Startseite » Sport » TSV-Nachwuchs im Hallenmodus…

TSV-Nachwuchs im Hallenmodus…

Schon am zweiten Tag des neuen Jahres schnürten die C- und B-Junioren des TSV Amrum wieder die Schuhe. Passend zum starken Wind und den abgekühlten Temperaturen wählten die jungen Fußballer die Indoor-Variante. 15 Akteure waren am 2. Januar in die Amrumer Sporthalle gekommen, um mit den Vorbereitungen für die anstehenden Aufgaben zu beginnen. Trainer Marco Wiedemann teilte seine Truppe in drei Mannschaften à fünf Spieler ein und schaute sich das teaminterne Turnier vom Seitenrand aus an.

Trainingseinheit in der Halle

Trainingseinheit in der Halle

Dass die erste Trainingseinheit im Turniermodus stattfand, war kein Zufall. Schon in weniger als zwei Wochen (16. bis 18. Januar) geht es für die Amrumer C-Junioren nach Wittenberg. In der Stadt im östlichen Teil Sachsen-Anhalts gastierten die Insulaner bereits mehrfach. Wie schon in den letzten Jahren werden auch diesmal wieder starke Mannschaften mit dabei sein. Die TSV-Kicker werden die Chance haben, sich u.a. mit Nachwuchs-Teams von RB Leipzig und Hertha BSC zu messen.

Auf diese besonderen Partien wollen sich die Amrumer gut vorbereiten, um in Wittenberg starke Auftritte hinzulegen. Eine Woche vorher fahren die D-Junioren mit ihren Trainern Daniel Waldhaus und Jacek Grzybowski zum Turnier nach Viöl, bei dem die SG LGV Obere Arlau Gastgeber ist. Dort sollen die TSV-Kicker Spielpraxis für die Vorrunde der Hallenkreismeisterschaften sammeln, die am 30. Januar in Niebüll ausgetragen wird. „Unsere Ziele sind es, in Viöl auf einem der ersten drei Plätze zu landen und in Niebüll die Qualifikation für die Endrunde zu schaffen“, sagt „D“-Coach Daniel Waldhaus zu den Ambitionen seiner Mannschaft.

Am 6. Februar haben die C- und B-Junioren nur eine kurze Anreise. Sie treten auf der Nachbarinsel Föhr zu einem Hallenturnier an. Aktuell steht für die „B“ noch ein weiteres Turnier auf dem Plan, das von der SG LGV Obere Arlau ausgetragen wird. Wann genau dieser Wettbewerb stattfindet, ist noch nicht klar. Klar ist hingegen, dass es für die B-Junioren Ende Februar wieder raus auf den Rasen geht. Zunächst bestreiten sie gegen den 1. FC Wittbek ein Nachholspiel aus der Hinrunde. Wenn die Insulaner dieses Aufeinandertreffen für sich entscheiden, stehen die Chancen auf einen der beiden vorderen Plätze, die zum Aufstieg berechtigen, sehr gut.

Aktuell belegen die B-Junioren den dritten Tabellenplatz, haben aber auch zwei Partien weniger gespielt als das Duo an der Spitze. Die D-Junioren werden ab Anfang Februar wieder draußen trainieren, sodass sie sich lange auf die neue Saison und Liga vorbereiten können. Denn nach dem Aufstieg wird es in der nächsthöheren Spielklasse nicht einfacher werden. Auch die beiden jüngsten TSV-Mannschaften, die F- und E-Junioren, nehmen an der Gruppenrunde der Hallenkreismeisterschaften teil. Für die „F“ geht es am 21. Februar nach Risum-Lindholm, die „E“ ist am 31. Januar an der Reihe. Knapp einen Monat später (28. Februar) hat die E-Jugend dann noch einen weiteren Termin beim Turnier der JSG Mitte NF.

Die Juniorenteams des TSV Amrum sind zuversichtlich, dass 2016 ein sieg- und erfolgreiches Fußballjahr mit vielen spannenden und torreichen Spielen wird. Damit diese Mission gelingt, kann es sicherlich nicht schaden, dass die Nachwuchs-Kicker einen echten „Frühstart“ hingelegt haben.

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Matthias Dombrowski

Matthias Dombrowski wurde 1994 auf Amrum geboren und verbrachte hier auch Kindheit und Schulzeit bis zur mittleren Reife. Seit 2012 besucht er das Gymnasium in Apenrade, Dänemark. Schon mit 15 schrieb er seinen ersten Artikel. Sport ist sein Thema und genau darüber berichtet er seit 2009 im Amrum-News Team.
Amrumer Fotowettbewerb 2015