreibe einen Kommentar

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com