Startseite » Schule » Mit einer großen Portion Ehrgeiz…(to)
Lünecom

Mit einer großen Portion Ehrgeiz…(to)

 

Mit sportlicher Begeisterung im Wettkampf um eine Sieger-Urkunde bei den Bundesjugendspielen. (Artikel vom 04.08.2008)

bundesjugend

Wie an der Öömrang Skuul bereits in den vergangenen Jahren mit guten Ergebnissen praktiziert, fanden auch in diesem Jahr die Wettkämpfe im Zuge der Bundesjugendspiele unmittelbar vor dem Ferienbeginn statt. Bei bestem Wetter, wenn auch eine Gewitterfront ihre Wolken in Sichtweite bedrohlich nah an der Schule vorbei schob, wetteiferten die Schüler und Schülerinnen in den verschiedenen Sportdisziplinen und Altersstufen um die Punkte. Ob Langlauf, kürzere Sprints, Weitsprung oder Kugelstoßen, die “Leichtathleten” gaben sich entschlossen so viele Punkte zu erlangen, dass es für eine Ehrenurkunde oder zumindest für eine Siegerurkunde reichen würde. Aber auch die etwas weniger sportlichen Wettkämpfer und Wettkämpferinnen erhielten zumindest eine Teilnehmerurkunde. Ein Schüler der dritten Klasse lief aus Spaß am Sport die 800 Meter des Langlaufs gleich vier Mal.
Bei den Mädchen konnten Lea Jensen (1248 Punkte), Carmée Salewski (1192 Punkte) und Jelena Schade (1117 Punkte) die meisten Punkte erreichen. Bei den Jungen führte Kai Schult mit 1533 Punkten die Bestenliste vor Jörn Gerisch (1443 Punkte) und Bastian Friedrichs (1343 Punkte) an.
Wie Schulleiter Jörn Tadsen bedauerte, sei der entschuldigte Krankenstand in diesem Jahr recht hoch gewesen. Von den 190 Schülerinnen und Schülern nahmen nur 160 an den vom deutschen Bundespräsidenten jährlich initiierten Sportveranstaltungen teil. Für die Grundschüler wurde im Zuge der verlässlichen Grundschule ein Zusatzspieleangebot angeboten. Der Schulverein hatte für kühle Erfrischungen und ein buntes Obstangebot für die Aktiven gesorgt.

Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015