Startseite » Kultur » Kai Quedens …Land schafft Bilder 

Kai Quedens …Land schafft Bilder 

Ein Name, ein Künstler eine Ausstellung; Kai Quedens. Seine malerischen Kunstwerke sind seit dem Wochenende in den Räumen der Amrumer Windmühle zu sehen. Zu seiner Vernissage “Land schafft Bilder” kamen sehr viele Besucher, der Posaunenchor überraschte den Künstler musikalisch und Hartmut Schwochow hieß Kai Quedens im Namen des Mühlenvereins herzlich willkommen.
Kai zwischen seinen Kunstwerken...

Kai zwischen seinen Kunstwerken…

Der Maler war überwältig, das so viele der Einladung des Mühlenvereins gefolgt waren und erzählte zwei Anekdoten auf seine humorvoll verschmitzte Art und Weise. Ebenso erzählen seine Bilder Geschichten auf die “Kai Quedens Art”, intensive Farben, kraftvolle Pinselstriche und einzigartige Landschaften ergänzen sich zu wundervollen Kunstwerken, deren Beliebtheit und Wert sich über die Jahre gesteigert hat. Mit Eitempera entstehen wundervolle Kompositionen, die maritime und landschaftliche Geschichten erzählen. Auf wechselnde Wetterstimmungen im Wandel der Gezeiten und der abwechslungsreichen Natur setzt der Künstler seinen Focus.

Neben seinen Landschaftsbildern hat Kai Quedens in dieser Ausstellung auch zwei Portraits dabei, eines davon zeigt seinen Sohn Victor. Die Gäste waren begeistert von der Ausstellung, viele Kunstwerke waren am Nachmittag mit roten Punkten versehen und bestätigten die Leidenschaft der Besucher für Kai Quedens Malerei. Nach seiner Ausbildung hat Kai Quedens an der Hamburger Fachhochschule GrafikDesign studiert und hat sich intensiv dem Bereich Malen und Zeichnen gewidmet. 1998 wurde ihm der Helen Abott-Förderpreis für bildende Künste verliehen und gab seiner Karriere einen großen Schub. Durch seinen langjährigen Aufenthalt in Hamburg konnte Kai Quedens schon viele Kontakte knüpfen. In der renommierten Galerie Magnus Gerdsen sind seine malerischen Kompositionen zu sehen.
Inselmotive...

Inselmotive…

Bei Ausstellungen über die Stadttore der Hansestadt hinaus machten seine Kunstwerke sich auf den Weg, im Rahmen der NDR Sammlung, in verschiedene Museen in ganz Nordeuropa. Im November freut Kai Quedens sich auf seine Hamburger Ausstellung bei “affordable Art fair”. Auf Amrum ist der Maler ein Insulaner wie jeder, der hier lebt, und doch einzigartig in seiner “Quedens-Art”, das Piratenblut in den Adern kann er nicht verleugnen und das tut er auch nicht. Gerne erzählt Kai Quedens, bei seinen Vorträgen, die alten Geschichten und zwischen Gänsehaut und strahlender Begeisterung nimmt er seine Zuhörer mit auf die Reise der tosenden See und ihrer sagenumwobenen Geschichten.

Die künstlerische Reise “Land schafft Bilder” von Kai Quedens in der Amrumer Windmühle ist noch bis 16. Oktober zu sehen und kann täglich von 10.3o-13.oo und 14.3o-17.oo besucht werden.
Print Friendly, PDF & Email

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com