Rationalisierung als Chance für Gemeinschaft und Zusammenkommen  …


Auch Bürgermeister Cornelius Bendixen muss seine Post persönlich abholen …

Ein alltägliches Bild sind die gelben Postautos, wenn sie vor der Tür stehen und die Postboten Briefe, Pakete, Einschreiben und Postale Zustellung an die Haustür bringen. Damit ist jetzt Schluß. Ab Anfang April wird es im Zuge der Rationalisierung nur noch drei Sammelstellen auf der Insel Amrum geben, wo die Empfänger ihre Post selbst abholen müssen.

Verwundert über diese Nachricht war auch Postzusteller Jens Winkler als er davon erfuhr. „ Schon mein Vater Günther Winkler trug die Post auf Amrum aus, über 40 Jahre. Viele Geschichten seiner Erlebnisse als Postbote erzählt er heute noch”, berichtet Jens. Aus der Not eine Tugend machen, dachte der passionierte Trompetenspieler Jens bei seiner neuen Aufgabe. Er wird, wenn er am Sammelplatz Nebel ankommt das Posthorn spielen. „Ich stelle mir das vor wie früher, wenn der Klingelmann durch das Dorf zog und Neuigkeiten verbreitete. Wenn die Bewohner mein Posthorn hören, können sie zusammen kommen. Am Postauto ihre Post mitnehmen, sich aber auch untereinander austauschen und Neuigkeiten erzählen. Vielleicht eine Chance mehr zusammenzurücken in der Zeit der anonymen social-media-welt”, versucht Jens diese Rationalisierung als positive Chance zu sehen.
Natürlich wird es für Mitbürger, die aus gesundheitlichen Gründen nicht zum Postauto kommen können, weiterhin die Möglichkeit der Zustellung geben. Formulare für eine persönliche Zustellung werden zeitnah ausgeteilt und geprüft werden. Damit auch die anderen Sammelstellen am Wittdüner Fähranleger und Norddorf Mitte gut zu hören sind, befinden sich die Postboten derzeit in Vorbereitung und Probe zum Spielen des Posthorns. Die Post erhofft sich aus dieser Rationalisierung einen wirtschaftlichen Vorteil, doch die Insel wird diesen hoffentlich gut für sich nutzen und gemeinschaftlich ins Horn blasen!
Print Friendly, PDF & Email

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

schon gelesen?

Mystische Orte auf Amrum …

Nach dem großen Erfolg der Serie „Amrumer Aussichtspunkte “ im Jahr 2023 präsentieren wir den …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com