Startseite » Kultur » Volkshochschule zieht Zwischenbilanz: 20 Kurse seit November – Mitgliederzahl verdoppelt…

Volkshochschule zieht Zwischenbilanz: 20 Kurse seit November – Mitgliederzahl verdoppelt…

Am Sonnabend vor Ostern hatte der Vorstand der Amrumer Volkshochschule zur Mitgliederversammlung mit anschließender Weinprobe nach Nebel ins St. Clemens Hüs geladen, um sich den Mitgliedern noch einmal persönlich vorzustellen und eine Zwischenbilanz zu ziehen. Was Joachim Libner, Viola Mau, Gaby und Mathias Theis zusammen mit den KursleiterInnen da in ein paar Monaten auf die Beine gestellt haben, kann sich sehen lassen:  20 Kurse fanden im letzten halben Jahr statt und die Mitgliederzahl hat sich von 42 auf 84 verdoppelt. 120 sollen es bis zum Jahresende werden – ein realistisches, aber auch ambitioniertes Ziel.

VHS Mitgliederversammlung im St. Clemens Hüs

VHS Mitgliederversammlung im St. Clemens Hüs

„Die Volkshochschule ist ein wichtiger Bestandteil der Dorfgemeinschaft. Das gemeinsame Lernen in Kursen und auf Reisen fördert die Zusammenarbeit und den Zusammenhalt.“, betonte Mathias Theis, der neue Erste Vorsitzende, in seiner Bilanz und rief alle Amrumer auf, Mitglied zu werden.

Im nächsten Jahr wird die Amrumer Volkshochschule 40 Jahre alt. Als damals ein neuer Schulleiter für die Öömrang Skuul gesucht wurde, machten die Gemeinden zur Bedingung, dass der Bewerber (es war Heiko Werlich von Helgoland) ehrenamtlich auch eine Volkshochschule für die Insel aufbauen müsse. Bei der Gründungsversammlung waren alle drei Insel-Bürgermeister anwesend und die VHS wurde finanziell von den Gemeinden unterstützt. Wahrlich andere Zeiten! Heute, im 40. Jahr ihres Bestehens, ist die Volkshochschule finanziell auf sich selbst gestellt und in den Gemeindesäckeln laut Bürgermeister „dafür kein Geld über“.

Gabriele Theis, Mathias Theis, Joachim Libner und Viola Mau mit der früheren Vorsitzenden Claudia Mößmer (von links nach rechts)

Gabriele Theis, Mathias Theis, Joachim Libner und Viola Mau mit der früheren Vorsitzenden Claudia Mößmer (von links nach rechts)

Mathias Theis ließ keinen Zweifel daran, dass für die Einladung externer Referenten zu Vorträgen, Seminaren oder Workshops entsprechende finanzielle Mittel notwendig seien, doch auch auf der Insel selbst sei viel Kompetenz vorhanden. Die Mitglieder verfügen über Fachkompetenz und Hintergrundwissen, das sie einbringen könnten. Wer sein Wissen oder seine Fertigkeiten weitergeben möchte und einen Vortrag halten oder einen Kurs oder Workshop leiten würde, bitte melden! Gefragt sind zum Beispiel Steuerberatung, Informationstechnologie, ein Instrument zu lernen, moderne Bewegungsangebote, Handarbeiten, Sprachen, Literatur, bildende Kunst und Angebote im Bereich der Lebenshilfe. Jede Anregung ist willkommen.

Man sei stolz, jetzt auch die Amrum Touristik mit im Boot zu haben, die im letzten Semester fünf Marketing-Seminare zur professionellen Nutzung des Internets angeboten hat. Gut angenommen wurden auch die Kurse in den Bereichen Sprachen (Friesisch, Deutsch für Ausländer Englisch), Ernährung (Weihnachtsbäckerei, Kochen) und Handarbeiten (Friesentracht, Patchwork). Zwar erreichten nicht alle Kurse eine Teilnehmerzahl im zweistelligen Bereich, aber zu Recht wies Mathias Theis darauf hin, dass sich Erfolg nicht nur an Zahlen festmache. Die Stimmung in den Kursen war gut, man kam voran und die Zusammenarbeit hat allen viel Spaß gemacht. Alle Sprach-, Koch- und Handarbeitskurse werden im nächsten Semester voraussichtlich wieder angeboten oder fortgesetzt, und auch die Herbstreise der Volkshochschule steht jetzt fest: Vom 16. – 23. Oktober geht es im gecharterten Komfort-Bus über Berlin nach Breslau, Krakau und Warschau ins Riesengebirge und zurück über Potsdam nach Amrum. Zwanzig Anmeldungen liegen bereits verbindlich vor, berichtete Gaby Theis, Anmeldeschluss ist Ende Juni.

Noch ein kurzer Ausblick auf die zusätzlich geplanten Kurse und Veranstaltungen im Herbst und Frühjahr: Vorbereitungskurs für die IHK-Ausbildereignungsprüfung, EDV, Kosmetik selbst herstellen, Familienaufstellung, Garten naturnah gestalten, 40 Jahre VHS Amrum und vieles mehr. Bis Anfang Oktober soll das neue Programm stehen.

Ute-und-Thorsten-Borger-brachten-sechs-verschiedene-Weine-mit

Mit einer Weinprobe klang der Abend gesellig aus…

Und dann läutete die Weinprobe den geselligen Teil des Abends im St. Clemens Hüs ein. Nein, es wurden nicht die alkoholischen Bestände der Gemeinde getestet, sondern verschiedene Weine vorgestellt, die der “Amrumer Bierverlag” mitgebracht hatte. Passend zur bevorstehenden Spargelzeit startete man mit einem leichten Weißen und endete gegen acht Uhr mit einem passablen Spätburgunder. Dazwischen kam so manche Anekdote auf den Tisch, so auch diese: Volkshochschulreise 1983 nach Paris – man ging zusammen essen und als die damalige Kurdirektorin aus Nebel an der Reihe war, bestellte sie klar und deutlich: „Ik wal en steek ha!“, woraufhin der Kellner auf Französisch nachfragte, wie sie ihr Steak denn gern hätte, was sie souverän mittels entsprechender Kopfbewegung beantwortete. Für den gewandten Pariser Kellner überhaupt kein Problem. Für die mitreisenden Amrumer zum Brüllen komisch, bis heute. Fazit: … ja, Volkshochschulreisen stiften Gemeinschaft!

Print Friendly, PDF & Email

Über Astrid Thomas-Niemann

Astrid Thomas-Niemann ist gelernte Schifffahrtskauffrau sowie studierte Sprach- und Erziehungswissenschaftlerin. Sie hat viele Jahre als Schifffahrtsanalystin gearbeitet und lebt seit 2015 in Wittdün. Als junge Frau kam Astrid 1981 das erste Mal auf die Insel und besuchte auf Zeltplatz II die Niemanns aus Hamburg, die Amrum seit 1962 urlaubsmäßig die Treue halten, inzwischen bereits in der 4. Generation.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com