Home » Über Land ... » Dummer Jungenstreich, Vandalismus oder gezielte Bau-Sabotage?

Dummer Jungenstreich, Vandalismus oder gezielte Bau-Sabotage?


Mit dem genossenschaftlichen Projekt „Üüs aran e.G.“ soll verlässlicher Wohnraum für Insulaner  dauerhaft geschaffen werden. Nach diversen Bauverzögerungen werden auf dem Grundstück in der Mittelstraße gerade bauvorbereitende Maßnahmen durchgeführt. Dazu gehören auch Vermessungsarbeiten.

Bauzaun jetzt mit Schloss...
Bauzaun jetzt mit Schloss…

Am letzten Wochenende (25., 26. und 27.9.) wurde nun ein Teil der Vermessungspflöcke widerrechtlich entfernt. Ob es sich dabei um einen dummen Jungenstreich, Vandalismus oder gezielte Bau-Sabotage handelt, lässt sich nicht sagen, so ein Vorstandsmitglied von “Üüs aran”. “Jedenfalls haben wir Anzeige gegen unbekannt erstattet. Da die Vermessungsfirma teilweise neu vermessen muss, entsteht der Genossenschaft ein Schaden von rund 2000 €”.

Inzwischen hat der Bauzaun ein Vorhängeschloss, um all zu leichtes Eindringen zu verhindern.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 110 entgegen.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

About Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

Check Also

Gottesdienst zum Volkstrauertag mit anschließender Kranzniederlegung zum Gedenken an Kriegsopfer…

Am 17. November wurde in ganz Deutschland der Volkstrauertag begangen. An diesem Sonntag fand in …

One comment

  1. Liebe Amrumer, froh und dankbar bin ich, wenn ich als einer der hunderttausend Gäste immer wieder hierher kommen darf; dankbar insbesondere den Insulanern, die hier leben und die Insel bewahren aber auch weiter gestalten und uns Gäste immer wieder einladen. Wir dürfen uns auf Amrum erfrischen, ja sogar gesunden, aber wir dürfen diese Insel nicht einfach nur benutzen. Sie ist die angestammte Heimat der Amrumer. Und deshalb ist es in erster Linie wichtig, dass bezahlbarer Wohnraum für Amrums Zukunft, für junge amrumer Familien entsteht und eben nicht für noch mehr Gäste. (Und was wären denn Gäste ohne Gastgeber?)
    Ich wünsche euch, dass ihr in Frieden eure Häuser baut, die ihr für euch braucht.

    Malte Ewertsson

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com