Startseite » Kultur » Benefizkonzert vom Deutschen Ärztechor und dem Deutschen Ärzteorchester sorgte für Entzückung…

Benefizkonzert vom Deutschen Ärztechor und dem Deutschen Ärzteorchester sorgte für Entzückung…

Am vergangenen Ostersonntag fand im Norddorfer Gemeindehaus das vielumjubelte Amrum-Gastspiel vom Deutsche Ärztechor zusammen mit dem Deutschen Ärzteorchester statt. Es war bereits das fünfte Mal seit der Premiere 2007, dass ein solches Benefizkonzert auf der Insel stattfand, so oft wie noch an keinem anderen Ort. Was kaum einer weiß ist dass hinter der Organisation dieser Konzerte eine sehr lange Vorbereitungszeit von ca. zwei Jahren steht. Umso mehr freut sich die AmrumTouristik natürlich den Deutschen Ärztechor/ das Deutsche Ärzteorchester regelmäßig auf der Insel begrüßen zu dürfen. Aufgrund der hohen Anzahl an Fachmedizinern dürfen diese Konzerte aus gesundheitlicher Sicht wohl als die sichersten im gesamten Veranstaltungskalender bezeichnet werden.

Volle Bühne, volles Haus...

Volle Bühne, volles Haus…

Der Deutsche Ärztechor hat seine Wurzeln im 1989 in München gegründeten Deutschen Ärzteorchester und wurde aus dem Wunsch heraus gegründet, auch Oratorien und große Werke für Chor und Orchester mit Medizinern aufzuführen. Vor zehn Jahren wurde er von Dr. med. Matthias Wagner aus Rosenheim (Bayern) ins Leben gerufen und besteht inzwischen aus über 300 sangesbegeisterten und sangeserfahrenen Ärztinnen und Ärzten aller Fachrichtungen , Studierenden der Medizin, sowie Angehörigen weiterer medizinverwandter Tätigkeitsfelder. Die Chormitglieder kommen dabei aus dem gesamten Bundesgebiet und treffen sich zwei bis dreimal pro Jahr zu einer intensiven Probearbeit mit anschließendem Konzert. Im Dezember 2007 trafen sich beide Ensembles auf Amrum um das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach einzustudieren und anschließend gemeinsam aufzuführen. Es wurde ein riesiger Erfolg und ermutigte die Akteure zu weiteren gemeinsamen Konzerten. In den Folgejahren u.a. das Deutsche Requiem von Brahms, Mozarts Requiem, Händels Messias oder die Schöpfung von Haydn in vielen deutschen Städten aufgeführt. Aber auch im Ausland war der Deutsche Ärztechor schon zu Gast. Seine erste Auslandstournee  führte die musikalischen Ärzte 2012 in die norditalienischen Städte Lomello, Mantua, Venedig, Parma und Mailand. „Amrum ist für uns ein Stück musikalische Heimat und es ist immer wieder schön nach auf die Insel zurückzukehren“, freut sich Dr. med. Matthias Wagner. Wie auch bei den vorherigen Amrum-Gastspielen, wurde auch in diesem Jahr die ganze Woche intensiv geprobt bevor am Ostersonntag das große Konzert im Norddorfer Gemeindehaus stattfand. Das Deutsche Ärzteorchester hat in den letzten Jahren in vielen deutschen Städten konzertiert, darunter auch in so namhaften Konzertsälen wie dem Herkulessaal in München, der Laeiszhalle in Hamburg, der Liederhalle in Stuttgart oder dem Staatstheater in Braunschweig Die Besetzung des Orchesters entspricht dabei einem vollen Sinfonieorchester. Bei beiden Ensembles ist es Brauch, für einen Guten Zweck zu musizieren. So verbinden die musikalischen Mediziner ihre Freude zur Musik mit der ärztlichen Grundhaltung, sich Menschen in sozialer oder krankheitsbedingter Not zuzuwenden und zu unterstützen. Der Erlös des Amrumer Benefizkonzerts soll diesmal der St. Clemens Kirche in Nebel zu Gute kommen, wo demnächst z.B. die alte Kirchentür restauriert werden soll.

Das Interesse des insularen Publikums war dabei riesig. Aufgrund der hohen Anzahl von Akteuren und deren Instrumente war der Platz für die Zuschauerbestuhlung im Veranstaltungssaal diesmal etwas geringer als bei anderen großen Konzerten. Knapp 300 Zuschauer waren ins Gemeindehaus gekommen, um die rund 125 musikbegeisterten Ärztinnen und Ärzte bei ihrem festlichen Osterkonzert auf Amrum zu sehen und zu hören. Auf dem Programm stand die Große Messe in c-Moll für Soli, Chor und Orchester von Wolfgang Amadeus Mozart.

Sie sollten ihr kommen keinesfalls bereuen und erlebten einen stimmungsvollen und herausragenden Konzertabend, der nach rund Eineinhalb Stunden von Beifallsstürmen begleitet, zu Ende ging. Es war wieder ein Riesenerfolg und ein Abend, an den sowohl alle Beteiligten als auch alle Zuschauer noch lange zurückdenken werden. Und noch eine gute Nachricht zum Abschluss. Es sollen weitere Konzerte dieser Art auf Amrum stattfinden. Und auch wenn die Planung einige Vorlaufzeit in Anspruch nimmt, die ersten Gespräche dazu werden bereits geführt. Wir von AmrumNews werden die musikalischen Ärzte auch weiterhin gerne begleiten und selbstverständlich auch darüber berichten.

Print Friendly, PDF & Email

Über Andreas Buzalla

Andreas Buzalla ist ein waschechter Berliner. 1978 dort geboren, hat er unzählige Urlaube mit seinen Eltern auf der Insel verbracht. 2004 erfüllte er sich seinen großen Traum auf der Insel zu leben. Dazu absolvierte er eine Lehre zum Reiseverkehrskaufmann bei der AmrumTouristik. Heute arbeitet er als Assistent der Veranstaltungsleitung der AmrumTouristik. Seit 2004schreibt er als freier Journalist im Amrum-News Team.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com