Startseite » Maritimes » Greenpeace-Schiff ‘Beluga II’ auf umweltpolitischer Mission

Greenpeace-Schiff ‘Beluga II’ auf umweltpolitischer Mission

Anmerkung der Redaktion: In den Reihen unserer Schulreporter hat es einen Wechsel gegeben. Marie-Therese Timpe löst Lia Hasenclever, die auf das Gymnasium in Apenrade gewechselt hat, ab. Wir werden Marie-Therese an anderer Stelle noch vorstellen. Hier aber schon mal ihr erster Artikel.

Großer Andrang auf der "Beluga 2"

Großer Andrang auf der “Beluga 2”

Mission ist sicher nicht das richtige Wort, aber die Botschaft der Umweltschutzorganisation „Greenpeace“ ist eindeutig:  Keine neuen Ölbohrungen im Wattenmeer.

Unter dem Motto „WELLEMACHEN“ ist das Greenpeace-Schiff aktuell unterwegs, um über geplante Bohrvorhaben eines großen Ölkonzerns im hochsensiblen Wattenmeer zu informieren und auf umweltpolitische Probleme hinzuweisen.

So ankerte das Schiff ‘Beluga II’ vom vergangenen Mittwoch bis Freitag im Rahmen seiner Nordsee-Tour nicht zum ersten Mal an der Steenodder Mole.

Um ihr Anliegen näherzubringen bot das Greenpeace-Team kostenfreie Schiffsführungen an, in denen nicht nur interessante Fakten über das Schiff selbst zu erfahren waren, sondern insbesondere auch die verheerenden Folgen für die Natur durch Ölverschmutzungen eindrucksvoll veranschaulicht wurden.

Neben ausliegenden Flyern u.a. über Plastikmüll in den Meeren, wurde neben der persönlichen Aufklärung noch ein thematischer Kurzfilm präsentiert.

Lisa Maria Otte

Lisa Maria Otte

„1998 gab es auf Amrum bereits ein denkwürdiges Schiffsunglück, bei dem rund 16.000 Seevögel starben“, erinnert Lisa Maria Otte, Expertin für die Themen Meer und Arktis. (Anmerkung der Redaktion: Havarie des Frachtschiffs Pallas mit austretenden Betriebsstoffen).

Das Publikumsinteresse war besonders groß, so dass am Donnerstag bereits die vorgesehene Mittagspause ausfiel und sich die Mannschaft kurzfristig entschied, den ursprünglich nicht geplanten Freitag zusätzlich für eine weitere „Open-Ship-Aktion“ anzubieten.

Mit dieser Resonanz kann man wohl nur zufrieden sein, denn außer der Information und Aufklärung konnten viele Unterstützer der Greenpeace-Protestaktion gegen die geplanten Bohrvorhaben unter den Besuchern gewonnen werden.

Weitere Stationen:

Sylt (Hörnum), Sa, 20.08. ­ So, 21.08.

Büsum, Di, 23.08. ­ Mi, 24.08.

Cuxhaven, Fr, 26.08. ­ So, 28.08.

Mehr über die Beluga II und Greenpeace Aktionen unter: https://www.greenpeace.de/beluga

 

Marie-Therese Timpe für Amrum-News

Print Friendly, PDF & Email
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com