Startseite » Natur » Amrums Naturschützer haben in diesem Jahr ordentlich Grund zum Feiern!…(ab)

Amrums Naturschützer haben in diesem Jahr ordentlich Grund zum Feiern!…(ab)

Auf der Nordseeinsel Amrum werden in diesem Jahr zwei runde Jubiläen gefeiert. Die Schutzstation Wattenmeer wird 50 Jahre alt und das „Carl Zeiss Naturzentrum Amrum“ des Vereins „Öömrang Ferian i.F.“ feiert in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag.

Die Schutzstation Wattenmeer präsentierte sich auf der unteren Wandelbahn in Wittdün...

Die Schutzstation Wattenmeer präsentierte sich auf der unteren Wandelbahn in Wittdün...

Schon seit 1962 setzt sich die „Schutzstation Wattenmeer“ für den Schutz des Weltnaturerbe Wattenmeer ein. Dabei engagiert sich der unabhängige Umweltverband, als Anwalt für das Meer, beispielsweise gegen Meeresverschmutzung, Ölförderung und andere Fehlentwicklungen und unterstützt den Nationalpark Wattenmeer durch Schutzgebietsbetreuung vor Ort und durch Lobbyarbeit als Naturschutzverband. Um den ökologischen Zustand des Wattenmeeres kompetent beurteilen zu können, wirkt die Schutzstation an verschiedenen wissenschaftlichen Beobachtungsprogrammen, wie z.B. Zählungen der Rast- und Brutvögel, der Wattbodentiere und Beobachtungen von Strandverschmutzungen, mit. Inzwischen gibt es 20 Schutzstationen an der Wattenmeerküste von Schleswig-Holstein (u.a. auf Amrum, Sylt, Föhr, Pellworm, Nordstrand, Hallig Hooge, Hallig Langeness und in Büsum, St. Peter-Ording, Husum oder Friedrichskoog). Ganzjährig wird ein breites Spektrum an Naturerlebnis-Veranstaltungen wie naturkundliche Wattwanderungen, Vogelführungen, Strand- und Dünenexkursionen oder Seetierfangfahrten an. Und das Interesse an diesen Veranstaltungen ist groß. Darüber hinaus bietet die Schutzstation Wattenmeer jedes Jahr in ihren Stationen zahlreiche Plätze im neuen Bundesfreiwilligendienst, im Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) sowie für Praktika an.

Anlässlich eines gemeinsam mit der AmrumTouristik organisierten Aktionstages auf der Wittdüner Wandelbahn wurde dieses Jubiläum im Juli mit einem bunten Rahmenprogramm gefeiert. Auf zahlreichen Informationstafeln konnten sich die Interessierten Besucher über die Geschichte der Schutzstation Wattenmeer und über ihre Projekte und Angebote informieren.  Darüber hinaus hatten Kinder und Familien die Möglichkeit,  sich auf einer Watt- und Strandrallye zu behaupten. Hierbei gab es für die Teilnehmer attraktive Preise wie Familienkarten für die „MS Eilun“, das „AmrumBadeland“ oder eine Individuelle Führung mit der „Schutzstation Wattenmeer“ zu gewinnen.  Im Anschluss sorgten „Frank und seine Freunde“ mit einer tollen Familien-Mitmachshow für Stimmung, bevor die Erwachsenen den Tag anschließend  bei Live-Musik mit dem „Gerrit Hoss Duo“ vor der „Strandbar am Kniep“ entspannt ausklingen ließen.

Carl Zeiss Naturzentrum...

Carl Zeiss Naturzentrum...

Auch beim „Öömrang Ferian i.F.“ wurde bei einem gemeinsam mit der AmrumTouristik organisierten Aktionstag ordentlich gefeiert. Grund hierfür ist das 25 Jährige Bestehen des „Carl Zeiss Naturzentrum Amrum“ am Norddorfer Strandübergang. Das Team des“ Carl Zeiss Naturzentrum Amrum“ besteht derzeit aus fünf Mitarbeitern. Neben dem Biologen Dr. Thomas Chrobock, seit Juni 2012 hauptamtlicher Leiter des Naturzentrums Amrum, gehören noch zwei Bundesfreiwilligendienstler und zwei FÖJlerInnen zum Team. Zusätzlich wird die fünfköpfige Mannschaft regelmäßig von engagierten PraktikantInnen unterstützt. Die BFD- und FÖJlerInnen bleiben  immer jeweils für ein Jahr auf Amrum. Der “Generationswechsel” findet alljährlich im Juli und August statt. Zu ihren Aufgaben gehören im Sommer vor allem die verschiedenen öffentlichen Exkursionen und Führungen. Im Winter fallen dagegen dann eher Arbeiten in den Schutzgebieten wie dieLandschaftspflege in den Dünen oder beobachten und betreuen von Kegelrobben an. Vogelzählungen werden ganzjährig, besonders aber im Frühjahr durchgeführt.

Neues entdecken...

Neues entdecken...

Auch beim Aktionstag des „Öömrang Ferian i.F.“ wurde den Zahlreichen Besuchern wieder ein buntes Programm geboten. Nach der feierlichen Eröffnung durch Norddorfs Bürgermeister Peter Kossmann könnten sich die Besucher an den Informationsständen über die Arbeit des „Öömrang Ferian i.F.“ informieren oder das Naturzentrum besichtigen.

Die Dauerausstellung wurde 2005 neu eröffnet. Der Umbau wurde seinerzeit möglich, weil die ca. 24.000 Besucher jedes Jahr statt eines festen Eintritts eine Spende zahlten. In der sehr sehenswerten Ausstellung begeben sich die Besucher auf eine informative und erlebnisreiche Reise durch die sandigen Lebensräume in der Amrumer Natur. Darüber hinaus erhalten sie in fünf ausgestellten Aquarien spannende Einblicke  in die Unterwasserwelt an Amrums Küste. Dabei erkunden  Kinder und Erwachsene spielerisch an verschiedenen Stationen, wie Pflanzen und Vögel mit dem Thema Sand umgehen. Strandfunde, Amrumer Geschichten auf und um den Sand, aber auch die Nutzungskonflikte zwischen Tourismus und Naturschutz werden anschaulich verdeutlicht. Viele Besucher stellen nach dem Besuch des Naturzentrums fest, dass sie die Natur ihrer Lieblings-Urlaubsinsel viel bewusster wahrnehmen und genießen als zuvor.

Bei den Kindern sorgten „Fug und Janina“, u.a. bekannt aus der Kika-Sendung „Wissen macht Aah“, mit ihrer Show für gute Laune. Im Anschluss spielte das Amrumer Folkduo „Querbeet“ bevor der Tag mit einem Konzert des Hamburger „Andrew Martin Duos“, einigen sicherlich durch ihre Teilnahme an der „Amrumer Insel-KulTour“ 2012 bekannt, musikalisch zu Ende ging.

Wer jetzt selber mal Lust bekommen hat sich genauer über den Erlebnisraum „Weltnaturerbe Wattenmeer“ zu informieren, wendet sich entweder direkt an die „Schutzstation Wattenmeer“ oder den „Öömrang Ferian i.F. “ bzw. das „Carl Zeiss Naturzentrum Amrum“ in Norddorf. Die Öffnungszeiten und aktuelle Veranstaltungsangebote finden Sie im Veranstaltungskalender „Amrum aktuell“ oder im Internet unter www.schutzstation-wattenmeer.de oder www.naturzentrum-norddorf.de .

Andreas Buzalla

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com