Startseite » Sport » D-Junioren: Zwei Spiele, drei Punkte…

D-Junioren: Zwei Spiele, drei Punkte…

 

Der Ball um den sich alles dreht...

Der Ball um den sich alles dreht…

Mit einem Sieg und einer Niederlage haben sich die D-Junioren aus der Herbstpause zurückgemeldet. Zunächst durfte die Mannschaft von Trainer Marco Wiedemann im heimischen Mühlenstadion gegen die SG LGV Obere Arlau II antreten. Der Dauerregen sorgte für einen tiefen Platz, von dem sich die TSV-Kicker allerdings nicht bremsen lassen wollten. Von Beginn an übernahmen sie das Kommando und drängten ihre Kontrahenten in die Defensive. Im Anschluss an die erste Ecke der Insulaner brachte Michel Hoff den TSV mit einem harten Schuss von der Strafraumgrenze in Führung. „Leider konnten wir die Überlegenheit dann nicht mehr nutzen“, kommentierte Amrums Coach die weitere Leistung seiner Schützlinge im ersten Spielabschnitt.

Nach dem Seitenwechsel wendete sich das Blatt. Die in Halbzeit eins klar unterlegenen Gäste schnürten die TSV-Mannschaft plötzlich in der Defensive ein. Sie hatten mehrere Möglichkeiten, den Ausgleich zu erzielen. Aber Moritz Ingwersen, sicherer Rückhalt der „D“, ließ keinen Gegentreffer zu. Eine Minute vor dem Abpfiff erlöste Julian Banneck seine Teamkameraden und stellte den 2:0-Endstand her. Warum die Inselkicker zwei so unterschiedliche Halbzeiten ablieferten, blieb Trainer Marco Wiedemann noch längere Zeit nach dem Spielende ein Rätsel: „Aber die Jungs haben gekämpft und dem Druck standgehalten“.

Eine Woche später machten sich die Insulaner auf den Weg nach Niebüll. Dort wurden sie vom TSV Rot-Weiß Niebüll III empfangen. Nach einer knappen Viertelstunde brachte Julian Banneck die Amrumer mit 1:0 in Führung. Nur zwei Minuten später mussten sie allerdings den Ausgleich hinnehmen. Aber es dauerte nicht lange, bis die Insulaner wieder in Front waren. In der 20. Spielminute erhöhte Hannes Drews auf 2:1 für die Gäste. Mit diesem Vorsprung wollten die Inselkicker dann auch in die Pause gehen. Ein Elfmetertor der Gastgeber kurz vor dem Halbzeitpfiff machte ihnen jedoch einen Strich durch die Rechnung.

Im zweiten Durchgang fackelten die Insulaner ein wahres Chancenfeuerwerk ab. Aber beim Fußball sind Chancen nur schönes Beiwerk für die Statistik, wenn die entscheidenden Tore nicht oder auf der falschen Seite fallen. Genauso kam es dann auch. Trotz der vielen Möglichkeiten blieb den Inselkicker ein weiterer Treffer verwehrt. Die Gastgeber nutzten das aus und gewannen das Spiel mit 3:2. Bitter für die Amrumer. „Aber wir hatten es in der eigenen Hand“, bilanzierte der „D“-Trainer nach der unglücklichen Niederlage. Am kommenden Wochenende gehen die Insulaner wieder Zuhause auf Punktejagd. Dann empfangen sie die SV Frisia 03 Risum-Lindholm II im Mühlenstadion.

Für den TSV Amrum spielten Moritz Ingwersen (TW), Hannes Drews (1), Julian Banneck (2), Michel Hoff (1), Tade Hansen, Victor Quedens, Tim Ziegler, Felix Fetting, Leif Peters, Niklas Stein, Ole Sturm und Jacob Traulsen.

Print Friendly, PDF & Email

Über Matthias Dombrowski

Matthias Dombrowski wurde 1994 auf Amrum geboren und verbrachte hier auch Kindheit und Schulzeit bis zur mittleren Reife. Nach dem Abitur in Dänemark ging es für ihn nach Hamburg, wo er seit Oktober 2016 Sport-Management studiert. Schon mit 15 schrieb er seinen ersten Artikel für Amrum-News. Sport ist sein Thema und genau darüber berichtet er seit 2009 im Amrum-News Team.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com