Startseite » Schule » „You can‘t stop the waves, but you can learn to surf“ – ehemalige Klasse 10 verabschiedet sich mit traditioneller Wasserschlacht

„You can‘t stop the waves, but you can learn to surf“ – ehemalige Klasse 10 verabschiedet sich mit traditioneller Wasserschlacht

Wasserballons zuknoten, die Schule verunstalten, das Lehrerzimmer mit Ballons füllen und wach bleiben, so lange wie möglich. Damit verbrachte die ehemalige zehnte Klasse der Öömrang Skuul die Nacht auf den 7. Juli in der Schule. Bis zur Ermüdung bereiteten die Abschlussschüler den Schülerstreich vor, der am nächsten morgen die Klassen 1 bis 9 mit kalten Wasserduschen überraschen sollte.

Bereit zur Schlacht

Bereit zur Schlacht

Schon am frühen Morgen wurden die ersten mit lauter Musik, Süßigkeiten und einem bunt gekleideten Busfahrer mit Krone und Glitzerjacke im Schulbus überrascht, was vor allem bei den Grundschülern für gute Laune sorgte. Wann sieht man den Busfahrer schon mal in Glitzer und Gold? Die ersten Wasserballons flogen bereits, als die Schüler den Bus verließen und sich durch die Absperrbänder kämpften, mit denen der gesamte Schulzugang versperrt war. Drinnen waren Stühle und Tische bis zur Decke gestapelt, festgebunden und Tafeln wie Klassenbücher hatte man dick in Frischhaltefolie verpackt.
Unter dem ohrenbetäubenden Geheule der Feuerwehrsirene, die sich die Abschlussklasse für den Streich geliehen hatte, wurden alle Schüler auf den Rasenschulhof gejagt, wo in einem Berg aus Wasserbomben, prall gefüllten Eimern und Wasserpistolen der Rest der Schulabgänger auf sie lauerte. Nach einem eindeutigen „Wasser marsch!“ brach das Chaos aus und hielt so lange an, bis die Schüler durchnässt und blaugefroren versuchten, sich vor weiteren Wasserbomben zu verstecken.

Die Abschlussklasse

Die Abschlussklasse

Die Abschlussklasse begann mit Aufwärmübungen und Parkourrennen – wer nicht mitmachte kam natürlich unter die kalte Dusche. So wie auch Klassenlehrer Mathias Hölck, der seinen Kopf für die Ice Bucket Challenge hinhalten musste, obwohl der Arme schon zuvor völlig durchnässt gewesen war. Um nicht an Kälte und Nässe eingehen zu müssen schenkte ihm seine ehemalige zehnte Klasse zum Schluss den Abschlusspulli, der mit dem Spruch „You can‘t stop the waves, but you can learn to surf“ beschriftet ist und so nicht nur seinen philosophischen Hintergrund hat, sondern auch an die gemeinsame Zeit in Portugal erinnern soll, die die Schüler im letzten Jahr während ihrer Abschlussfahrt genossen hatten.
Mit diesem Streich verabschiedet sich die Klasse 10 von allen Schülern der Öömrang Skuul und wünscht ihnen viel Erfolg bis zu ihrem zehnten Schuljahr!

Print Friendly, PDF & Email

Über Lia Alexandra Hasenclever

Lia Alexandra Hasenclever ist am 1. März 2000 in Hamburg geboren. Seit 2007 lebt sie mit Ihrer Familie auf Amrum und besucht die Öömrang Skuul. Schreiben ist Lias Leidenschaft -so war der Weg zu den Amrum-News vorprogrammiert... Seit Ende 2013 berichtet sie über alles interessante und wissenswerte aus unserer Inselschule.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com