Startseite » Geschäftswelt » Die Teeinsel öffnet ihre Türen in Wittdün…

Die Teeinsel öffnet ihre Türen in Wittdün…

Mit einem umfangreichen Angebot an Tee, Essig, Ölen, Likören und eine breite Palette an Sanddorn-Produkten, begrüßten Bianca Wolff und Ralf Spriestersbach ihre Gäste zur Eröffnung der “Teeinsel Wittdün”.

Vor acht Jahren ging das Ehepaar in die Selbstständigkeit mit der “Teeinsel Norddorf”. Über die Jahre entwickelte sich nicht nur eine treue und begeisterte Stammkundschaft, sondern auch über 700 selbst gemischte Teesorten.

Familie Spriestersbach im neuen Laden

Familie Spriestersbach im neuen Laden

In der Wittdüner Filiale, Inselstrasse 18, gibt es 43 der beliebtesten Teesorten der Eigenkreationen aus Grün-, Schwarz-, Früchte- Kräuter- oder Roibuschtees. “Wir haben uns bewusst entschieden in Wittdün kundenorientiert zu arbeiten. Was sucht der Gast, was ist gefragt und was ist gerade sehr beliebt?”, erzählt Bianca Wolff, die als Amrumerin schon im Tourismus aufgewachsen ist. So sind viele kleine Souvenirs ebenso in der Teeinsel als auch ausgefallene Küchenartikel wie Backmischungen, Eingelegtes, Eingewecktes und Kleinigkeiten für Süßmäuler zu finden. Spezielle Teesorten-Wünsche können jederzeit aus dem Sortiment in Norddorf bezogen oder über das Internet (www.amrum-teeinsel.de) bestellt werden.

Bianca Wolff und Ralf Spriestersbach haben sich über die Jahre ein umfangreiches Wissen rund um den Tee angeeignet und bei neuen Kreationen oft die Meinung ihres sechs jährigem Sohnes Nico mit einfließen lassen. “Wir selbst trinken viel Tee, denn nur so können wir Neues schmecken und entdecken”, berichtet das Ehepaar und freut sich über die Glückwünsche zur Eröffnung.

Kinka Tadsen

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

Ein Kommentar

  1. Alles Gute ihr 2,5, möge es so gut laufen wie in Norddorf.

Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com